schon
beendet


f Messeservice

Ausstellung in Berlin : "Michael Müller"



Zeitraum: 06.04.2013 bis 20.04.2013

Im April 2013 beginnt Michael Müller in der Galerie Thomas Schulte seinen Ausstellungszyklus "Achtzehn Ausstellungen" mit den ersten drei Ausstellungen an zwei Abenden. Am Freitag, den 5. April 2013, eröffnen die Ausstellungen "In Situ. Warum kann man Gedanken nicht sehen" und "Ex situ" und am Dienstag, den 9. April die Ausstellung "Prolog: Skizze einer Ausstellung. Vom Problem heute zeitgenössisch zu sein." Während "In Situ. Warum kann man Gedanken nicht sehen" nur an einem Tag zu sehen sein wird, nämlich am Samstag, den 6. April, laufen die anderen beiden Ausstellungen bis zum Samstag, den 20. April. Fortgesetzt wird der Ausstellungszyklus im Herbst 2013 und beendet in 2014.
Im April 2013 beginnt Michael Müller in der Galerie Thomas Schulte seinen Ausstellungszyklus "Achtzehn Ausstellungen" mit den ersten drei Ausstellungen. Am Freitag, den 5. April 2013 eröffnen die Ausstellungen "In Situ. Warum kann man Gedanken nicht sehen" und "Ex Situ" und am Dienstag, den 9. April die Ausstellung "Prolog: Skizze einer Ausstellung. Vom Problem heute zeitgenössisch zu sein". Während "In Situ. Warum kann man Gedanken nicht sehen" nur an einem Tag zu sehen sein wird, nämlich am Samstag, den 6. April, laufen die anderen beiden Ausstellungen bis zum Samstag, den 20. April. Fortgesetzt wird der Ausstellungszyklus im Herbst 2013 und beendet in 2014.

Ausgangspunkt von Michael Müllers Ausstellungszyklus ist "Der Mann ohne Eigenschaften" bzw. das hundertjährige Jubiläum des Jahres 1913, in dem Robert Musils unvollendet gebliebener Roman beginnt. Diesen Roman begann Michael Müller vor mehr als 17 Jahren, in konzentrierter konzeptueller wie zeichnerischer Arbeit in einer eigens von ihm entwickelten Zeichenschrift zu übersetzen, die auf Kreissegmenten, horizontalen und vertikalen Linien basiert und von dem Künstler K4 genannt wird. Eine große Gruppe der transkribierten Buchseiten wird für die gesamte Dauer der 15 Hauptausstellungen wandfüllend im Hauptausstellungsraum der Galerie hängen. Vor dieser Folie, mal sichtbar, mal hinter einem zugezogenen Vorhang, wird Michael Müller Ausstellungen inszenieren, in denen er häufiger mit Werken und Objekten anderer Künstler und Nicht-Künstler als denn mit eigenen die Figuren und die Zeit des Romans umkreist. Durch den fortwährenden Rollenwechsel von Künstler zu Kurator sucht Müller die Distanz zum Ausstellungsbetrieb und stellt die Aufgaben aller beteiligten Protagonisten in Frage, sei es den Galeristen, den Sammler, den Kritiker und natürlich allen voran den Kurator und Künstler.

In der Ausstellung "In Situ. Warum kann man Gedanken nicht sehen", die nur für einen Tag im Hauptraum der Galerie zu sehen sein wird, tauchen bereits Motive auf, die im Laufe der Ausstellungsreihe vom Künstler immer wieder aufgegriffen und in neue Kontexte gestellt werden. An der Wand hängt ein gezeichnetes Porträt Robert Musils, vor dem ein Sockel mit der Originalausgabe des "Mann ohne Eigenschaften" steht. Auch die Abgüsse und Originale altägyptischer Skulpturen sind ein Verweis auf Musils Jahrhundertroman. So zeigt ein Spiegel das göttliche Zwillingspaar Isis und Osiris, die zugleich Geschwister und Liebende sind, ein Mythos, den Musil in der Beziehung seiner Hauptfigur Ulrich zu dessen Schwester Agathe verarbeitet. Zu den ägyptischen Abgüssen werden andere Objekte assoziativ in Beziehung gesetzt, so u.a. die gezeichnete Kopie einer Renaissancezeichnung des Harpocrates, der - Stille anmahnend - die Hand vor den Mund hält.

Die Ausstellung "Ex Situ" wird im Window Space der Galerie für die gesamte Dauer des Prologs zu sehen sein. In dem mit Le salon de l'éphémère betitelten Kabinett steht frei im Raum auf einem Sockel ein Blumenstrauß, dessen stetig verwelkende Erscheinung in einem Spiegel reflektiert wird.

Für die Ausstellung "Prolog: Skizze einer Ausstellung. Vom Problem heute zeitgenössisch zu sein", die am 9. April eröffnet, wird der Hauptausstellungsraum der Galerie teilweise verändert und um weitere Werke ergänzt. An die ursprüngliche Stelle von Musils Porträt tritt das Inhaltsverzeichnis eines von Müller fingierten "3. Buches" zum "Mann ohne Eigenschaften". Das Inhaltsverzeichnis wird von einem langen, in zwei Spalten geteilten Text umflossen, wobei eine Spalte Musils unveröffentlicht gebliebene Vorworte zum "Mann ohne Eigenschaften" wiedergibt und die andere ein Vorwort zur Ausstellungsreihe in der Galerie.

Im Hauptausstellungsraum zeigt Müller außerdem das Gemälde einer Parklandschaft der deutschen Malerin Elsa Weise, einer Schülerin von Matisse und Corinth. Daneben wird ein Philipp Otto Runge zugeschriebenes Kinderporträt präsentiert, welches Müller aus der nicht unbedeutenden Kunstsammlung von Elsas Vater Felix Weise erworben und teilrestauriert hat. Auf beide Gemälde wurden vom Künstler sogenannte captchas aufgebracht, Tests, die prüfen, ob Eingaben in Internetformularen über Menschen oder Computer erfolgt sind. Die Worte "Mensch" und "Kunst", die in diesem Fall zu lesen sind, können nur von menschlichen Betrachtern erkannt werden. Müller thematisiert hier die Wahrnehmung von Kunst als etwas dem Menschen eigenes ebenso wie die Vergänglichkeit von Kulturgütern, indem er die in Vergessenheit geratenen, teilweise stark beschädigten Werke wieder in die öffentliche Wahrnehmung zurückbringt.

Die Objekte des Prologs bilden den Ausgangspunkt von Entwicklungslinien, die den Ausstellungszyklus durchziehen und die einzelnen Ausstellungsteile miteinander verbinden. Mit der Zeit wird sich ein Netz von Bezügen zwischen den Werken und Ausstellungen bilden, so dass sich am Ende die vielen Einzelteile zu einem komplexen sinnhaften Ganzen zusammensetzen. Das Vorläufige und Unfertige des Romans wie die Unmöglichkeit zu einer präzisen Deutung wird zum Spiegel der Ausstellung.

Michael Müller, geboren 1970 in Ingelheim am Rhein, lebt und arbeitet in Berlin. Er studierte Bildhauerei und bildende Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf bei Magdalena Jetelova. Neben zahlreichen Galerieausstellungen war Müller in den vergangenen zehn Jahren an zahlreichen Gruppenausstellungen im In- und Ausland beteiligt, wie an der Landart Biennial in Ulan Bator, Mongolei (2010), an Ausstellungen in den Kunstsaelen in Berlin (2010), im Kunstmuseum Kloster unser lieben Frauen in Magdeburg (2010) und in der Kunsthalle zu Kiel (2010). Jüngst waren seine Arbeiten im Kunsthaus Dresden (2012) und in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik (2013) zu sehen.


Öffnungszeiten:
Di - Sa 12-18 Uhr



Internetadresse:  http://www.galeriethomasschulte.de



Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


  Weitere Infos: Galerie Thomas Schulte

27.11.2021 bis 05.02.2022 in Berlin

Die Galerie Thomas Schulte freut sich sehr, dass Franka Hörnschemeyer in diesem Herbst zum zweiten Mal der Einladung gefolgt ist, ihre Arbeit in der Galerie zu präsentieren. Ihre Ausstellung Noise Sphere unterteilt den Corner Space in zwei Sphären: Im unteren Bereich hat die Künstlerin eine Raumskulptur aus rostroten Eisengittern errichtet, die den...

  Weitere Infos: "Franka Hörnschemeyer: Noise Sphere"
  Weitere Infos: Galerie Thomas Schulte

27.11.2021 bis 05.02.2022 in Berlin

In der aktuellen Ausstellung Oblivion von Iris Schomaker in der Galerie Thomas Schulte zeigt die Künstlerin ihre neuesten Arbeiten. Ihre ungerahmten und oft großformatigen Malereien auf Papier zeigen Landschaften, Figuren und Tiere. Die Motive dienen der Wiedergabe atmosphärischer Inhalte, für die Schomaker eine eigene Formen- und Bildsprache entwi...

  Weitere Infos: "Iris Schomaker: Oblivion"
  Weitere Infos: Galerie Thomas Schulte

Dauerausstellung

Antikensammlung im Pergamonmuseum Sa 1. Januar 2000 - bis auf weiteres Mit jährlich ca. 1 Million Besuchern gehört das Pergamonmuseum zu den meistfrequentierten Häusern der Staatlichen Museen. Hauptanziehungspunkt ist der Pergamonaltar (2. Jahrhundert v. Chr.). Sein Skulpturenfries zählt zu den Meisterwerken hellenistischer Kunst und zeigt den ...

  Weitere Infos: "Antikensammlung im Pergamonmuseum"
  Weitere Infos: Pergamonmuseum





Dauerausstellung

Sa 1. Januar 2000 - bis auf weiteres Die von August Stüler entworfene Alte Nationalgalerie (1867 - 1876 errichtet) beherbergt eine umfangreiche Sammlung für Kunst des 19. Jahrhunderts aus der Sammlung der Nationalgalerie Berlin. Gezeigt werden Werke des Klassizismus und der Romantik, des Biedermeier, des französischen Impressionismus, der beg...

  Weitere Infos: "Nationalgalerie in der Alten Nationalgalerie"
  Weitere Infos: Alte Nationalgalerie


Dauerausstellung

Sa 1. Januar 2000 - bis auf weiteres Gezeigt wird eine einzigartige Sammlung spätantiker und byzantinischer Kunstwerke und Alltagsgegenstände mit Schwerpunkt auf Kunst des Weströmischen und des Byzantinischen Reiches (3. bis zum 15. Jahrhundert) sowie nachbyzantinischer Ikonen und Kleinkunstwerke....

  Weitere Infos: "Museum für Byzantinische Kunst im Bode-Museum"
  Weitere Infos: Bode-Museum


Dauerausstellung

Kinder können im neuen "Kinder-Reich" in der Gemäldegalerie erleben, wie die Gemälde der Niederlande des 17. Jahrhunderts entstanden sind. Sie lernen dabei viel Wissenwertes über die Abläufe und Arbeitsschritte in den Malerwerkstätten, über die Ausbildung zum Maler und über frühere Werkstoffe und -techniken....

  Weitere Infos: "Kinder-Reich in der Gemäldegalerie. Die Werkstatt des Malers"
  Weitere Infos: Gemäldegalerie

Dauerausstellung

Eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen europäischer Malerei und der verschiedenen Epochen vom 13. bis zum 18. Jahrhundert werden hier ausgestellt....

  Weitere Infos: "Gemäldegalerie"
  Weitere Infos: Gemäldegalerie

Dauerausstellung

Seit 1996 zeigt der Hamburger Bahnhof Sonderausstellungen aus der Sammlung des "Museum fürGegenwart" der Nationalgalerie. Erdgeschoss: Werke der Bewegungen Fluxux, Happening und des Wiener Aktionismus. Künstler: Joseph Beuys… Kleihueshalle: Werke aus der Sammlung Marx Künstler: Andy Warhol, Robert Rauschenberg, Cy Twomb...

  Weitere Infos: "The Collections. Les Collections"
  Weitere Infos: HAMBURGER BAHNHOF - MUSEUM FÜR GEGENWART - BERLIN

Dauerausstellung

Gezeigt werden 2 500 Exponate im Nordflügel des Neuen Museums über drei Ebenen auf einer Fläche von 3 600 Quadratmetern....

  Weitere Infos: "Ägyptisches Museum und Papyrussammlung im Neuen Museum"
  Weitere Infos: Neues Museum/ Museum für Vor- und Frühgeschichte

Dauerausstellung

Sa 1. Januar 2000 - bis auf weiteres Picasso und seine Zeit Gezeigt werden besondere Werke der klassischen Moderne....

  Weitere Infos: "Picasso und seine Zeit"
  Weitere Infos: Museum Berggruen

... und in anderen Orten

10.02.2022 in Dachau

10. Februar 2022, 19-20 Uhr Kuratorenführung mit Dr. Ingrid Ehrhardt vom Museum Kronberger Malerkolonie in der Gemäldegalerie 10.- Euro inkl. Eintritt Anmeldung unter Tel 08131 5675-13 oder per E-Mail an [email protected]

  Weitere Infos: "Kuratorenführung 'Künstlerkolonie Kronberg'"
  Weitere Infos: Gemäldegalerie Dachau

25.02.2022 bis 15.04.2022

XOOOOX usually works on old facades. Vintage looks and positioning are important to him. Occasionally, however, there are also works on "movable goods" such as steel doors or electrical boxes. Street art lives from what surrounds it and the situation in which it is created. Rough facades, rusty gates, windy corners, time pressure, most difficult co...

  Weitere Infos: "XOOOOX - Yellow Snow | Kitzbuehel 25.02.2022 - 15.04.2022"
  Weitere Infos: GALERIE FRANK FLUEGEL

27.01.2022 bis 25.04.2022 in Nürnberg

Mr. Brainwash, der beliebte Banksy Protegé, zeigt neue Werke bei GALERIE FRANK FLUEGEL. Mr. Brainwash, wurde durch den Film "Exit Through the Gift Shop" unter der Regie von Banksy berühmt. Der Film wurde 2011 für den Oscar als bester Dokumentarfilm nominiert. Mr. Brainwash hat inzwischen auch berühmte Sammler und Fans wie Papst Franziskus und die K...

  Weitere Infos: "Mr. Brainwash | Life in 2022 is Beautiful - Ausstellung"
  Weitere Infos: GALERIE FRANK FLUEGEL

26.11.2021 bis 03.07.2022 in Dachau

Nahe bei Frankfurt a.M. liegt Kronberg, eine der bedeutendsten deutschen Künstlerkolonien. Das Städtchen im Taunus wurde von etwa 100 Künstlern besucht, u.a. W. Trübner, H. Thoma und C. Morgenstern. Als eigentlicher Gründer der Künstlerkolonie gilt der Maler Anton Burger (1824-1905), der sich nach einer Parisreise 1858 dort niederließ. Viele der na...

  Weitere Infos: "Natur und Idylle. Die Künstlerkolonie Kronberg"
  Weitere Infos: Gemäldegalerie Dachau

20.01.2022 bis 31.12.2022 in Nürnberg

The Flowers Portfolio von Alex Katz, besteht aus 7 Originalgrafiken, die Katz' charakteristische minimalistische Ästhetik in einer meisterhaften Interpretation der Flora zeigen. Seit über sechs Jahrzehnten lässt sich Alex Katz von allen Arten von Blumen inspirieren und verwandelt windgepustete Tigerlilien, Ringelblumen, Rosen und Petunien in ikoni...

  Weitere Infos: "Alex Katz Flowers Portfolio neue Edition erschienen - Ausstellung"
  Weitere Infos: GALERIE FRANK FLUEGEL

Dauerausstellung

Dauerausstellung, Ebene U4/U5 Neues Spiel, neues Glück! - Die aktuelle Sammlungspräsentation des Museums Ostwall beglückt ihre Besucherinnen und Besucher mit neuen Kunstwerken und liebgewonnenen alten Bekannten. Zwei Neuerwerbungen sind im Bereich Fluxus zu sehen: Nam June Paiks Before the word there was light, after the word there will be light...

  Weitere Infos: "Neues Spiel, neues Glück. Sammlung in Bewegung"
  Weitere Infos: Museum Ostwall

Dauerausstellung

Es erschien den Kölnern wie eine Botschaft aus einer besseren Welt, als Josef Haubrich 1946 seine Schätze der Stadt übergab. Diese Kunst hatte man schon verloren geglaubt. Nun zog sie in einer triumphalen Wanderausstellung durch Deutschland und Europa. Heute ist die Sammlung im Museum Ludwig untergebracht. Sie gilt als eine der besten des Expressio...

  Weitere Infos: "Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig "
  Weitere Infos: Museum Ludwig

Dauerausstellung

HERZLICH WILLKOMMEN IM KÄTHE KOLLWITZ MUSEUM ONLINE Wir laden Sie ein, die ständige Sammlung des Museums in einem virtuellen Ausstellungsbesuch zu entdecken. www.rundgang-kollwitz.de - Folgen Sie den roten Markierungen für einen thematischen Rundgang durch die Sammlung. - Erkunden Sie das Museum über die grauen Markierungen auf eigene Faust. ...

  Weitere Infos: "360° Rundgang - Das Käthe Kollwitz Museum Köln online erleben"
  Weitere Infos: Käthe Kollwitz Museum Köln

Dauerausstellung

Berlin/Nürnberg im April 2021. Vom Berliner Street Art Künstler XOOOOX ist soeben eine neue Grafikedition erschienen. XOOOOX Edition Liza / Pigmentdruck / signiert, nummeriert / Auflage 30 Jahr: 2021 Format: 29,7 x 42 cm / 11 x 17 inch Material: Fine Art Paper Technik: Pigmentdruck Auflage: 30 Stück Sonstiges: signiert, nummeriert. ...

  Weitere Infos: "XOOOOX Liza neue Street Art Edition veröffentlicht"
  Weitere Infos: GALERIE FRANK FLUEGEL

06.02.2022 in Dortmund

Familiensonntag Jeden ersten Sonntag im Monat gibt es im Dortmunder U ein buntes, kostenloses Programm für die ganze Familie. ...

  Weitere Infos: "Familiensonntag"
  Weitere Infos: Dortmunder U

27.11.2021 bis 13.02.2022

EMERGING ARTISTS IV- BIENNALE FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST AUS DORTMUND 27. November 2021 bis zum 13. Februar 2022 auf der UZWEI im Dortmunder U Alle zwei Jahre präsentiert Emerging Artists junge, von einer Fachjury ausgewählte Dortmunder Künstler*innen in einer gemeinsamen Ausstellung. Dabei werden Theorie und Praxis intensiv miteinander verk...

  Weitere Infos: "EMERGING ARTISTS IV- BIENNALE FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST AUS DORTMUND "
  Weitere Infos: auf der UZWEI im Dortmunder U

28.01.2022 bis 05.03.2022 in Essen

In den letzten anderthalb Jahrzehnten hat sich in unserer Galerie unter anderem ein besonderer Schwerpunkt auf Koreanische Kunst herausgebildet. Die regelmäßige Teilnahme an internationalen koreanischen Kunstmessen, wie in Seoul oder Busan, haben dazu erheblich beigetragen. Immer wieder finden koreanische KünstlerInnen Einzug in unsere Galerie. U...

  Weitere Infos: "S(e)oul of Korea"
  Weitere Infos: Galerie Klose

11.12.2021 bis 13.03.2022 in Dortmund

6 Friedberg-Chicago, die erste institutionelle Einzelausstellung des deutsch-amerikanischen Künstlers James Gregory Atkinson, beleuchtet auf persönlicher, gesellschaftlicher und politischer Ebene einen Teil afroamerikanisch-deutscher Geschichte. In der Ausstellung präsentiert der Künstler seinen neuen gleichnamigen Film, der in den Ray Barracks, ei...

  Weitere Infos: "JAMES GREGORY ATKINSON 6 FRIEDBERG-CHICAGO"
  Weitere Infos: Dortmunder Kunstverein

13.03.2022 in Dortmund

SO, 13. MÄRZ, 16 UHR FINISSAGE & KATALOGRELEASE 16 UHR: Ausstellungsgespräch mit James Gregory Atkinson, Mearg Negusse (Kunsthistorikerin, Frankfurt), Eric Otieno (Politikwissenschaftler, Uni Kassel), moderiert von Rebekka Seubert Katalogpräsentation 6 Friedberg-Chicago, Spector Books, 2022 Anmeldung: [email protected]

  Weitere Infos: "FINISSAGE & KATALOGRELEASE"
  Weitere Infos: Dortmunder Kunstverein

03.02.2022 bis 23.04.2022 in Dresden

Einladung zu einem Ausstellungsbesuch Sehr geehrte Kunstfreunde, zur Vernissage am Donnerstag, den 3.2.2022 um 19 Uhr und zu späteren Galeriebesuchen laden wir Sie und Ihre Begleitung herzlich ein. Laudatio: Dr. Ingrid Koch Von Michael Hofmann sind rund 40 Farbholzschnitte und einige Gemälde voller Sinnenfreude und vorwiegend aus den letz...

  Weitere Infos: "Michael Hofmann. Frühlingsbote. Farbholzschnitte und Malerei & Im Schauraum: Aus Künstlerateliers "
  Weitere Infos: Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL

17.12.2021 bis 24.04.2022 in Friedrichshafen

Warum hat sich der Kunst- und Bildwissenschaftler Aby Warburg, während seines Aufenthalts im Sanatorium Bellevue in Kreuzlingen, mit dem Schlangenritual befasst? Wie emanzipierte sich Annette von Droste-Hülshoff am Bodensee finanziell und emotional von der Bevormundung ihrer Familie? Warum kam der Schriftsteller Norbert Jacques bei einer Schifffah...

  Weitere Infos: "Beziehungsstatus: Offen. Kunst und Literatur am Bodensee"
  Weitere Infos: ARTPRESS - Ute Weingarten