bis
22
May

"aus_bruch ::: thematische Gruppenausstellung"

> <
  • Flyer / Sigmund Schneider
  • Gerald Chors - And then is now
  • Simone Fezer + Ele Runge - Assimilate!
  • Horst Brockmann - Rebellion
  • Elke Ehninger + Sarah Knausenberger - tigress
  • Cordula Hesselbarth - exit



f Messeservice

Ausstellung in Hamburg : "aus_bruch ::: thematische Gruppenausstellung"



KünstlerIN:
A. Kostova, Boje A. Kiesiel, C., D. Wesenberg, D. Brüggemann, E.Ehninger + S. Knausenberger, G. Chors, H. Brockmann, Jae-Nder Fluid, M. Hanemann, N. Waldow, S. Schneider, S. Fezer + E. Runge, W. Block

Zeitraum: 21.04.2022 bis 22.05.2022

aus_bruch
in der xpon-art gallery

:::

Thematische Gruppenausstellung
Eröffnung am Donnerstag, den 21. April 2022 um 20 Uhr
(weitere Modalitäten siehe Homepage)
Im Anschluss geöffnet bis zum 22. Mai

:::

Teilnehmende Künstler*innen:
Ana Kostova
Boje Arndt Kiesiel
Cordula Hesselbarth
Daniela Wesenberg
Dirk Brüggemann
Elke Ehninger + Sarah Knausenberger
Gerald Chors
Horst Brockmann
Jae-Nder Fluid
Michaela Hanemann
Nils Waldow
Siegmund Schneider
Simone Fezer + Ele Runge
Wolfgang Block

:::

Von A-Z. Wenn sich alles neu sortiert, der eine Ausbruch dem nächsten folgt, der vorige vergessen gerät, und das vorher sowieso, legen wir Ihnen nahe, die Fäden selber aufzunehmen und zu ziehen. Verfolgen Sie in Fotografien, Zeichnungen, Collagen, Grafik und Malerei, Objekten und Installationen, Videoarbeiten, Partizipativen Projekten wie Projektionen, sowie Lyrik wie das eine zum anderen führt und...

Auf dem Boden der Galerie steht ein Indikator. Er hat seinen Endpunkt erreicht, ist gleichzeitig wie eingefroren. Es ist, als würde noch gewartet werden, dem Zuschauen eine letzte Chance gegeben, bevor der Ausbruch eintritt. Bis dahin zeigt uns "Vor dem letztem Moment" von Ana Kostova die Richtung oder die zu erwartende Folge seines Ausbruchs, denn er ist es, "der explodieren wird".

Boje Arndt Kiesiel zeigt mit "the transition" ein Objekt, das in seiner Reduktion und Symbolhaftigkeit verschiedene Deutungsweisen bietet und sowohl eine übergeordnete als auch eine persönliche Interpretationsebene des Betrachtenden zulässt. Er greift damit eine Arbeit auf, die er bereits vor Jahren realisierte.

Cordula Hesselbarth hinterfragt in ihrer Arbeit den herkömmlichen Begriff von Zeichnung und überschreitet mit ihren zeichnerischen Experimenten die Grenze des Papierbogens in Richtung von Raum, Bewegung und virtueller Skulptur. Die geometrische Zeichnung eines Würfels setzt sich in Bewegung, befreit sich aus der Erstarrung und löst sich von der Papierfläche. Es bildet sich ein Schwarm von Linien, die aus dem Kubus ausbrechen. In einer Installation aus Zeichnung und Videoprojektion ist der "Ausbruch" der Linie aus dem Format der flachen Zeichnung zu beobachten.

Gerade horizontale Linien, senkrecht durchkreuzt. Immer wiederholt, nach speziellen, dafür erstellten Regeln. Oder nach anderen Regeln blind und unkontrollierbar gezeichnete Linien, schlaufenartig, wie Fäden wirkend. Daniela Wesenberg beschäftigt sich konzeptuell mit der Linie und untersucht, welche Art von Raum eine Linie im Zwei- bzw. Dreidimensionalen beschreiben und erzeugen kann. Sie arbeitet in ihren Zeichnungen mit Wiederholungen, Verdichtungen und Überlagerungen. In der stetigen Wiederholung der immer selben Zeichenmuster entstehen leichte Verschiebungen in den erzeugten Strukturen, entstehen Störungen und Ausbrüche.

Wir werden Zeuge einer verzweifelten Autoaggression. Oder eskaliert in "burning angel" unbeabsichtigt eine Aktion eines gewaltbereiten Extremisten? Oder ist der Protagonist gar selber Opfer eines Terroraktes und strebt dem Betrachter hilfesuchend mit engelsgleichen Flügeln aus Flammen und unleserlichen Graffitizeichen entgegen? Dieser unwirkliche Augenblick von höchster Intensität bietet verstörende Deutungsoptionen. Eines zeigt Dirk Brüggemann ohne Zweifel: eine enorme Energie, die zutage tritt.

Was ist eigentlich los mit der Menschlichkeit in Europa? Ist sie abgestorben? Keineswegs, erzählt die Koproduktion "tigress" der Collage-Künstlerin Elke Ehninger und der Lyrikerin Sarah Knausenberger: Untergründig ist sie immer da, und eines Tages wird sie aus uns herausbrechen wie eine Tigerin, der man das Junge geraubt hat.

Konsterniert steht die Protagonistin vor einer Baracke. Gerald Chors ist die Lust am Fotografieren am 24. Februar 2022 vorerst vergangen. Ein 14 Jahre altes Lochkamerabild, aufgenommen auf dem Russenmarkt in Riga unweit der Moskauer Vorstadt, füllt das Fenster der Galerie präsent in Gelb und Blau. Was für Bilder kann man noch machen; wenn überhaupt, vielleicht poetische, denn der Wahrheitsgehalt wurde längst annuliert.

Individuum contra Gesellschaft. Das gefangene einzelne Wesen bricht aus und befindet sich damit zwangsläufig auf der Flucht: vor dem Gefangensein, vor den Verfolgern, vor dem Aufruhr, vor dem Krieg. Horst Brockmann, Collagen.

"Inaccessible Space" von Jae-Nder Fluid ist eine Arbeit, die einen gesellschaftlichen Diskurs über Diskriminierung und Existenzverleugnung anstimmt, wo gender-diverse Menschen die (binären) öffentlichen Toiletten benutzen. Die Serie besteht aus mehreren Videos und Tonarbeiten mit digital generierten Menschen und ihren Stimmen, aber Daten aus der realen Welt.
Jae-Nder Fluid arbeitet mit sozialen und politischen Diskursen. In virtuellen Welten wird versucht, die Begrenzungen zwischen der realen Welt und der virtuellen durch soziale und kritische Designpraxis zu verwischen.

In Zusammenarbeit mit Galerien, Museen und Kunstvereinen gestaltet die Künstlerin Michaela Hanemann ein temporäres digitales Netzwerk. Mit dem partizipativen Kunstprojekt "please be . me" stellt sie zwischen dem 1. Mai und dem 30. Juni 2022 für jeweils kurze Zeit Verbindungen zwischen zwei Ausstellungsorten her. Teilnehmende können in diesen Zeitfenstern die verbundene Ausstellung mit Hilfe lebender Avatare besuchen. Die Avatare sind echte Menschen, die als Person durch ein Kostüm neutralisiert werden. Sie lassen sich per mündlicher Anweisung durch die Ausstellung steuern und geben den Teilnehmenden die Möglichkeit Kunstwerke zu entdecken, Unterhaltungen zu führen und zu interagieren als wären sie wirklich dort.
Am 7. Mai sind wir zu Besuch bei der Vernissage Rabenprojekt im MUSA Göttingen, am 15. Mai besucht die Städtische Galerie Kubus Hannover die Ausstellung in der xpon-art.

Die Fotos von Nils Waldow handeln oftmals von Ausbrüchen aus der Normalität, dem Ausbruch aus Konventionen, von Gewaltausbrüchen und Ausbrüchen aus dem sozial Erwartbaren. Ein weiteres Element ist die Spontaneität, mit der die Aufnahmen entstehen. Die Aufnahmen können vorher nicht geplant oder inszeniert werden, auch wenn manche Aufnahmen so wirken mögen.

Das Gemälde von Siegmund Schneider wurde uns vor Kriegsausbruch eingereicht. Es entstand während des ersten Lockdowns, aber ohne an Corona zu denken.
Das gezeigte Loch ist kein reales Loch, es ist ein psychisches Loch, ein mentales, emotionales Loch. Aber sitzt man da freiwillig drin? Kommt man da aus freiem Willen wieder raus? Manchmal braucht es einen Anstoß. Draußen ist der Himmel blau. Entscheidungen.

"Assimilate!" von Simone Fezer ist eine Kurzfilm-Performance, gefilmt in einem 8 Meter hohen, prekär konstruierten Kristallpalast. Eine mit tragbaren Strukturen aus Glas und Spiegeln bekleidete Protagonistin, beinahe ununterscheidbar von der sie umgebenden Installation, bewegt sich durch diese hindurch, passt sich teilweise bis zur Selbstauflösung an, bricht dann wieder hervor, anstoßend, reißend, brechend, alles in tänzerischen Bewegungen. Die Performance trägt ihre eigenen Klangelemente zu dem von Ele Runge komponierten Soundtrack bei. Bühnenlicht erschafft eine beinahe abstrakte, farbreduzierte Atmosphäre, die den Fokus auf Restriktion, Adaption, Reflektion, Perspektive und die komplexe Schichtung der Realität ebenso wie den möglicherweise aggressiven Versuch ihrer Zerstörung richtet.

Wie aus einem fremden System gestürzt, liegt ein Objekt scheinbar verunglückt auf dem Boden. Es ist umschlungen von Verbindungsschläuchen, die teilweise durchtrennt wurden, so als wäre es aus einer Verbindung gerissen. Das Objekt beinhaltet einen Mini-PC, der programmiert ist seinen Rhythmus dem des Umfeldes anzugleichen. Der scheinbar ruhig pulsierende Körper kommt immer dann zum Ausbruch, wenn er Bewegungen in seiner Nähe über Sensoren wahrnimmt. Bei derartigen Ausbrüchen generiert der Computer immer wieder eigene Strukturen durch Flutungen hieroglyphischer Zeichen. "FALLEN STAR II" von Wolfgang Block.

Wir entlassen Sie jetzt. Nehmen sie ein paar Gedanken mit nach Hause, vielleicht teilen Sie einige davon mit uns in unserem Gästebuch. Kommen sie gerne wieder, oder nochmal (denn wer sagt, das man sich eine Ausstellung nur einmal anschauen kann?). Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an. Auch, wenn Sie gerne mehr mitnehmen würden.. Wir vermitteln gerne. Falls Sie den Besuch bei uns anregend fanden, freuen wir uns in erster Linie. Der Eintritt ist frei, die Spendendose ist auf dem Tresen freigegeben. Getränke gibt es ebenfalls gegen Spende.
Kommen Sie von auswärts? Überhaupt, wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?
Lesen Sie noch immer? Wie schön. Dafür müssen Sie das ausstellungstitelgebende Wort auch nicht noch einmal lesen - Sie haben es jetzt eh in sich. Schauen wir, was dabei herauskommt. Vielleicht erzählen Sie uns ja mal davon.
Die Textredaktion hatte Gerald Chors.

:::

Vernissage:
Donnerstag, den 21. April 2022 um 20 Uhr
Die Künstler sind anwesend.
Die Modalitäten der Eröffnung werden tagesaktuell entschieden, bitte auf der Homepage informieren. Im Minimum ist der Besuch nur ohne Erkältungssymptome gestattet und das Tragen einer FFP2-Maske obligatorisch.

Laufzeit:
Donnerstag, 21.04.2022 bis Sonntag, 22.05.2022

Öffnungszeiten:
Samstags, Sonntags, Montags und Dienstags jeweils von 18-21 Uhr und nach Vereinbarung

Finissage:
Sonntag, 22.05.2022 von 11-16 Uhr


Wir bitten die aktuellen Corona-Regeln zu beachten. Besuch nur ohne Erkältungssymptome. Das Tragen einer FFP2-Maske ist obligatorisch. Bei Genuß von Getränken bitten wir darum, 1,5m Abstand zu Anderen einzuhalten. Ein aktueller Test kann zusätzlich dazu beitragen, Ansteckung zu verhindern und freut uns und andere.

Im Verlaufe der Ausstellung werden, insbesondere auch für diejenigen interessant, die einen Besuch vermeiden müssen, 360°-Ansichten auf der Homepage eingepflegt.


Ort:
xpon-art gallery
Repsoldstraße 45
20097 Hamburg
www.xpon-art.de

Über abweichende Öffnungszeiten informieren wir Sie auf unserer Homepage, unserem Instagram Account @xponartgallery und unserer Facebook Seite facebook.com/xponart

:::

mit freundlicher Unterstützung der Behörde für Kultur und Medien Hamburg


Öffnungszeiten:
Sa, So, Mo und Di jeweils von 18-21h
Vernissage 21.04.2022 20h
Finissage 22.05.2022 11-16h



Internetadresse:  www.xpon-art.de



Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


Hamburg

Zeitraum: 21.04.2022 bis 22.05.2022

Adresse:
Repsoldstr. 45
20097 Hamburg

Öffnungszeiten: Sa, So, Mo und Di jeweils von 18-21h
Vernissage 21.04.2022 20h
Finissage 22.05.2022 11-16h

Kategorien


hinweis   Ausstellung eintragen
Galerie  Galerie eintragen
KuenstlerIn  Künstler eintragen
Museum  Museum eintragen
Messe  Messe eintragen
Museumsnacht  Museumsnacht eintragen
Info  Infos zu den Einträgen
Login  Login


Evelyn Drewes | Galerie

13.05.2022 bis 16.06.2022 in Hamburg

Nie war die Vielfalt der Materialen in der Kunst so reich wie heute. Unterschiedliche Oberflächen, Temperaturen und Konsistenzen, aber auch handwerkliche Techniken und Herangehensweisen bestimmen die Gestalt der Objekte. Im Herstellungsprozess konturiert sich erst im Dialog mit dem Material eine Gestaltungsabsicht. Die Werke entfalten ihren Ausdruc...

hinweis   Weitere Infos: "Mixed Media"
hinweis   Weitere Infos: Evelyn Drewes | Galerie


Galerieatelier de Weryha

Dauerausstellung

TABULARIUM - Dauerausstellung in dem GALERIEATELIER de WERYHA - Holzobjekte des Bildhauers Jan de Weryha....

hinweis   Weitere Infos: "TABULARIUM"
hinweis   Weitere Infos: Galerieatelier de Weryha

Kanzlei KSP / add art

21.05.2020 bis 30.06.2022 in Hamburg

Die Kanzlei KSP beteiligt sich mit ihrem Standort in Hamburg an der add art - Unternehmen öffnen ihre Türen für Kunst. KSP präsentiert BLICKPUNKTE, Momente-Malerei von Hans-Gerhard Meyer. In der Momente-Malerei geht es um die Erinnerung erlebter Momente: Erinnerungen färben ein, sie verändern erlebte Situationen. Dabei gelingt die Erinnerung an das...

hinweis   Weitere Infos: "BLICKPUNKTE"
hinweis   Weitere Infos: Kanzlei KSP / add art

... und in anderen Orten

Gemäldegalerie Dachau

19.05.2022 in Dachau

19. Mai 2022, 19-20 Uhr Kuratorenführung mit Dr. Ingrid Ehrhardt vom Museum Kronberger Malerkolonie in der Gemäldegalerie 10.- Euro inkl. Eintritt Anmeldung erforderlich unter Tel 08131 5675-13 oder per E-Mail an [email protected]

hinweis   Weitere Infos: "Kuratorenführung Künstlerkolonie Kronberg"
Hinweis   Weitere Infos: Gemäldegalerie Dachau

Halle für Kunst

19.05.2022 in Graz

19.5.2022 18:00 Uhr Vortrag Christian Höllers Interesse für Stano Filko entwickelte sich in Beschäftigung mit dem Projekt White Space in White Space, welches Filko über mehrere Jahre gemeinsam mit Miloš Laky und Ján Zavarský entwickelt hat. White Space in White Space wurde in unterschiedlichen Ausführungen als Installation realisiert. Die erst...

hinweis   Weitere Infos: "Chiffren von Transzendenz Vortrag"
Hinweis   Weitere Infos: Halle für Kunst

Gemäldegalerie Dachau

22.05.2022 in Dachau

22. Mai 2022, 14-15 Uhr Führung durch die Ausstellung »Künstlerkolonie Kronberg« in der Gemäldegalerie 4.- Euro zzgl. Eintritt Anmeldung unter Tel 08131 5675-13 oder per E-Mail an [email protected]

hinweis   Weitere Infos: "Führung »Künstlerkolonie Kronberg«"
Hinweis   Weitere Infos: Gemäldegalerie Dachau

von fraunberg art gallery

26.03.2022 bis 22.05.2022 in Düsseldorf

Auch nach über 15 Jahren Zusammenarbeit mit der Galerie überrascht Maxim Wakultschik immer wieder mit seinem Ideenreichtum und der mathematischen Perfektion seiner Arbeiten. Umso mehr freut es uns, seine völlig neue Werkreihe in unseren Räumen zu präsentieren. Besonders seine langjährige Erfahrung gepaart mit Sensibilität und Emotion spiegeln s...

hinweis   Weitere Infos: "continuation"
Hinweis   Weitere Infos: von fraunberg art gallery

Halle für Kunst

25.05.2022 in Graz

25.5.2022 18:00-19:00 Uhr Vortrag (Online) Die Kunsthistorikerin und Kuratorin Mira Keratová untersucht divergierende Sichtweisen von Ost und West auf Werk und Position des Künstlers. Das künstlerische Schaffen von Stano Filko beginnt in der Tschechoslowakei (heute: Slowakei) der 1960er-Jahre, einer Zeit, in der die künstlerische Freiheit zuneh...

hinweis   Weitere Infos: "Between East and West - Filko's work in the Tension Between Nationality and Globality (Online) Vortrag"
Hinweis   Weitere Infos: Halle für Kunst

bis
29
May

"Visions or Waking Dreams"


Kunstverein Friedrichshafen
Kunstverein Friedrichshafen

02.04.2022 bis 29.05.2022 in Friedrichshafen

Der Kunstverein Friedrichshafen zeigt vom 2. April bis 29. Mai 2022 eine Gruppenausstellung mit Melike Kara, Larissa Sansour & Søren Lind, Julia Steinigeweg und Emma Talbot unter dem Titel Visions or Waking Dreams. Wissenschaft, Faktizität und Empirie sind die Grundlagen jeder aufgeklärten, modernen Gesellschaft. Doch was passiert, wenn sich tro...


Halle für Kunst

31.05.2022 in Graz

31.5.2022 18:00 Uhr Präsentation (Online) In einem ausführlichen Interview zwischen Stano Filko und Kurator Hans Ulrich Obrist werden zentrale Begriffe des künstlerischen Zugangs herausgearbeitet und die Stimme des Künstlers bei einem Atelierbesuch im legendären Atelier Snecienkova (unterstützt von den Künstlern Koo Jeong A & Roman Ondák) selbs...

hinweis   Weitere Infos: "Ein Interview mit Stano Filko von Hans Ulrich Obrist Präsentation (Online)"
Hinweis   Weitere Infos: Halle für Kunst

Halle für Kunst

02.06.2022 in Graz

2.6.2022 18:00 Uhr Vortrag Mit Dr. Lucia Gregorová Stach als Chief Curator der National Gallery in Bratislava konnte die HALLE FÜR KUNST in der Zusammenarbeit für die Ausstellung eine ausgewiesene Expertin gewinnen. In der Ausstellung bereitet sie vor allem einen Raum mit biografischem und archivarischem Teil vor, der in das fortlaufend weiter...

hinweis   Weitere Infos: "Über Multiplizität (System der Systeme) Vortrag "
Hinweis   Weitere Infos: Halle für Kunst

Gemäldegalerie Dachau

03.06.2022 in Dachau

3. Juni 2022, 14-16.30 Uhr Geschätzte Kunst An diesem Nachmittag sind alle Besitzer von Gemälden, Graphiken, aber auch kunstgewerblichen Gegenständen eingeladen, ihre Schätze zur Begutachtung in die Gemäldegalerie zu bringen. Kunstsachverständige beantworten Fragen zu Alter und Wert der Werke. Restaurator*innen geben Tipps zur Aufbewahrung und Er...

hinweis   Weitere Infos: "Geschätzte Kunst"
Hinweis   Weitere Infos: Gemäldegalerie Dachau

Galerie Thomas Schulte

23.04.2022 bis 04.06.2022 in Berlin

Im Rahmen des diesjährigen Gallery Weekend Berlin präsentiert die Galerie Thomas Schulte in ihrem Hauptraum eine Ausstellung von Allan McCollums frühen Arbeiten. Daneben wird im Corner Space der Galerie ein gemeinsam mit Matt Mullican entwickeltes interaktives Projekt gezeigt. McCollums Serien "Constructed Paintings" und "Bleach Paintings" (beide a...

hinweis   Weitere Infos: "Allan McCollum: Works 1970-1973"
Hinweis   Weitere Infos: Galerie Thomas Schulte

Galerie Thomas Schulte

23.04.2022 bis 04.06.2022 in Berlin

Im Rahmen des diesjährigen Gallery Weekend Berlin präsentiert die Galerie Thomas Schulte in ihrem Hauptraum eine Ausstellung von Allan McCollums frühen Arbeiten. Daneben wird im Corner Space der Galerie ein gemeinsam mit Matt Mullican entwickeltes interaktives Projekt gezeigt. McCollums Serien "Constructed Paintings" und "Bleach Paintings" (beide a...

hinweis   Weitere Infos: "Allan McCollum & Matt Mullican: YOUR FATE. A collaborative project. "
Hinweis   Weitere Infos: Galerie Thomas Schulte

Halle für Kunst

19.03.2022 bis 05.06.2022 in Graz

Stano Filko: A Retrospective 19.3.-5.6.2022 Eröffnung: 18.3.2022, 15:00-21:00 Uhr Intervention 15:00 - 17:00 Uhr Breathing: The Celebration of Air / Dýchanie: oslava vzduchu, 1970 Mit Unterstützung der Slovak National Gallery und der Linea Collection, Bratislava Mit der lange vorbereiteten Retrospektive des slowakischen Künstlers Stano F...

hinweis   Weitere Infos: "Stano Filko A Retrospective "
Hinweis   Weitere Infos: Halle für Kunst

Halle für Kunst

11.06.2022 bis 12.06.2022 in Graz

Die HALLE FÜR KUNST Steiermark freut sich das Sceerening mit Perfomance-Elementen Fucking Hardcore Self-Divinization Weekender (2022) eine Zusammenarbeit zwischen Omsk Social Club und Alexander Iezzi zu präsentieren. Als radikales Experiment an der Schnittstelle von Kunst, Politik und Leben wurde Omsk Social Club auch als ?"Empathie-Trainingslager"...

hinweis   Weitere Infos: "Give Rise To Omsk Social Club & Alexander Iezzi Fucking Hardcore Self-Divinization Weekender Performance Mit Dylan Kerr"
Hinweis   Weitere Infos: Halle für Kunst

Villa der Alexander Tutsek Stiftung

15.06.2022 in München

Künstler*innengespräch am 15.06.2022 von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr Kostenbeitrag 10 EUR Monica Bonvicini ist ein außergewöhnlicher Machtmensch: Mit ihren hochästhetischen und klugen Arbeiten untersucht sie die Mechanismen von Macht und setzt sich kritisch mit dem Erbe der männlich dominierten Moderne auseinander. Sie zwingt uns aufs Schönste, ...

hinweis   Weitere Infos: "Fleurs du Mal - Zum Verhältnis der Geschlechter"
Hinweis   Weitere Infos: Villa der Alexander Tutsek Stiftung

Gemäldegalerie Dachau

19.06.2022 in Dachau

19. Juni 2022, 14-15 Uhr Familienführung durch die Ausstellung »Künstlerkolonie Kronberg« in der Gemäldegalerie pro Familie: 10 Euro zzgl. Eintritt Anmeldung unter Tel 08131 5675-13 oder per E-Mail an [email protected]

hinweis   Weitere Infos: "Familienführung »Künstlerkolonie Kronberg«"
Hinweis   Weitere Infos: Gemäldegalerie Dachau

Käthe Kollwitz Museum Köln

11.03.2022 bis 19.06.2022 in Köln

Für ihre letzte Schau als langjährige Direktorin des Käthe Kollwitz Museum Köln öffnet Hannelore Fischer die Archiv-Schubladen der weltweit größten Kollwitz Sammlung: Begleitend zur Präsentation der neuen Monographie »Käthe Kollwitz - Der Werküberblick 1888-1942« zeigt die Ausstellung selten oder nie gezeigte Skizzen und Vorzeichnungen oder verworf...

hinweis   Weitere Infos: "KOLLWITZ KONTEXT - Das Werk hinter den Meisterwerken Die Ausstellung zum Erscheinen der neuen Kollwitz-Monographie"
Hinweis   Weitere Infos: Käthe Kollwitz Museum Köln