Einverstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kurt Lindemann / Essen

> <
 
f Messeservice g+

KuenstlerIn/ Kurt Lindemann / Essen

  •  

    Kontakt

    Kurt Lindemann
    In der Borbeck 48
    45239 Essen

    Telefon: 0201.8391.2020
    Email:     [email protected]


      www.KURT-LINDEMANN.de

  •  

    Über die Arbeit/ Zur Person

    Kurt Lindemann, geboren im Ruhrgebiet in der Ruhrstadt Essen in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Aufgewachsen in einer grünen Umgebung im südlichen Ruhrgebiet, nahezu unberührt von der Industriepräsenz der nördlichen Stadtbezirke. Hier wohnte der Mittelstand und einige Unternehmergrössen, Hochöfen, Schlacke, Kohle und Koks waren für uns Kinder hier nicht präsent. Hier waren die Brachen und Halden bereits lange mit grün überwachsen. Halden und aktive Kohle-, Koks- und Stahlförderung gab es nur im Norden. Lediglich in schon nicht mehr genutzten Zechen, zu beiden Seiten des Baldeneysees, waren die Monumentalbauten der Kohleförderung und Industriekultur, noch sichtbar.
    Die meistens Bilder entstehen auf Holzplatten, aber auch auf gerahmter Leinwand. Acryl, Pastellkreide und nach wie vor der Bleistift, sind die bevorzugten Malmittel. Es gibt auch einige bildhauerische Arbeiten aus Sandstein.
    Experimente mit Holz, Kunststoff und vor allem Betonuntergründen dienen gerade dazu, Bilder für eine möglichst dauerhafte Nutzung im Aussenbereich, herzustellen.

  •  

    Künstlerischer Werdegang/ Lebenslauf:

    Für künstlerische Betätigung war neben der beruflichen Tätigkeit wenig Raum, dafür waren die Arbeitstage zu lang. Erst in ruhigeren Lebensfasen entstanden die ersten Bilder. Der Bleistift kam allerdings mit den Jahren immer mehr zu Ehren. Neben perspektivischen Skizzen und einfachen Abstraktionen kamen Entwurfsskizzen im beruflichen Alltag immer mehr zum Einsatz.
    Nach und nach wurde abstrakte Bleistiftzeichnungen, Gebäudezeichnungen, später auch mit Farbstiften zu einem festen Teil der Freizeit. Besonders im Urlaub durften Papier und Stifte nicht fehlen. Durch Sommerakademien und die VHS gab es Möglichkeiten zur Weiterentwicklung. ‚Eine Kunstdozentin hat mich förmlich zur Farbe (in diesem Fall Pastellkreiden ) verpflichtet‘. Danach geht ohne Farben nicht mehr viel.

  •  



Texte & Bild © Kurt Lindemann

Weitere KünstlerInnen

  • Essen
  • Essen
  • Essen
  • Essen
  • Essen
  • Essen
  • Essen
  • Essen
  • Essen
  • Essen
  • Essen
  • Berlin
  • berlin
  • Bocholt
  • Duisburg
  • Duisburg
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf
  • Großgmain
  • Hamburg
  • München
  • Oberndorf/Neckar
  • Recklinghausen
  • Recklinghausen
  • Wien
  • aachen
  • Augsburg
  • Aumühle
  • Bad Bentheim
  • Bad Liebenzell-Monakam
  • Basel
  • Berlin
  • berlin
  • Berlin
  • Berlin
  • Berlin
  • Berlin
  • Berlin
  • Berlin