Einverstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

schon
beendet

"Geld ist was gilt. Vormünzliche Zahlungsmittel aus aller Welt"

Staatliche Münzsammlung München



f Messeservice g+

Ausstellung in München : "Geld ist was gilt. Vormünzliche Zahlungsmittel aus aller Welt"



Zeitraum: 05.11.2009 bis 31.10.2010

Was ist Geld? Jeder von uns wird diese Frage sofort beantworten: Die Banknoten und Münzen im Geldbeutel, das Guthaben auf der Bank oder Sparkasse, das ist unser Geld. Wenn man Ökonomen fragt, nennen sie meist mehrere Funktionen, die Geld zu erfüllen hat: Es dient als Tauschmittel, Zahlungsmittel, Wertmesser und Wertaufbewahrungsmittel.
In dieser Ausstellung sind ganz andere Geldformen zu sehen. Es sind Gegenstände, die irgendwo in der Welt wenigstens eine der genannten Geldfunktionen erfüllt haben oder in Ausnahmefällen noch heute erfüllen. Sie öffnen unseren Blick in eine frühere Zeit und auf Menschen in entlegenen Gegenden, die weder Münzen noch Banknoten kannten und sich doch einfallsreich und selbstbewusst aus verfügbaren Materialien Medien schufen, die sie als Geldformen benutzten. Hier geht es beispielsweise um Metallbarren und Hacksilber aus der Frühzeit Europas, Bronze- und Eisengeldformen aus Afrika, Kakaobohnen, Kupferplatten und Muschelgeld aus Amerika, Bronze-Kauris, Messer- und Spatengeld aus Asien sowie Muschel- und Steingeld aus Ozeanien. In 17 Vitrinen führt die Ausstellung einmal um die ganze Welt.
Einige Staaten wie z. B. Papua-Neuguinea bilden ihre Primärgelder inzwischen auf ihren modernen Münzen, Banknoten und Briefmarken ab.

Diese Ausstellung will auch einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten, indem sie aufzeigt, dass ganz unterschiedliche Wege zum gleichen Ergebnis, der Erfindung des Geldes, geführt haben. Ohne das Geld wären eine entwickelte Gesellschaft und ein weltweiter Handel nicht mehr denkbar.

In der Vergangenheit, die diese Ausstellung zeigt, konnte Geld oft auch beides sein: "Geld" in dem Sinn dessen, was wir heute unter "Geld" verstehen, und Gebrauchsgegenstand, sei es Vieh, Werkzeug, Schmuck oder auch Nahrungs- und Genussmittel. Uns sind von der langen Entwicklung des Geldes nur noch die letzten Stufen auf dem Weg der fortschreitenden Entmaterialisierung und Virtualisierung vertraut: Banknoten und elektronische Zahlungssysteme haben weltweit die alten Geldformen abgelöst.

Geld ist heute viel leichter aufzubewahren, zu handhaben und zu transferieren als früher. Wenn diese Feststellung schon im Vergleich mit dem Münzgeld vergangener Tage gilt, dann umso mehr für die frühen, den Münzen vorausgegangenen sogenannten vormünzlichen Zahlungsmittel.

Auf eine besondere Geldform sei hier noch besonders eingegangen: (die freilich nur in einem sehr kleinen Exemplar gezeigt werden kann): Auf der Insel Yap in Mikronesien gab und gibt es noch bis über 3 m große wie Mühlräder aussehende gelochte Geld-Steinscheiben aus Aragonit. Diese wurden für Yap auf einer 400 km entfernten Nachbarinsel produziert und mit Flößen nach Yap gebracht. Als nun Ende des 19. Jahrhunderts jemand (ein Europäer) auf die Idee kam, für den Transport ein Dampfschiff einzusetzen, konnten viel mehr Aragonitscheiben nach Yap gebracht werden. Die Folge war ein Überangebot an Steingeld und damit eine starke Inflation. Also auch hier galt - wie immer und auch heute: eine zu große Steigerung der Geldmenge lässt den Geldwert sinken.

Bei den großen schweren Scheiben lief die Zahlung virtuell ab: sie wurden zur Bezahlung nicht mehr bewegt, aber jeder wusste, wem eine Scheibe gerade gehörte. Es ging aber noch virtueller: eine offenbar besonders große und wertvolle Scheibe fiel auf dem Transportweg ins Meer. Dadurch verlor der Stein aber nicht an Wert - der Eigentümer konnte wie bei anderen Steinen auch mit "Übertragung" über den "Wert" dieser Scheibe verfügen - lag sie nun auf dem Meeresgrund oder stand sichtbar an einer Stelle im Dorf. Freilich: man sollte nicht darüber lächeln, virtueller als unser Geld war das Steingeld auf dem Meeresgrund bestimmt auch nicht. Die Finanzkrise hat mehr als genug davon "versenkt".


Öffnungszeiten:
Di-So 10-17 Uhr, Mo geschlossen



Internetadresse:  http://www.staatliche-muenzsammlung.de



Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


  Weitere Infos: Staatliche Münzsammlung München

  09.11.2012 bis 13.09.2022
ⓘ   DER ÖFFENTLICHKEIT - VON DEN FREUNDEN HAUS DER KUNST
  Haus der Kunst / München
  26.11.2020 bis 13.02.2021
ⓘ   Be Drunk
  Walter Storms Galerie / München
  26.11.2020 bis 13.02.2021
ⓘ   Through Triple Darkness
  Walter Storms Galerie / München
  26.11.2020 bis 27.02.2021
ⓘ   La Cabeza de Goya
  Galerie Klüser 2 / München
  28.12.2020 bis 10.03.2021
ⓘ   S H E L T E R
  Apartment der Kunst / München
  22.01.2021 bis 01.04.2021
ⓘ   Klasse Gregor Hildebrandt - Blick zurück nach vorn
  Galerie Klüser / München
  01.11.2016 bis 01.11.2024
ⓘ   Jouissance- Frauen aus Paris, Gegenständliche Malerei
  Galerie Abert / München
  Dauerausstellung
ⓘ   Bilder, Briefe, Noten XCVIII
  Autoren Galerie 1 / München
  Dauerausstellung
ⓘ   Treppehausgalerie
  KunigundenART / München
  Dauerausstellung
ⓘ   Dream on
  SWM München
  Dauerausstellung
ⓘ   Politisches Bild?
  tetartet / München
  Dauerausstellung
ⓘ   Ségou
  tetartet / München
  Dauerausstellung
ⓘ   Südkoreanische Künstlerin Jiyun Cheon bei Tetartet
  tetartet / München
  Dauerausstellung
ⓘ   In Farbe getränkt
  tetartet / München
  Dauerausstellung
ⓘ   Die Münchener Kunstplattform tetartet präsentier die Arbeiten des Immendorf Assistenten und Schüler Salvatore Masciullo
  tetartet / München
  Dauerausstellung
ⓘ   Flora
  Münchenstift

... und in anderen Orten

  15.10.2020 bis 07.02.2021
ⓘ   Caspar David Friedrich und die Düsseldorfer Romantiker
  Kunstpalast / Düsseldorf
  16.01.2021 bis 27.02.2021
ⓘ   Juan Uslé: Línea Dolca 2008 - 2018
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  16.01.2021 bis 27.02.2021
ⓘ   Angela de la Cruz: BLANK
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  12.02.2021 bis 08.03.2021
ⓘ   YIJIE GONG - NEW WORKS 2021
  von fraunberg art gallery / Düsseldorf
  Dauerausstellung
ⓘ   Neues Spiel, neues Glück. Sammlung in Bewegung
  Museum Ostwall / Dortmund
  Dauerausstellung
ⓘ   Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig
  Museum Ludwig / Köln
  08.10.2020 bis 30.01.2021
ⓘ   Das verlorene Paradies. Christine Schlegel zum 70. Geburtstag
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  11.11.2020 bis 14.03.2021
ⓘ   100 BESTE PLAKATE 19. Deutschland Österreich Schweiz
  MAK - Museum für angewandte Kunst / Wien
  31.10.2020 bis 28.03.2021
ⓘ   ALISON YIP: BARE HEEL COUNTRY
  Dortmunder Kunstverein
  18.11.2020 bis 14.12.2021
ⓘ   ADOLF LOOS. Privathäuser
  MAK - Museum für angewandte Kunst / Wien
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK-Schausammlung Wien 1900
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  28.05.2010 bis 28.01.2021
ⓘ   Frida Kahlo Dauerausstellung 'Leid und Leidenschaft'
  Kunstmuseum Gehrke-Remund / Baden-Baden
  29.01.2021
ⓘ   GG3, 29.1., 19 Uhr, ONLINE - KÜNSTLERGESPRÄCH ZUR AUSSTELLUNG '1.5 Grad'. DIALOGISCHER LIVESTREAM AB 18:45 UHR AUF GG3.EU
  GROUPGLOBAL3000 / Berlin
  22.08.2020 bis 29.01.2021
ⓘ   ELEMENTARE - Textile Arbeiten
  Kulturtours-GalerieundReisen / Hamburg
  05.12.2020 bis 30.01.2021
ⓘ   'ansichtlich' Neue Arbeiten von Doris Erbacher
  Galerie Grewenig / Heidelberg
  10.12.2020 bis 31.01.2021
ⓘ   HANDS FULL OF AIR
  Galerie im Turm / Berlin
  01.12.2020 bis 31.01.2021
ⓘ   Land Art (Virtual Reality Exhibition)
  Gallery Whitte / Berlin
  05.12.2020 bis 31.01.2021
ⓘ   Nachts allein im Atelier #7
  Evelyn Drewes | Galerie / Hamburg
  05.12.2020 bis 31.01.2021
ⓘ   'Full of Emptiness'
  Art Galerie 7 / Köln
  01.12.2020 bis 31.01.2021
ⓘ   LOCKDOWN DIARIES: THE SOOTHING EFFECT OF NICOLAS PARTY'S STILL LIFES
  PULPO GALLERY / Murnau am Staffelsee
  23.01.2021 bis 06.02.2021
ⓘ   bei weitem in die ferne schweifen ...
  plan.d. produzentengalerie e.V. / Düsseldorf
  12.02.2021
ⓘ   GG3, 12.02, 19 Uhr.: ONLINE-VORTRAG, 'Das 1,5° Klimaziel erreichen', B.U.N.D., Berlin angefragt
  GROUPGLOBAL3000 / Berlin
  06.11.2020 bis 14.02.2021
ⓘ   #4004
  GALERIE ALBER / Köln
  21.11.2020 bis 27.02.2021
ⓘ   Paradigms of Chance
  Persons Projects / Berlin
  21.11.2020 bis 27.02.2021
ⓘ   Searching for the Shapes Within
  Persons Projects / Berlin
  08.11.2020 bis 27.02.2021
ⓘ   AMA-Zonas
  Galerie Gisela Clement / Bonn
  10.12.2020 bis 27.02.2021
ⓘ   faces - traces
  Galerie Gisela Clement / Bonn
  16.12.2020 bis 28.02.2021
ⓘ   KVOST SchauFenster 20/21
  KVOST - Kunstverein Ost e.V. / Berlin