Einverstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

schon
beendet
> <



f Messeservice g+

Ausstellung in Berlin : "ver/schiebungen"



KünstlerIN:
Francesco Finizio, Sylvie Ungauer

Zeitraum: 22.07.2011 bis 20.08.2011

Die Ausstellung "ver/schiebungen" widmet sich der Einschreibung und Transformation performativer Akte in installative Arbeiten sowie Zeichnungen. Die Arbeiten von Sylvie Ungauer und Francesco Finzio stellen auf unterschiedliche Weise den Zusammenhang zwischen Sprechen und Handeln her.
Die Ausstellung "ver/schiebungen" widmet sich der Einschreibung und Transformation performativer Akte in installative Arbeiten sowie Zeichnungen. Die Arbeiten von Sylvie Ungauer und Francesco Finzio stellen auf unterschiedliche Weise den Zusammenhang zwischen Sprechen und Handeln her. Die Referenz bildet hierbei nicht der klassische sprachphilosophische Ansatz von John L. Austin und John Searle, sondern vielmehr der kulturwissenschaftlich geprägte Diskurs identitärer Konstruktionen von Judith Butler. Ein besonderer Stellenwert wird hierbei der symbolischen Konstruktion von Raum zuteil, wobei die geschlechtsspezifische Konnotation sowie die allgemeine gesellschaftspolitische und ökonomische Bedeutung von Orten und Räumen im Zentrum des Interesses stehen.
Die Installation "at home" (2000) von Sylvie Ungauer besteht aus 15 skulpturalen Elementen, die auf einem niedrigen Plateau positioniert werden. Jene Elemente sind freistehende Formen, die an Hüte oder expressionistische Architekturen erinnern. Sie sind aus gebrauchten VHS-Tapes gestrickt. Die Bildträger, ihrer Funktion enthoben, sind kaum noch als solche zu erkennen und definitiv nicht mehr abspielbar, konservieren aber auf ewig die aufgenommenen Bild- und Toninformationen.
Verknüpft mir der Installation "at home" werden zwei Zeichnungsserien von Sylvie Ungauer präsentiert.
Eine Serie zeigt auf sieben großformatigen Blättern (110 x 70 cm) jeweils eine minutiöse, mit Tusche gezeichnete Perücke, die zu kunstvollen, teilweise manierierten Frisuren aufgetürmt sind. Während die Haartrachten deutlich auf verschiedene historische Epochen, Stile und Kulturen sowie Geschlechter verweisen, fehlt jeglicher direkte bildliche Verweis auf das Trägersubjekt und seine Physis: der menschliche Körper ist schlicht abwesend. An der Bildstelle, an der der menschliche Kopf abgebildet sein müsste, prangt im Maßstab 1:1 eine Leerstelle. Die Hängehöhe der Zeichnung ist in etwa mit der statistischen Körpergröße eines Durchschnittseuropäers abgestimmt, so dass sich quasi der Kopf des Betrachters in jene Leerstelle schiebt.
Die Serie "maisons", ebenfalls bestehend aus sieben Blättern, präsentiert Filzstiftzeichnungen, die im Stile von Magazincovern oder Filmplakaten aus den 50er bis 60er Jahren weibliche Figuren zeigen, deren reguläre Kopfbedeckungen gegen Architekturen im Kleinformat ausgetauscht sind. Jene Gebäude verweisen, ebenso wie die in den Zeichnungen vermerkten Filmtitel in der Originaltypographie, auf spezifische Kinofilme und die geradezu emblematischen Architekturen, die für die jeweiligen filmischen Handlungen und Charaktere eine konstituierende Rolle spielen.

"How i went in & out of business for seven days and seven nights" (2008) von Francesco Finizio setzt sich aus zwei Hauptkomponenten zusammen: einer Installation, bestehend aus einer Ansammlung variabel konfigurierbarer Alltagsobjekte und einem projizierten Diaporama mit 97 Bildern. Sowohl die Objekte als auch die Bildabfolge sind Derivate einer sieben Tage und Nächte andauernden Performance-Installation, die Francesco Finizio 2008 in der GalerieACDC in Bordeaux realisiert hat. Während der Performance wurden dem Ausstellungsraum zehn unterschiedliche, geschäftliche Nutzungen zugewiesen. Jene symbolische, aber gleichermaßen auch realräumliche Funktion der Ausstellungsräume wurde hergestellt, indem die Objekte auf jeweils unterschiedliche Art konfiguriert und installiert wurden. Auf der Schaufensterscheibe, zum Stadtraum hin orientiert, gab eine Schriftzeichnung, die in einen weißen, das Fenster verdeckenden Anstrich geritzt wurde, Auskunft über die jeweils neue ‚Geschäftsidee', die im Inneren des Gebäudes installiert war: Waschsalon, Gebetsraum, Zeitungskiosk etc. Kurze Zeit nach der ‚Eröffnung' wurde sodann auf gleiche Weise die Schließung kommuniziert.

Die Performance "moving sculpture" von Sylvie Ungauer zielt darauf ab, Perspektiven und Konfrontationen zwischen Kunst und öffentlichem Raum als auch solche der Architekturen Moabits zu evozieren. Die bewegliche Skulptur besteht aus miteinander verwobenen Langhaarperücken, die ihre drei dadurch untrennbar vereinten Träger/innen unkenntlich macht und sie zu einer organischen Skulptur transformiert. Während der ca. 40-minütigen Performance bewegt sich die Skulptur durch den Stadtraum bzw. ausgewählte Innenräume, so dass das Publikum zwar immer im Blickkontakt ist, aber physisch nie denselben Raum teilt.

Eröffnung: Freitag, 22.07., 19 Uhr
Ausstellung: 23.07. - 20.08., Di.-Sa., 13-19 Uhr


Öffnungszeiten:
Di. - Sa., 13-19 Uhr



Internetadresse:  http://www.kunstverein-tiergarten.de

Texte & Bild © Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten.

Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


  Weitere Infos: Kunstverein Tiergarten | Galerie Nord

Zeitraum: 22.07.2011 bis 20.08.2011

Adresse:
Turmstr. 75
10551 Berlin

Telefon: 030-901833453
Fax:         030-901833457
Öffnungszeiten: Di. - Sa., 13-19 Uhr


Kunstverein Tiergarten | Galerie Nord

Kategorien


  Ausstellung eintragen
 Galerie eintragen
 Künstler eintragen
 Museum eintragen
 Messe eintragen
 Museumsnacht eintragen
 Infos zu den Einträgen
 Login


  14.11.2020 bis 23.12.2020
ⓘ   Alfredo Jaar: Lament of the Images
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  14.11.2020 bis 23.12.2020
ⓘ   Albrecht Schnider: Recent Paintings
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  Dauerausstellung
ⓘ   Antikensammlung im Pergamonmuseum
  Pergamonmuseum / Berlin
  Dauerausstellung
ⓘ   Vorderasiatisches Museum im Pergamonmuseum
  Pergamonmuseum / Berlin
  Dauerausstellung
ⓘ   Sammlerglück. Meisterwerke islamischer Kunst aus der Keir Collection
  Pergamonmuseum / Berlin
  Dauerausstellung
ⓘ   Antike Welten. Griechen, Etrusker und Römer im Alten Museum
  Altes Museum / Berlin
  Dauerausstellung
ⓘ   Antikensammlung im Alten Museum
  Altes Museum / Berlin
  Dauerausstellung
ⓘ   Nationalgalerie in der Alten Nationalgalerie
  Alte Nationalgalerie / Berlin
  Dauerausstellung
ⓘ   Skulpturensammlung im Bode-Museum
  Bode-Museum / Berlin
  Dauerausstellung
ⓘ   Museum für Byzantinische Kunst im Bode-Museum
  Bode-Museum / Berlin
  Dauerausstellung
ⓘ   Museum für Vor- und Frühgeschichte mit Objekten der Antikensammlung im Neuen Museum
  Neues Museum/ Museum für Vor- und Frühgeschichte / Berlin
  Dauerausstellung
ⓘ   Kinder-Reich in der Gemäldegalerie. Die Werkstatt des Malers
  Gemäldegalerie / Berlin
  Dauerausstellung
ⓘ   Gemäldegalerie
  Gemäldegalerie / Berlin
  Dauerausstellung
ⓘ   The Collections. Les Collections
  HAMBURGER BAHNHOF - MUSEUM FÜR GEGENWART - BERLIN
  Dauerausstellung
ⓘ   Ägyptisches Museum und Papyrussammlung im Neuen Museum
  Neues Museum/ Museum für Vor- und Frühgeschichte / Berlin
  Dauerausstellung
ⓘ   Picasso und seine Zeit
  Museum Berggruen / Berlin

... und in anderen Orten

  31.07.2020 bis 31.12.2020
ⓘ   Uncertainties - Virtual Exhibition (www.uncertainties.net)
  Kontor80 / Leipzig
  29.10.2020 bis 10.01.2021
ⓘ   EMPÖRT EUCH! KUNST IN ZEITEN DES ZORNS
  Kunstpalast / Düsseldorf
  15.10.2020 bis 07.02.2021
ⓘ   Caspar David Friedrich und die Düsseldorfer Romantiker
  Kunstpalast / Düsseldorf
  Dauerausstellung
ⓘ   Neues Spiel, neues Glück. Sammlung in Bewegung
  Museum Ostwall / Dortmund
  Dauerausstellung
ⓘ   Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig
  Museum Ludwig / Köln
  15.07.2020 bis 13.12.2020
ⓘ   BAKELIT. DIE SAMMLUNG GEORG KARGL
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  31.10.2020 bis 24.01.2021
ⓘ   ALISON YIP: BARE HEEL COUNTRY
  Dortmunder Kunstverein
  08.10.2020 bis 30.01.2021
ⓘ   Das verlorene Paradies. Christine Schlegel zum 70. Geburtstag
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  11.11.2020 bis 14.03.2021
ⓘ   100 BESTE PLAKATE 19. Deutschland Österreich Schweiz
  MAK - Museum für angewandte Kunst / Wien
  18.11.2020 bis 14.12.2021
ⓘ   ADOLF LOOS. Privathäuser
  MAK - Museum für angewandte Kunst / Wien
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK-Schausammlung Wien 1900
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  20.11.2020 bis 04.12.2020
ⓘ   NOCTURNALS / NACHT-STÜCKE
  BLACKOFFICE Düsseldorf
  12.11.2020 bis 04.12.2020
ⓘ   ' Sichtweise '
  Galerie ohne Namen / Hürth
  04.10.2020 bis 04.12.2020
ⓘ   QUARTAL
  projektraumKUNST / Wiesbaden
  13.11.2020 bis 04.12.2020
ⓘ   PREVIEW Kunstauktion
  projektraumKUNST / Wiesbaden
  22.10.2020 bis 05.12.2020
ⓘ   HYPEROBJECTS
  Galerie Judith Andreae / Bonn
  23.10.2020 bis 06.12.2020
ⓘ   HYPERTOPIA
  STATE Studio
  01.11.2020 bis 13.12.2020
ⓘ   biegen und falten
  Kunstverein KunstHaus Potsdam
  21.11.2020 bis 20.12.2020
ⓘ   passages
  Kunstverein Friedberg
  14.11.2020 bis 20.12.2020
ⓘ   Neue Arbeiten
  Galerie Von & Von / Nürnberg
  06.10.2020 bis 22.12.2020
ⓘ   Yongbo Zhao - Kleine Formate und Zeichnungen
  Galerie KK Klaus Kiefer / Essen
  01.09.2020 bis 31.12.2020
ⓘ   Here. Still. Fotografien von George Nobechi
  Gastfeld / Bremen
  07.12.2019 bis 01.01.2021
ⓘ   Diskussionsforum 'Die Baustelle'
  Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt / Köln
  08.10.2020 bis 09.01.2021
ⓘ   Zweite Bronzezeit
  Atelier 4e Galerie / Freiburg
  06.11.2020 bis 09.01.2021
ⓘ   #4004
  GALERIE ALBER / Köln
  25.09.2020 bis 10.01.2021
ⓘ   Art Déco - Grafikdesign aus Paris
  Käthe Kollwitz Museum Köln
  08.11.2020 bis 10.01.2021
ⓘ   ' ODYSSEE '
  Schloss Reinbek
  18.09.2020 bis 16.01.2021
ⓘ   If Paintings were live Pets, would you buy them more readily? Oder Bilderlügen haben lange Beine
  DAS ESSZIMMER - Raum für Kunst+ / Bonn