Einverstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

schon
beendet

"Nicolai Howalt - Light Break"

Museum für Photographie Braunschweig e.V.

> <



f Messeservice g+

Ausstellung in Braunschweig : "Nicolai Howalt - Light Break"



Zeitraum: 22.05.2015 bis 12.07.2015

Als "Pencil of Nature", als einen "Bleistift der Natur", bezeichnete Henri Fox Talbot 1844 die Fotografie, bezaubert von der geheimnisvollen Wirkung der von "Geisterhand" geschriebenen Lichtbilder. Als fotochemische Transformation von Sonnenstrahlen ist die Fotografie von Beginn an durch ihr symbiotisches Verhältnis zum Licht und seinen metaphysischen Eigenschaften gekennzeichnet.
Die fotografische Arbeit "Light Break" des dänischen Künstlers Nicolai Howalt widmet sich diesem Spannungsverhältnis. Hierbei rekonstruierte Howalt zunächst die komplexe Geschichte des dänischen Arztes Niels Ryberg Finsen, der als Pionier der medizinischen Therapeutik 1903 den Nobelpreis für Physiologie und Medizin in Anerkennung seiner Erkenntnisse über den heilsamen Einfluss von Lichtstrahlen auf die menschliche Psyche und Physis erhielt.

Howalt greift die wissenschaftlichen Versuchsanordnungen mit den originalen Apparaten Finsens als Ausgangspunkt seiner eigenen künstlerischen Untersuchung auf und wiederholt die Experimente des Arztes. Statt auf die zu Therapierenden wirken bei Howalt die geleiteten Lichtstrahlen jedoch auf einen fotografischen Papierträger ein, auf dem sie ihre Wirkung entfalten. Ganz im Sinne Talbots lässt Howalt das Licht sich selber zeichnen, geleitet und gebrochen durch die Linsen und Filter Finsens. Als Sichtbarmachung des unsichtbaren, dem menschlichen Auge nicht direkt erfahrbaren Lichtspektrums, fixieren die resultierenden abstrakten Fotografien eine schier unendliche Vielfalt an Farben, Farbnuancen und Schattierungen. Als pulsierende Farbfelder erinnern diese Lichtbilder zudem an die Color Field Malerei der 1950er-Jahre und an avantgardistische Kompositionsschemata. Die fotografischen Blätter erzeugen hierbei eine starke meditative Kraft, wie sie beispielsweise auch für Rothkos Rauminstallation malerischer Farbfelder charakteristisch war; Howalts Fotografien bestätigen so auch heute noch Finsens These der therapeutischen Wirkung des Lichts in ästhetischer Form.

In seiner Arbeit erklärt Nicolai Howalt zudem das Licht zu einem künstlerischen Akteur, das - der These der endlosen Reproduzierbarkeit der Fotografie entgegen - über einen seriellen Versuchsaufbau unendlich viele Variationen der Vielfalt des Sonnenlichts als fotografische Unikate hervorbringt. Der "Bleistift der Natur", er wird von Howalt in das zeitgemäße objektivierte Setting eines systematisierten wissenschaftlichen Versuchsaufbaus übersetzt, der Kunst erzeugt und dabei doch die geheimnisvolle Magie des Lichts zelebriert.

Nicolai Howalt wurde 1970 in Kopenhagen geboren und erhielt seinen Abschluss 1992 an der Photographic Art School Fatamorgana in Dänemark. Er lebt und arbeitet in Kopenhagen. In den letzten Jahren zeigte er Einzelausstellungen in Museen und Institutionen (Auswahl) wie dem Medicinsk Museion, Dänemark (2014), der Gallery Edel Assanti, London (2013), dem Maison du Danemark, Paris (2012), der Bruce Silverstein Gallery, New York (2009), dem "Nordic House", Kraukau (2005), oder dem "Center for Photography", Stockholm (2001). Howalt war an einer Vielzahl internationaler Gruppenausstellungen beteiligt wie "Masculine" Capricious 88, New York (2013), "Danmark under forvandling" Museet for Fotokunst, Odense, Dänemark (2010), "Collisions" Maison du Danemark, Paris (2008), "Reality Crossings" 2.Fotofestival Kunsthalle Mannheim (2007) und "New Photography from Denmark" Houston, USA?(2007). Er gewann zahlreiche Preise wie zuletzt 2012 den Copenhagen Art Counsel.
Die Ausstellung im Museum für Photographie Braunschweig ist Nicolai Howalts erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland.



Internetadresse:  http://www.photomuseum.de/

Texte & Bild © Museum für Photographie Braunschweig e.V. .

Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


  Weitere Infos: Museum für Photographie Braunschweig e.V.

  15.03.2020 bis 27.09.2020
ⓘ   'Im Licht der Medici - Kunst des Barock aus Florenz. The Haukohl Family Collection'
  Städtisches Museum Braunschweig, Haus am Löwenwall
  18.10.2020 bis 10.01.2021
ⓘ   Von Rembrandt bis Baselitz. Meisterwerke der Druckgraphik aus der Sammlung des Städtischen Museums Braunschweig
  Städtisches Museum Braunschweig, Haus am Löwenwall
  Dauerausstellung
ⓘ   Das regionale Gedächtnis
  Museum für Photographie / Braunschweig

... und in anderen Orten

  19.07.2020 bis 26.08.2020
ⓘ   Summer Edition 2020
  von fraunberg art gallery / Düsseldorf
  24.07.2020 bis 29.08.2020
ⓘ   Fred Sandback
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  24.07.2020 bis 29.08.2020
ⓘ   Unit
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  09.06.2020 bis 20.09.2020
ⓘ   »Liebe und Lassenmüssen...« Persönliche Momente im Werk von Käthe Kollwitz
  Käthe Kollwitz Museum Köln
  26.06.2020 bis 04.10.2020
ⓘ   Poesie des Gärtnerns. Der Garten als Metapher und künstlerisches Wirkungsfeld
  Parrotta Contemporary Art / Köln
  17.06.2020 bis 18.10.2020
ⓘ   RAIMUND ABRAHAM
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  01.08.2020 bis 31.10.2020
ⓘ   Mr. Brainwash | Love is all we need - Ausstellung Kitzbühel
  GALERIE FRANK FLUEGEL / Nürnberg
  30.05.2020 bis 15.11.2020
ⓘ   INTERMEZZO - die Sammlung als Zwischenspiel
  kunsthalle weishaupt / Ulm
  31.07.2020 bis 31.12.2020
ⓘ   Uncertainties - Virtual Exhibition (www.uncertainties.net)
  Kontor80 / Leipzig
  Dauerausstellung
ⓘ   Neues Spiel, neues Glück. Sammlung in Bewegung
  Museum Ostwall / Dortmund
  Dauerausstellung
ⓘ   Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig
  Museum Ludwig / Köln
  09.06.2020 bis 10.08.2020
ⓘ   ONLINE: 1 week - 1 artist - 1 artwork!
  aquabitArt / Berlin
  20.06.2020 bis 23.08.2020
ⓘ   MARY-AUDREY RAMIREZ: INTO A GRAVEYARD FROM ANYWHERE
  Dortmunder Kunstverein
  14.02.2020 bis 30.08.2020
ⓘ   SHOW OFF. AUSTRIAN FASHION DESIGN
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  24.07.2020 bis 31.08.2020
ⓘ   OUT OF THE BLUE
  Galerie Klose / Essen
  18.12.2019 bis 06.09.2020
ⓘ   BUGHOLZ, VIELSCHICHTIG
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  25.06.2020 bis 02.10.2020
ⓘ   Exposition Kunstausstellung Kühl: Focus und Sphäre. Gleichnisse des Daseins im Stillleben.
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  15.07.2020 bis 26.10.2020
ⓘ   BAKELIT. DIE SAMMLUNG GEORG KARGL
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  27.08.2020 bis 15.11.2020
ⓘ   REAL FEELINGS - Emotion und Technik
  Haus der elektronischen Künste / Basel
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK-Schausammlung Wien 1900
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK DESIGN LABOR
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  07.08.2020 bis 08.08.2020
ⓘ   Eröffnungswochenende: Beiläufige Aufmerksamkeiten Fotografien
  ep.contemporary / Berlin
  08.08.2020 bis 09.08.2020
ⓘ   Jovan Jovanovic -WalkingGuitar stellt aus bei Offene Ateliers Gaswerk Augsburg
  Stadt Augsburg
  15.07.2020 bis 09.08.2020
ⓘ   Martin Gerstenberger - UPCYCLED
  Üblacker-Häusl / München
  28.07.2020 bis 15.08.2020
ⓘ   Wie fühlt es sich an? - Hannah Santana
  SomoSKunsthaus / Berlin
  06.03.2020 bis 16.08.2020
ⓘ   Bodies of Sound
  Stadtgalerie Saarbrücken
  06.03.2020 bis 18.08.2020
ⓘ   ZIMOUN
  Stadtgalerie Saarbrücken
  13.08.2020 bis 22.08.2020
ⓘ   4. Berliner Kunstsommer im Humboldt Carré
  Humboldt Carré / Berlin