Einverstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

schon
beendet

"FRANÇOIS MARTIG | HYPO-LANDSCAPES: POLITICS OF BATTLEFIELDS"

Stadtgalerie Saarbrücken



f Messeservice g+

Ausstellung in Saarbrücken : "FRANÇOIS MARTIG | HYPO-LANDSCAPES: POLITICS OF BATTLEFIELDS"



Zeitraum: 19.05.2017 bis 27.08.2017

FRANÇOIS MARTIG | HYPO-LANDSCAPES: POLITICS OF BATTLEFIELDS
19.05.2017 - 27.08.2017

Wollte man den Schrecken, den Schmerz und das Leid des ersten Weltkriegs auf einen einzigen Ton reduzieren, welcher wäre es? Ein Schuss.
François Martig (*1978 in Belgien) hat das durchdringende Geräusch der Schüsse einer Browning M1910 gewählt. Klang, seine skulpturale Inszenierung und die Auseinandersetzung mit der Landschaft zählen zu den elementaren Bestandteilen seiner künstlerischen Werke. Der Medienkünstler dokumentiert dabei Orte und ihre Geschichte, politische Entscheidungen und ihre Konsequenzen, Objekte und ihre Bedeutung. Daraus resultieren ästhetisch angelegte Installationen, deren politische Brisanz oftmals subtil erfahrbar ist. Die unheilvollen Schüsse der Browning M1910 entlarven sich so als die der Waffe, die 1914 auf Franz Ferdinand von Österreich-Este abgefeuert wurden. Sie bedeuteten den Auftakt des ersten Weltkrieges. Eine Kette von Ereignissen war die Folge, deren Auswirkungen noch heute in der ZONE ROUGE zu spüren sind: Einer Zone, in der die Abfälle dieses Krieges vergraben und vergessen wurden, einem Bereich, der durch die von den Deutschen aufgeforstete Natur zwar friedlich erscheint, aber eigentlich unbrauchbar und toxisch ist. Auch dieser Erde verschafft Martig in seiner Installation GAS PLACE Gehör.

Doch die ZONE ROUGE ist nicht der einzige Gefahrenbereich unserer Zeit. Auch Martigs neueste Videoarbeit VAROSHA nähert sich dokumentarisch einem verlassenen Ort. Es handelt sich um die Bestandsaufnahme einer Stadt, ihres Schicksals und das der Menschen, die mit ihr verbunden sind. So haben beide Zonen eines gemeinsam: Es sind von Menschenhand geschaffene Landschaften, deren Schicksal sie zu tragischen Artefakten macht. Die Ausstellung "Hypo-Landscapes: Politics of Battlefields" bringt diese Landschaften nach Saarbrücken.

François Martig ist ein "Kommunikationskünstler", aber kein politischer Aktivist. In seinen Installationen, Videos und Klangarbeiten prallen poetische Kompositionen und die gesellschaftliche Brisanz politischer Entscheidungen aufeinander. Die Natur als Leidtragende dieser Entscheidungen, sei es der Wald von Verdun oder der konfliktbeladene Grenzbereich Zyperns, rückt dabei in den Fokus des Künstlers. Seine multimedialen Arbeiten erzählen ihre Geschichten. In seiner Kunst gehen die ästhetischen und politischen Komponenten dieser Landschaften eine Verbindung ein, die nachdenklich macht.

2016 wurde François Martig mit dem Medienkunstpreis des Saarländischen Rundfunks ausgezeichnet.
Die Ausstellung wird kuratiert von Kamila Kolesniczenko.

Texte & Bild © StadtgalerieSaarbrücken.

Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


  Weitere Infos: Stadtgalerie Saarbrücken

... und in anderen Orten

  19.10.2019
ⓘ   Die Lange Nacht der Münchner Museen 2019
  / München
  02.11.2019
ⓘ   Museumsnacht Köln am 2. November 2019
  / Köln
  21.09.2019 bis 22.09.2019
ⓘ   KUNSTPUNKTE 2019 offene Ateliers in Düsseldorf
  Kulturamt Düsseldorf / Axel Heibel
  29.06.2019 bis 22.09.2019
ⓘ   Otto Boll
  Skulpturenpark Waldfrieden / Wuppertal
  04.07.2019 bis 29.09.2019
ⓘ   Kollwitz im Esszimmer - Leben mit ›schwerer Kost‹ ...
  Käthe Kollwitz Museum Köln
  10.11.2018 bis 06.10.2019
ⓘ   Sebastian - Chronik einer Arbeit
  Museum DKM / Duisburg
  21.10.2018 bis 06.10.2019
ⓘ   Ausgang offen - Neues aus der Sammlung
  kunsthalle weishaupt / Ulm
  06.09.2019 bis 18.10.2019
ⓘ   Everything is up in the air, thus our vertigo
  Parrotta Contemporary Art / Köln
  07.09.2019 bis 19.10.2019
ⓘ   Quartet
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  14.09.2019 bis 02.11.2019
ⓘ   Waiting until Heaven is Done
  Galerie Rothamel Erfurt
  Dauerausstellung
ⓘ   Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig
  Museum Ludwig / Köln
  10.10.2019 bis 05.01.2020
ⓘ   Berliner Realismus - Von Käthe Kollwitz bis Otto Dix
  Käthe Kollwitz Museum Köln
  05.09.2019 bis 26.01.2020
ⓘ   Micro Era - Medienkunst aus China
  Kulturforum Berlin
  26.09.2019 bis 20.03.2020
ⓘ   XOOOOX - Hidden Tracks. Ausstellungseröffnung Berliner Street Art bei Galerie Frank Fluegel
  GALERIE FRANK FLUEGEL / Nürnberg
  01.09.2019 bis 31.03.2020
ⓘ   Thomas Ruff Substrat neue Edition erschienen
  GALERIE FRANK FLUEGEL / Nürnberg
  09.08.2019 bis 20.09.2019
ⓘ   Nadja Schöllhammer. WANDLER - Expandierende Raumzeichnungen
  Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten / Berlin
  27.06.2019 bis 20.09.2019
ⓘ   Where I End and You Begin
  Galerie Gisela Clement / Bonn
  29.05.2019 bis 21.09.2019
ⓘ   UNERWÜNSCHT!
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  30.03.2019 bis 22.09.2019
ⓘ   Der Alt-Right Komplex Der Alt-Right Komplex
  HMKV (Hartware MedienKunstVerein) im Dortmunder U
  27.09.2019 bis 29.09.2019
ⓘ   Ortstermin 19 'Fata Morgana - Täuschung oder Vision?'
  Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten / Berlin
  22.06.2019 bis 30.09.2019
ⓘ   Verborgen - Hidden
  Aliseo Art Project / Gengenbach
  29.05.2019 bis 06.10.2019
ⓘ   VIENNA BIENNALE FOR CHANGE 2019
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  27.06.2019 bis 12.10.2019
ⓘ   MICHAEL LAUTERJUNG. DIE WUCHT DER ORDNUNG
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  27.09.2019 bis 26.10.2019
ⓘ   'back there'
  Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten / Berlin
  06.09.2019 bis 26.10.2019
ⓘ   Puvis de Chavannes
  Michael Werner Kunsthandel / Köln
  06.09.2019 bis 31.10.2019
ⓘ   Georg Scholz ( 1890 - 1945 ) Graphik
  Galerie Berinson / Berlin
  27.10.2019 bis 09.11.2019
ⓘ   City-ART-Kaden
  City-Arkaden Wuppertal
  06.09.2019 bis 10.11.2019
ⓘ   GIJS MILIUS - DER KAMPF DER KINDER (Vernissage: 05.September.2019, 19:00 Uhr)
  Dortmunder Kunstverein