Einverstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

schon
beendet

"Vernissage FORMEL + REFLEXION "

Galerie Judith Andreae / Bonn



f Messeservice g+

Veranstaltung in Bonn : "Vernissage FORMEL + REFLEXION "



KünstlerIN:
Rune Mields

Zeitraum: 15.11.2019

Pressemitteilung
RUNE MIELDS
Formel + Reflexion

Vernissage am Freitag, 15. November 2019, 19 - 21 Uhr
Laufzeit: 16. November 2019 bis 01. Februar 2020
Arbeiten aus den Werkreihen GENESIS und TIKATOUTINE

Rune Mields (*1935, Münster) zeigt in in der Galerie Judith Andreae ihrer zweiten Einzelausstellung "Formel + Reflexion" Arbeiten aus den Werkreihen GENESIS und TIKATOUTINE.
Schon seit dem Ende der 1960er Jahre beschäftigt sich die in Köln lebende Konzeptkünstlerin Rune Mields mit Ordnungssystemen, die auf unterschiedlichste Art und Weise die Welt strukturieren, sie verständlicher und begreifbarer machen. Dabei betrachtet sie zentrale und komplexe Phänomene menschlicher Kulturen. Zahlen, Ziffern und Noten beherrschen ihr Werk, jedoch ebenso Systeme der kulturellen Geschichte und Mythen:
"Ich arbeite mit und über Systeme, die existieren, oft aber noch nicht auf ihren visuellen Charakter hin untersucht worden sind. Manche dieser Systeme werden heute nicht mehr unbedingt als rational, sondern eher als magisch oder mythisch empfunden, aber auch sie haben ihren Ursprung in der Ratio des Menschen und seinem Wunsch zu erkennen." -Rune Mields
GENESIS - die Schöpfung, Entstehung, Geburt. Jede Kultur schuf sich über die Jahrhunderte hinweg eigene Schöpfungsmythen, denen Menschheit und Existenz zu Grunde liegen. Rune Mields nutzt als Grundlage ihrer Bilder der Werkreihe Genesis die verschiedenen Urmythen ferner Kontinente.
Sie untersucht die Schöpfungsgeschichte des Islam ebenso wie die der Christen und Lenapeindianer und manifestiert diese in ihren großformatigen Leinwandarbeiten.

"TIKATOUTINE bedeutet in der Sprache der Tuareg, des nordafrikanischen Nomadenvolkes ‚sich an die Vergangenheit erinnern‘.
Es ist ein Arbeitskomplex, der sich mit vorgeschichtlichen Bildern menschlichen Verhaltens beschäftigt, die auf Felsbildern und in der Höhlenmalerei auf allen Kontinenten der Erde gefunden wurden. Man könnte diese Serie auch als eine Art von "Genremalerei der Vorzeit" bezeichnen." -Rune Mields
Die bildlichen sowie inhaltlichen Vorlagen findet Rune Mields in der Parietalkunst, die Archäologen schon aus prähistorischen Zeiten entdeckt und in Teilen aufgearbeitet haben. Sie zeigen älteste symbolische Ordnungen, die den Alltag und die Umwelt der Urvölker darstellen. Auf den großformatigen Acryl auf Leinwandarbeiten von Rune Mields finden sich diese Erinnerungsmomente wieder. Die Kölner Künstlerin gibt den Werken aus der Tikatoutinereihe, an der sie seit 2004 kontinuierlich arbeitet, allgemeingültige Titel wie: "Der Kampf," 2006, "Der große Regen" 2005, "Der Fischer" 2005.
Wie meist im Œuvre der Künstlerin zu finden, sind alle Arbeiten dieser Werkreihen in schwarz und weiß, sowie Mischskalen dieser beiden "Farben" gehalten und haben figurative Inhalte.
In der Ausstellung "Formel + Reflexion" werden Arbeiten aus den Jahren 1992 bis 2019 gezeigt. Sie befassen sich mit Geschehnissen seit Menschengedenkens ebenso wie mit aktuellen Thematiken wie der eigenen Herkunft und Rolle auf unserem Planeten: "Genesis: Vor dem Sündenfall" 2019.
Die Arbeiten der Preisträgerin des Konrad von Soest Preis, Münster (2009) sowie des Gabriele Münter Preises (2000) sind u.a. in Ausstellungen im Nassauischen Kunstverein Wiesbaden (2019), KOLUMBA Museum Köln (2012) LWL Landesmuseum Münster (2009), Von der Heydt-Museum Wuppertal (2005) und Museum Ludwig (1982) in den letzten Jahrzehnten gezeigt worden und befinden sich in nationalen und internationalen Sammlungen wie: Museum Ludwig, Köln, Kunsthalle Bremen, Museum of Fine Art, Budapest, und Kunstmuseum Bonn.


Zur Ausstellung erscheint die Edition "Der endliche Raum - ist unbegrenzt.", 2019, geprägtes Aluminiumschild, 40x60 cm, Ed. 100+10 AP.
sowie ein Special des Galeriemagazins ‚essentials#17 Rune Mields‘.


Öffnungszeiten:
Die Vernissage der Einzelausstellung FORMEL + REFLEXION von Rune Mields wird am Freitag, den 15. November 2019 von 19 - 21 Uhr eröffnet.




Internetadresse:  http://www.galerie-andreae.de

Texte & Bild © Galerie Judith Andreae.

Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


  Weitere Infos: Galerie Judith Andreae

Zeitraum: 15.11.2019

Adresse:
Paul-Kemp-Str. 7
53173 Bonn

Email:     [email protected]
Öffnungszeiten: Die Vernissage der Einzelausstellung FORMEL + REFLEXION von Rune Mields wird am Freitag, den 15. November 2019 von 19 - 21 Uhr eröffnet.



Galerie Judith Andreae

Kategorien

Ausstellung eintragen
Galerie eintragen
Künstler eintragen
Museum eintragen
Messe eintragen
Museumsnacht eintragen
Infos zu den Einträgen
Login


  Dauerausstellung
ⓘ   DIE SAMMLUNG - COLOR AND CONTENT Neupräsentation der Sammlung des Kunstmuseums Bonn
  Kunstmuseum Bonn
  04.06.2020 bis 21.07.2020
ⓘ   gelb
  Galerie Gisela Clement / Bonn
  03.07.2020 bis 25.09.2020
ⓘ   WAND IM GETRIEBE
  Galerie Gisela Clement / Bonn
  Dauerausstellung
ⓘ   FOUNDATION
  DAS ESSZIMMER - Raum für Kunst+ / Bonn
  Dauerausstellung
ⓘ   Einleuchten: 039_Stabilizing Light Bonn
  DAS ESSZIMMER - Raum für Kunst+ / Bonn
  Dauerausstellung
ⓘ   Chosen from the Collectors‘ List
  DAS ESSZIMMER - Raum für Kunst+ / Bonn
  Dauerausstellung
ⓘ   Neandertaler & Co
  LVR-LandesMuseum Bonn

... und in anderen Orten

  23.05.2020 bis 11.07.2020
ⓘ   Listen to a heart beat
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  23.05.2020 bis 11.07.2020
ⓘ   Everything is going to be ok
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  08.06.2020 bis 13.07.2020
ⓘ   SHELTER IN PLACE
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  09.06.2020 bis 20.09.2020
ⓘ   »Liebe und Lassenmüssen...« Persönliche Momente im Werk von Käthe Kollwitz
  Käthe Kollwitz Museum Köln
  26.06.2020 bis 04.10.2020
ⓘ   Poesie des Gärtnerns. Der Garten als Metapher und künstlerisches Wirkungsfeld
  Parrotta Contemporary Art / Köln
  17.06.2020 bis 18.10.2020
ⓘ   RAIMUND ABRAHAM
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  30.05.2020 bis 15.11.2020
ⓘ   INTERMEZZO - die Sammlung als Zwischenspiel
  kunsthalle weishaupt / Ulm
  Dauerausstellung
ⓘ   Neues Spiel, neues Glück. Sammlung in Bewegung
  Museum Ostwall / Dortmund
  Dauerausstellung
ⓘ   Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig
  Museum Ludwig / Köln
  01.05.2020 bis 11.07.2020
ⓘ   ???,???? — JUST STAY IN THE COLD
  XC·HuA Gallery / Berlin
  19.06.2020 bis 12.07.2020
ⓘ   SOUTH WEST NORTH EAST Living in a Ghost World
  Kunstverein Landshut e.V.
  30.05.2020 bis 18.07.2020
ⓘ   Home By The Sea
  Galerie Klose / Essen
  30.05.2020 bis 25.07.2020
ⓘ   Sowohl als auch
  Galerie Grandel / Mannheim
  20.06.2020 bis 23.08.2020
ⓘ   MARY-AUDREY RAMIREZ: INTO A GRAVEYARD FROM ANYWHERE
  Dortmunder Kunstverein
  14.02.2020 bis 30.08.2020
ⓘ   SHOW OFF. AUSTRIAN FASHION DESIGN
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  24.07.2020 bis 31.08.2020
ⓘ   OUT OF THE BLUE
  Galerie Klose / Essen
  18.12.2019 bis 06.09.2020
ⓘ   BUGHOLZ, VIELSCHICHTIG
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  25.06.2020 bis 02.10.2020
ⓘ   Exposition Kunstausstellung Kühl: Focus und Sphäre. Gleichnisse des Daseins im Stillleben.
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  15.07.2020 bis 26.10.2020
ⓘ   BAKELIT. DIE SAMMLUNG GEORG KARGL
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK-Schausammlung Wien 1900
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK DESIGN LABOR
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  03.06.2020 bis 10.07.2020
ⓘ   Chinesische Künstler
  GUGLIELMOBUCCHINOONLINECOLLECTIONGALLERY / Hirsau
  27.03.2020 bis 10.07.2020
ⓘ   Carlos Albert: Raum und Farbe
  Galerie100kubik / Köln
  11.06.2020 bis 12.07.2020
ⓘ   beobACHTEN - thematische Gruppenausstellung
  xpon-art gallery / Hamburg
  26.06.2020 bis 12.07.2020
ⓘ   Anna Schellberg - Paint or Die! @ 30works
  30works Galerie / Köln
  10.06.2020 bis 12.07.2020
ⓘ   BRIGITTE YOSHIKO PRUCHNOW - mono no aware
  Üblacker-Häusl / München
  19.05.2020 bis 15.07.2020
ⓘ   DEUTSCHE SCHULE / GERMAN SCHOOL
  galerie son / Berlin
  09.06.2020 bis 18.07.2020
ⓘ   Jiyeon Kim - Meme Paintings
  SomoSKunsthaus / Berlin