schon
beendet
 

Ausstellung in Köln : "Field of Codes"



KünstlerIN:
Marcel Hiller | Julian Irlinger | Sven Johne | Hiwa K | Katrin Mayer | Max Schaffer

Zeitraum: 19.04.2018 bis 19.05.2018

Field of Codes

Ausstellung und Publikation
Marcel Hiller, Julian Irlinger, Sven Johne, Hiwa K, Katrin Mayer, Max Schaffer
Ilka Becker, Hans-Christian Dany, Fiona McGovern, Sarah Kolb, Kerstin Stakemeier, Marcus Steinweg

Wie sehen heutige Formen von Intervention aus und inwiefern ist dabei die Subversion herrschender Wissensformationen möglich? Was passiert, wenn die eigene kritische Haltung, das Stören, die Überra-schung und das Brechen der Erwartungshaltung selbst schon erwartet oder gar vorausgesetzt werden? Die Künstler*innen der Ausstellung Field of Codes arbeiten mit Strategien, bei denen durch Wahrnehmungs-verschiebungen, Eingriffe und die Übertragung von Wissen aus einem vertrauten in einen fremden Bereich Bedeutungsebenen und Codes durcheinandergebracht werden. Es ergeben sich Fragen nach der Authen-tizität und dem Beweischarakter von Informationen sowie nach dem Spannungsverhältnis zwischen Fakt und Fiktion in der künstlerischen Arbeit.

Neben den Arbeiten der Künstler*innen erscheint eine Publikation, die als Erweiterung von Field of Codes gedacht, als zweite Ausstellung in Buchform, sich den im Raum verhandelten Themen auf sprachlicher Ebene nähert. Die Texte der eingeladen Autor*innen entwerfen ein Begriffsfeld, das mit den Arbeitsweisen und Interessen der Künstler*innen in der Ausstellung in Wechselwirkung tritt. Ilka Becker, Hans-Christian Dany, Sarah Kolb, Fiona McGovern, Kerstin Stakemeier und Marcus Steinweg greifen hierfür Begriffe aus theoretischen, aktivistischen, medialen und topologischen Bereichen auf, um sie auf die Fragestellung der Ausstellung zu beziehen.

Während Katrin Mayer, Max Schaffer und Marcel Hiller in ihrer Arbeitspraxis sehr stark auf den Ausstel-lungsraum und seine Begebenheiten reagieren und den Großteil ihrer Arbeit vor Ort entwickeln, reflektiert Julian Irlinger das Ausstellen als installatives sich-zum-Raum-Verhalten, das jedoch unabhängig vom kon-kreten Ortsbezug funktioniert. Die Videos von Sven Johne und Hiwa K bilden ihre eigenen Reflexionsräume.

Katrin Mayers Arbeitsweise ist eine Art der Archäologie des Wissens. Sie nimmt historische, häufig gen-derpolitische oder subkulturelle Narrative eines Ortes auf, um sie - ihre Aktualität prüfend - in eine räumlich-materielle Formulierung zu übersetzen. Dabei arbeitet sie gegen die Fiktion eines vermeintlich neutralen Raumes und zeigt dessen ständige Verflechtung mit Bedeutungen auf. Ausgewählte Spuren aus der Re-cherche werden derart neu montiert, dass sie spezifische Verschiebungen von Lesarten suggerieren. Es entstehen hybride, temporäre Settings, deren Materialität und Display zu wesentlichen Bedeutungsträgern werden, wobei sie vielfach über ihre Funktion als bloße Mittel hinausgehen. Als methodische Referenz fun-giert für Mayer das Textile, in dem Musterbegriff und Strukturbegriff unauflöslich aufeinander bezogen sind und das stets geformt werden muss, um lesbar zu werden. Für die Ausstellung Field of Codes beschäftigt sie sich mit der Geschichte der Kölnischen Gummifäden-Fabrik, in deren ehemaligen Räumen der PiK heu-te angesiedelt ist.

Max Schaffer versteht seine Arbeit als prozessorientierte Versuchsanordnung innerhalb eines Kommu-nikationssystems, mit der er die gesellschaftlichen Beziehungen zwischen Menschen und Dingen, öffent-lichem und institutionellem Raum untersucht. Für Schaffers Ausstellungspraxis ist charakteristisch, dass ergänzend zu den von ihm mitgebrachten Arbeiten auch Interventionen direkt vor Ort entstehen. 2012 entwendete er das Lüftungssystem der Wiener Secession, als es nach dem Ausbau zur Entsorgung im Hinterhof des Ausstellungshauses lag. Aus diesem Zusammenhang stammt auch die Arbeit Excessive Ac-cess von 2015. Zehn kreisförmige Metallscheiben wurden aus dem neu eingebauten Lüftungssystem der Secession herausgeschnitten, um die Rohre miteinander zu verbinden. Im Ausstellungsraum formulieren sie nun eine Verbindung von Innen und Außen und lassen sich als ironischer Verweis auf eine minimalistische

Formensprache lesen. Schaffer eignet sich diese Relikte aus dem institutionellen Zusammenhang an und präsentiert sie als fl exible, auf die Wände des Ausstellungsraums verteilte Markierungen. Mit der Verschie-bung von einem funktionalen in ein ästhetisches System thematisiert er darüber hinaus Fragen der Interpre-tation und Erwartungshaltung bei der Rezeption von Kunst.

Marcel Hiller ergänzt den Raum durch Stahlelemente. Diese lassen sich als Kontrapunkte zur Neutralität des Ausstellungsraums verstehen, die in ihrer Pseudofunktionalität nach etwas Unbekanntem im Konsens-raum der Repräsentation fragen. Waren seine Objekte früher oft unbearbeitet, so sind die neuen Arbeiten nur noch dem Schein nach Fundstücke oder Abfallprodukte. Die präzise gearbeiteten Objekte verhandeln den Skulpturbegriff jedes Mal aufs neue. Hiller versteht seine Objekte als "fahrige Speicher struktureller Abläufe", - der Fokus liegt nicht auf ihnen, sondern ist auf ihre Umgebung gerichtet. Damit ist ebenso die räumlich architektonische Umgebung gemeint wie auch ein Bedeutungsraum von Codes, sprachlichen und bildlichen Zeichen. Gruppiert mit Readymades, werden die Objekte zu improvisierenden Akteuren, die sich in vorhandene Strukturen einfügen und von der Brüchigkeit instituierender Prozesse berichten.

Sven Johne verbindet in seiner Arbeit Fiktion und Realität, um daraus sensible und widersprüchliche Konstellationen zu gewinnen. Die Protagonistin in Johnes Film A Sense of Warmth möchte ihrer digitalen, ausbeuterischen Büro-Arbeitswelt entfl iehen, um ihrem Leben mehr Sinn zu verleihen. Sie entscheidet sich dafür, einen Job in einem auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Ornithologen-Projekt auf einer idyllischen, son-nigen Naturschutz-Insel anzunehmen. Sie erträumt sich ein neues Leben im Einklang mit sich selbst und der Natur, ohne Ausbeutung, ohne Umweltzerstörung, kurz: ohne Kapitalismus. Doch ihr befreiender Eska-pismus hat seinen Preis. Basierend auf Zeitungsberichten und persönlichen Gesprächen, vereint A Sense of Warmth die Erfahrungen der heutigen Aussteiger-Generation mit verdrängten Bildern und Narrativen der DDR-Geschichte.

Julian Irlingers künstlerische Praxis besteht aus Recherchen wie auch dem Sammeln und Zusammen-stellen von Fotografi en, Texten und anderen Materialien, deren Funktion und Verbreitung er untersucht. In diesem Zusammenhang beschäftigt er sich mit Prozessen und Mechanismen der Zuschreibung sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Werts im Spätkapitalismus. So setzt er sich beispielsweise in Props mit den Zugangsbedingungen digitalisierter Museen auseinander: auf großformatigen Lentikulardrucken überblen-det er die unterschiedlichen Perspektiven, die Internet-Usern beim digitalen Besuch der Frick-Collection von der Museums-Homepage einerseits und Googles Cultural Institute andererseits angeboten werden. Hier interessiert ihn besonders die Kluft, die zwischen dem digitalen und dem institutionellen Ausstellungs-raum entsteht. Durch ihre Präsentation auf Metallkonstruktionen erfahren die Lentikulardrucke eine Drama-tisierung, die den Bilddiskurs unterstreicht.

Sind "demokratische Formen des Protestes" (Hiwa K) wirksam, haben sie aktuell Einfl uss auf Verände-rung und stärken sie demokratische Werte? Oder sind sie nur machtlose Formen der gesellschaftlichen Zusammenkunft ohne wirklichen politischen Einfl uss und werden langsam zu bloßen öffentlichen Ritualen? Hiwa K hinterfragt in seinem Video May 1 die Naivität von Formen des öffentlichen Protestierens in Deutsch-land aus seiner Sicht als vor der Diktatur im Irak gefl üchteter Kurde. Auf diese Weise werden eurozentrische Sichtweisen innerhalb von Protestkulturen und damit zusammenhängenden Subversionsstrategien über-prüft und in Frage gestellt.

Text: Markus Saile

Die Ausstellung konnte realisiert werden mit großzügiger Unterstützung von:
Kulturamt der Stadt Köln
Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
Kunststiftung NRW
Förderkreis KunstWerk
KunstWerk Köln e.V.

Eröffnung: 18.04.2018, 19 h
19.04.18 - 19.05.18
PiK - Projektraum im KunstWerk Deutz-Mülheimer Straße 127
51063 Köln
Öffnungszeiten: Do 16 - 20 h und Sa 15 - 19 h


Öffnungszeiten:
donnerstags von 16 h bis 20 h und samstags von 15 h bis 19 h



Internetadresse:  http://www.kunstwerk-koeln.de; http://projektraumimkunstwerk.tumblr.com/



Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


Weitere Infos: PiK-Projektraum im KunstWerk Köln e.V.

  PiK-Projektraum im KunstWerk Köln e.V.

Zeitraum: 19.04.2018 bis 19.05.2018

Adresse:
Deutz-Mülheimer Straße 127
51063 Köln

Email:     kultur@kunstwerk-koeln.de
Öffnungszeiten: donnerstags von 16 h bis 20 h und samstags von 15 h bis 19 h


PiK-Projektraum im KunstWerk Köln e.V.

Kategorien

Ausstellung eintragen
Galerie eintragen
Künstler eintragen
Museum eintragen
Messe eintragen
Museumsnacht eintragen
Infos zu den Einträgen
Login


19.06.2018 bis 16.09.2018
Zeitenwende(n) - Aufbruch und Umbruch im Werk von Käthe Kollwitz
Käthe Kollwitz Museum Köln
Dauerausstellung
Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig
Museum Ludwig / Köln
08.09.2018 bis 27.10.2018
RAPHAEL EGIL | BILDER
Michael Werner Kunsthandel / Köln
15.06.2018 bis 28.07.2018
Meeresrauschen
Art Galerie 7 / Köln
07.07.2018 bis 11.08.2018
Contemporary East Africa II - Modern Art from Sudan, Kenya & Uganda.
Art of Buna e.V. / Köln
29.06.2018 bis 31.08.2018
On the other side
Galerie100kubik / Köln
30.06.2018 bis 01.09.2018
The captured moment - Historische Fotografien
Galerie Koppelmann – Kunstwerk Nippes / Köln
17.08.2018 bis 06.09.2018
Felix Kemner: Sauerstoffhemisphäre 'Cosmoos'
Bayenwerft Kunsthaus Rhenania e.V. / Köln
08.09.2018 bis 13.10.2018
Sandro Giordano - IN EXTREMIS
in focus Galerie / Köln
Dauerausstellung
studioexhibition x ODE & DYCK
ODE & DYCK / Köln
Dauerausstellung
Die Moltkerei
Moltkerei Werkstatt / Köln
Dauerausstellung
!9LEBENDIGE nATUR. gRO?E fRÜCHTE UND "9fRUCHTSTILLLEBEN, "9pANTA RHEI. fARBENERGIEN IN bEWEGUNG §9 kUNSTDIALOGE
kREATIVITÄTSFORUM kIRN / Köln
Dauerausstellung
Farbenergien-abstrakte Bewegungen und Lebendige Natur -Früchte
Atelierausstellung / Köln
Dauerausstellung
Farbenergien-abstrakte Bewegungen und Lebendige Natur -Früchte
Atelierausstellung / Köln
Dauerausstellung
THE ARTROOM
THE ARTROOM / Köln
05.09.2014 bis 08.11.2020
Recurring Images
Galerie Seippel / Köln

... und in anderen Orten

14.07.2018 bis 15.09.2018
The Matter in Harmony
Galerie Thomas Schulte / Berlin
05.05.2018 bis 07.10.2018
Warum Kunst?
kunsthalle weishaupt / Ulm
16.03.2018 bis 21.07.2018
Arno Fischer: 'Träume verkaufen' - Modefotografien für Sibylle
Galerie Berinson / Berlin
26.05.2018 bis 22.07.2018
exhibit from a dripping personal collection (Vernissage: Freitag, 25. Mai 2018, 19 Uhr)
Dortmunder Kunstverein
12.07.2018 bis 22.07.2018
Fragmentierte Realität / Trauma-Splitter
GEDOK-Galerie / Berlin
05.07.2018 bis 05.08.2018
blick_wechsel
Galerie xpon_art / Hamburg
22.04.2018 bis 10.08.2018
10.Meldorfer Culturpreis
Dithmarscher Landesmuseum / Meldorf
05.07.2018 bis 11.08.2018
Stadt als Ornament
Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten / Berlin
21.03.2018 bis 19.08.2018
GUSTAV PEICHL. 15 Bauten zum 90sten
MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
04.07.2018 bis 23.08.2018
Sonja Alhäuser - Aus der Tiefe
Haus am Waldsee / Berlin
24.05.2018 bis 25.08.2018
MICHAEL HOFMANN. KONTEMPLATION IN FORM UND FARBE. - Exposition in der Dresdner Galerie Kunstausstellung Kühl
Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
17.07.2018 bis 25.08.2018
Fragment
GEDOK Produzentengalerie / Hamburg
26.05.2018 bis 23.09.2018
Korpys/Löffler - Personen, Institutionen, Objekte, Sachen
HMKV (Hartware MedienKunstVerein) im Dortmunder U
30.05.2018 bis 30.09.2018
POST OTTO WAGNER- Von der Postsparkasse zur Postmoderne
MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
12.07.2018 bis 20.10.2018
SONNENLUFT UND WELLENDUFT
Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
10.11.2017 bis 07.11.2018
Urushi Skulpturen / Wand- und Papierarbeiten
Galerie an der Pinakothek der Moderne - Barbara Ruetz / München
01.09.2018 bis 24.11.2018
Nathan Lerner (1913-1997): Fotografien
Galerie Berinson / Berlin
Dauerausstellung
MAK-Schausammlung Wien 1900
MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
Dauerausstellung
MAK DESIGN LABOR
MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
10.06.2018 bis 22.07.2018
Lustgarten
Kunstverein Neuhausen / Neuhausen auf den Fildern
21.06.2018 bis 26.07.2018
PETRICA STEFAN - EINZELAUSSTELLUNG
STEFAN VOGDT Galerie der Moderne / München
13.07.2018 bis 28.07.2018
Was it a cat i saW?
Centrum / Berlin
01.06.2018 bis 28.07.2018
D I R S T A - Astrid M. Sohn / Einladung zum Gesprächs-Austausch Samstag, 30. Juni 2018 / 11-15 Uhr + Mittwoch, 4. Juli 2018 / 15-18 Uhr
Livadi Galerie am Esbaum / Rosenheim
16.05.2018 bis 28.07.2018
On the Road
GALERIE AM ROTEN HOF / Wien
02.06.2018 bis 29.07.2018
EARTH-PICTURES
Kunstgalerie für Zeitgenössische Kunst Fürth
29.07.2018
Wenn Punkte und Linien eine Geschichte erzählen
ART&WEISE - Raum für Kunst und Kunsttherapie / Hamburg
30.06.2018 bis 29.07.2018
Foto-Parcours Garten Eden - Paradise lost?
Kulturzeichen Kitzinger Land / Rödelsee
24.06.2018 bis 04.08.2018
Don´t hold to tide to the real
GALERIE IM DRÜBBELKEN / Recklinghausen
23.06.2018 bis 05.08.2018
The foot feels the foot when it feels the ground
Kunstverein Neukölln / Berlin
03.08.2018 bis 07.08.2018
Seminar 'Kurs aufnehmen zur Kursleitung' mit Susanne Schächter-Heil
Atelier Heike Giesbert / Essen
12.08.2018
Enkaustik + Holz
ART&WEISE - Raum für Kunst und Kunsttherapie / Hamburg
11.07.2018 bis 12.08.2018
IRINA LUPYNA - NATURIMPRESSIONEN - Textilkunst
Üblacker-Häusl / München
24.06.2018 bis 12.08.2018
Joncquil und Warffemius
Kunstverein KunstHaus Potsdam
19.07.2018 bis 12.08.2018
Venezia black and light - i muri parla
Magazzino Gallery Palazzo Contarini-Polignac / Venedig
30.06.2018 bis 17.08.2018
No Picture of God
Mariendom Neviges / Velbert
18.08.2018
Kunstpreis-Verleihung und Eröffnung der Preisträgerin-Ausstellung: Ulrike Hogrebe
Kunstverein KunstHaus Potsdam
19.08.2018
Enkaustik - Collagen aus Papier
ART&WEISE - Raum für kunst und Kunsttherapie / Hamburg
30.06.2018 bis 26.08.2018
Hannah Perry: Rage Fluids
Künstlerhaus, Halle für Kunst und Medien / Graz
10.06.2018 bis 26.08.2018
'Does beauty make happy?' Angelika Jelich: Malerei, Transparencies, Collagen und Fotografien
Galerie Kley / Hamm
18.08.2018 bis 26.08.2018
Kunstpreis Roland Gräfe Stiftung, Stiftung für Kunst und Kultur
Kunstverein KunstHaus Potsdam
22.05.2018 bis 30.08.2018
Modernes Gestalten
Rathaus Dessau
22.06.2018 bis 30.08.2018
Toter Winkel
Galerie Gisela Clement / Bonn
27.08.2016 bis 31.08.2018
The Hard Drawing
HMKV (Hartware MedienKunstVerein) im Dortmunder U
13.07.2018 bis 31.08.2018
Guest exhibition | Bodo Buhl - Flashback
taubertcontemporary / Berlin
21.07.2018 bis 31.08.2018
'exchanging realities'
Evelyn Drewes | Galerie / Hamburg
01.04.2018 bis 31.08.2018
Bilderausstellung Feenportal
Frioli Hannover Linden die Eismanufaktur
20.07.2018 bis 02.09.2018
Gil Delindro. A Grain Within a Cloud of Dust
Galerie im Turm / Berlin
03.03.2018 bis 02.09.2018
TEXTUR - Michaela Hofmann-Göttlicher
Artothek Niederösterreich / Krems an der Donau
09.06.2018 bis 09.09.2018
10. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst
Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst
30.06.2018 bis 09.09.2018
Studienraum: Jörg Schlick
Künstlerhaus, Halle für Kunst und Medien / Graz
27.04.2018 bis 14.09.2018
SAMMLUNG & GALERIE BÖHNER GEMEINSCHAFTSAUSSTELLUNG
Galerie Böhner / Mannheim
03.02.2018 bis 16.09.2018
Informel international - Auszüge aus der Sammlung Haniel
Märkisches Museum Witten
05.05.2018 bis 16.09.2018
Vom Auf- und Abstieg
Märkisches Museum Witten
17.05.2018 bis 22.09.2018
Leben in Berlin
Atelier 4e Galerie / Freiburg
21.09.2018 bis 23.09.2018
CONTEMPORARY ART ZURICH 2018
Internationale Kunstmesse Zürich
18.05.2018 bis 30.09.2018
IN THE CUT | DER MÄNNLICHE KÖRPER IN DER FEMINISTISCHEN KUNST
StadtgalerieSaarbrücken
28.09.2018 bis 05.10.2018
FO YOU 2018
FO YOU / Berlin
08.09.2018 bis 06.10.2018
Kairos
Galerie Szalc / Bonn
13.03.2018 bis 06.10.2018
Traumboot
GIL - Galerie im Lehrerhaus / Nürnberg
09.06.2018 bis 07.10.2018
NordArt 2018
Kunstwerk Carlshütte / Büdelsdorf
14.06.2018 bis 09.10.2018
Karl Valentins Filme
Innenhof des Isartores / München
12.05.2018 bis 28.10.2018
PILA NGURUKU KAPI WALKATJARA - PAINTED WATERS OF SPINIFEX COUNTRY
Skulpturenpark Wesenberg / Galerie ARTKELCH
01.07.2018 bis 31.10.2018
Rural areas. Fotografien von Bernd Walz
Gastfeld / Bremen
01.10.2018 bis 14.11.2018
Personal Theater - The European Month of Photography, Berlin
Galerie Z22 / Berlin
21.04.2018 bis 17.11.2018
Skulpturengarten 2018
Atelier 4e Galerie / Freiburg
25.11.2016 bis 28.11.2018
st.art - Messe für Kunst in Strasbourg
Galerie LAIK / Strasbourg
07.12.2017 bis 14.12.2018
Mäzionäre VI. und ihre Gäste
ABC-Westside-Galerie / München
11.06.2018 bis 31.12.2018
DIE MAUER - Das asisi Panorama zum geteilten Berlin
asisi Panorama Berlin-DIEMAUER
14.09.2018 bis 25.01.2019
Reflection - Katerina Belkina
GalerieKanzlei im Kunstareal / München
19.01.2013 bis 01.02.2019
solo exhibition - Ole Scherrer - Leib (Ouvertüre)
Galerie Kunststueck Berlin
12.01.2019 bis 06.04.2019
DRESDEN 1945 - Tragik und Hoffnung einer europäischen Stadt
Panometer Dresden
04.12.2016 bis 04.12.2019
Dessau baut modern. Bauhaus-Museum ab 2019
Stiftung Bauhaus Dessau