schon
beendet

"aufBRECHEN ::: thematische Gruppenausstellung"

> <
  • Margit Tabel-Gerster - Hamburg Planckstraße ca 1985
  • Maria Stusio - Alika; filmstill
  • Andreas Schlesinger - GRK-VIII-8
  • Alice Tillack - Chima¨re
  • Sylvia Henze - Breaking the mould I; videostill



f Messeservice

Ausstellung in Hamburg : "aufBRECHEN ::: thematische Gruppenausstellung"



Künstler:
Alice Tillack, A. Schlesinger, Axel Beyer, Conny Stark, das kurativ, Diego Palacios, Lise van Wersch, Margit Tabel-Gerster, Maria Stusio, Simone Fezer, Susanne Thurn, Sylvia Henze, Tamsjadi & Schmidt

Zeitraum: 28.03.2024 bis 28.04.2024

aufBRECHEN in der xpon-art gallery

:::

Thematische Gruppenausstellung
Eröffnung am Donnerstag, den 28. März 2024 um 19 Uhr
Im Anschluss geöffnet bis zum 28. April 2024
Sondertermine:
Gespräch "das kurativ" am 14. April um 17 Uhr
Performance Simone Fezer zur Finissage um 14 Uhr

:::

Teilnehmende Künstler:innen:
Alice Tillack, Andreas Schlesinger, Axel Beyer, Conny Stark, das kurativ, Diego Palacios, Lise van Wersch, Margit Tabel-Gerster, Maria Stusio, Simone Fezer, Susanne Thurn, Sylvia Henze, Tamsjadi & Schmidt

:::

Das schöne an diesen zeitnah ausgeschriebenen thematischen Gruppenausstellungen ist, das man über einen Begriff nachdenken kann. Und immer wieder neugierig darauf ist, welcher Aspekt an diesem es aktuell ist, der die Künstler:innen reizt, ihn näher zu untersuchen. Bemerkenswert an den Einreichungen diesmal ist, das angesichts der desaströsen Weltlage keineswegs eine nihilistische Stimmung zu verzeichnen ist, vielmehr wird genauer geschaut, was eigentlich passiert, auch erinnert und vor allem nach vorne geschaut. Davon darf man sich durchaus eine Scheibe abschneiden. Wir laden ein, zu einer Reise ins Münzviertel aufzubrechen und eine kuratierte Mischung aus teils Malerei, Fotografie, Film, Sprache, Objekt und Installation, gern interdisziplinär, gern nah am und mit dem Material Wirkung zeigen zu lassen. Besonders hinweisen möchten wir auf ein Gespräch am Sonntag, den 14. April schon um 17h, zu dem "das kurativ" einlädt und auf die Performance von Simone Fezer während der Finissage um 14h.

*

AXEL BEYER stellt sein fotografisches Langzeitprojekt "temporäre Einsichten" vor. In bühnenhaften Kompositionen werden Zwischenzustände urbaner Situationen des Umbruchs dokumentiert. Exemplarisch werden drei Arbeiten aus der Hamburger Innenstadt gezeigt, räumlich dicht beieinander gelegen der Mönkedamm, das Münzviertel und die Stadthöfe, in denen es auch um die Gleichzeitigkeit historischer Zeiträume geht.

Transparenz und Gleichberechtigung - Das Kuratorinnen-Kollektiv "das kurativ" träumt von mehr davon im Kunstbetrieb, möchte den Stimmen verschiedener Künstler*innen eine Plattform bieten und zu einem offenen und kollegialen Austausch einladen. Gezeigt werden bei uns Zitate und persönliche Einblicke in die Lebensrealität verschiedener Künstler*innen. Am Sonntag, den 14. April öffnet die xpon etwas früher und es wird herzlich für ein gemeinsames Gespräch die Tür geöffnet. Wo müssen (alte) Strukturen aufgebrochen werden, was sollten wir hinter uns lassen, wo sind schon Risse im System und wie können wir mehr Zugänglichkeit herstellen? MANYA GRAMSCH, LARA BADER und SARAH THIEMANN freuen sich auf eine rege Beteiligung.

Das Hauptziel von MARIA STUSIO war es in ihrer Arbeit, ein künstlerisches Statement im Bereich gesellschaftspolitischer Themen zu setzen. Der Film ist aufgebaut aus den Aussagen von Alika, die in Moskau lebt. Sprache ist eine Voraussetzung, um ein "politisches Tier" [Aristoteles] zu sein, und politisch zu leben bedeutet, sich zu äußern, sich anderen zu offenbaren. Das Video "Alika" verwischt die Grenze zwischen Dokumentarfilm und Filmessay.

SIMONE FEZERs Kurzfilm "Dreamscapers" ist eine Hommage an die Kraft und den Zauber von Geschichten. Eine Ode an Kunst, Literatur und Film, die es schaffen, immer wieder den Alltag aufzubrechen, so dass wir hindurchschlüpfen können, uns davonträumen, die Welten und Identitäten wechseln, uns verwandeln und verändert zurückkehren. ´
Neben dem Film wird ein darin von der Protagonistin getragenes Kostüm gezeigt, dessen grüne Glasmaske wie eine vors innere Auge geschnallte Linse fungiert. 
Zum Ende der Ausstellung wird die Künstlerin darin in der Finissage um 14 Uhr zu dem von Ele Runge komponierten Soundtrack performen.

MARGIT TABEL-GERSTER zeigt klassische analoge Schwarzweißaufnahmen aus den 80er und 90er Jahren. In dieser Zeit war sie ständig mit der Minolta XD7 unterwegs und ganz offenbar weisen diese Motive, bewusst oder unbewusst fotografiert, hin auf ihre damalige Aufbruchssituation in ein anderes berufliches und privates Leben. Die Dinge haben es zumindest schon einmal gewagt auf diesen Bildern. Und sie daraufhin auch. Erfolgreich.

Menschengeschaffenes, urbanes Terrain und öffentliche Außenräume stehen im Fokus von ANDREAS SCHLESINGERs Arbeit. Defragmentiert in ihre Elemente der Form und Farbe werden sie in seinen Zeichnungen zu neuen Gebilden arrangiert. Im Geflecht der Linie entsteht dabei ein Netzwerk weiterer Räume und Flächen. Starre Geraden und organische Kurven verleihen ihnen ihre Organisation und Begehbarkeit.

"Die Videoinstallation "Breaking the mould I" von SYLVIA HENZE zeigt alte Frauen in Zypern. Zerborstene Wände und ihre Gesichter überblenden einander. Die Risse der Mauern verbinden sich mit den Furchen ihrer Gesichter. Bilder von verbarrikadierten Fenstern und bewaffneten Soldaten aus der Pufferzone Zyperns kennzeichnen eine Art von universellem Belagerungszustand. Die geöffneten Münder der Frauen sind wie stumme Schreie. Sie sprechen, aber wir hören sie nicht. Und doch verstehen wir sie. Einmal mehr durch die Macht der Bilder, die Henze uns im Rhythmus ihres Herzschlages zeigt. […] Sylvia Henzes Werk nimmt ihren Ausgang von einer ganz konkreten politischen Situation in Europa, deren Problematik sie vor Augen stellt, ohne indes dabei stehen zu bleiben. Dieses Weitergehen, dieses Transzendieren der politischen Situation und ihrer Problematik durch eine bewusst gewählte Formsprache und durch die Evozierung von zusätzlichen Bedeutungsebenen, macht die Arbeit zur künstlerischen. Zu den semantischen Ringen, die sich um Henzes Werk legen, gehören nicht nur Einsichten in die Natur und Verknüpfung von Wahrheit und Wahrnehmung, sondern auch die Öffnung eines Reflexionsraumes, der den Betrachter persönlich berührt, weil er mit dem Thema der Angst, Verunsicherung und Bedrohung zu tun hat…" (Michael Stoeber)

Die Malerei "Chimäre" von ALICE TILLACK präsentiert eine faszinierende Szene, in der eine Protagonistin mit Entschlossenenheit, ihren Säugling schützend in den Armen tragend, aus den Klauen eines patriarchalen Wesens entkommt, das in Form einer majestätischen Raubkatze erscheint. Es bricht ein neuer Raum auf.
Unberührter. Sanfter. Liebevoller.
Ein Trugbild?

CONNY STARK zeigt eine kleinformatige Serie von Kindergesichtern auf Zellstoffmaterial. Beim Farbauftrag verformt es sich und verliert seine gleichmässige Struktur, analog zu negativen Kindheitserfahrungen und Erlebnissen, die der Seele ihre Klarheit nehmen und sie verformen. 

Im Kontext des nonverbalen Körperwissens untersucht SUSANNE THURN in ihren Arbeiten "Under All This" die Beziehung zwischen Textil und Gips. In "Under All This I" trägt sie Gips auf Textil auf, um ihn dann wieder in viele Fragmente auf zu brechen. In "Under All This II" werden lose Fäden in Gips eingegossen und erstarren in einer neuen Einheit.
Material und Oberflächen offenbaren im Dialog von Beweglichkeit und Verhärtung implizite Verhältnisse, die in ihrer Dynamik den Weg nach Innen und Außen öffnen.

"Ich erinnere mich an die kleine Kinderspielzeugtrommel bei meiner Oma. Ich durfte sie nie anfassen oder benutzen. Mädchen dürfen nicht so laut sein. Mädchen müssen sich benehmen. Mädchen hören zu und schreien nicht."
"Let's make some noise!" von LISE VAN WERSCH ist eine Assemblage aus Holz, weiblichen Porzellanköpfen und einer riesigen handgefertigten Trommel, die einen schönen, aber starken Klang erzeugt, wenn sie benutzt wird, und ein Spiel mit dem Symbol der Puppe: Frauen werden oft von außen bewegt, unfreiwillig, zu verschiedenen Handlungen gezwungen, zum Zuhören gezwungen und zum Schweigen gebracht.

In einer interdisziplinären Installation des Malers DIEGO PALACIOS interpretieren Mensch und Maschine die Realität, und beide fügen etwas Originelles hinzu. Einer KI wird ein Gemälde gegeben und sie wird aufgefordert, es ohne Anleitung zu interpretieren. Ist sie wirklich kreativ, kann sie Kunst verstehen, hat sie ein Bewusstsein? Beispielhaft sind einige Ergebnisse zu sehen.

Sinta TAMSJADI & SCHMIDT, Thomas arbeiten an der Schnittstelle von Performance und Fotografie. Sie sind Fotografen und Motiv zugleich, denn das Künstlerduo fotografiert sich per Fernauslöser selbst. Zentrales Thema ist die Transformation von Leben und Tod. In den Fotografien "Fallen 1" und "Fallen 2" setzen sie sich ihren Ängsten aus und lassen sich von einem 5m hohen Gerüst auf ein Luftkissen fallen, um diesen Moment von Kontrollverlust festzuhalten.

*

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Durst haben, auch. Wir bieten nichts an, was wir nicht auch selber trinken würden. Getränke sind gegen Spende erhältlich.

Der Eintritt ist frei, weil jeder Zugang zu Kultur haben soll, aber Sie dürfen gerne welchen spenden, wenn Sie den sonst auch honorieren. Wir konzipieren diese Ausstellungen und betreiben diesen Raum, weil wir es wichtig finden, dass es konstante und anspruchsvolle Positionen zwischen staatlichen Museen und kommerziellen Galerien einerseits und wechselnden Plattformen für Nachwuchskunst andererseits gibt - zum einen, um noch nicht etablierte Kunstschaffende besser zu fördern, und zum anderen, um eine lebendigere Kultur für die Kommunikation zwischen Kunst und Öffentlichkeit zu schaffen.
Wenn auch Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, sprechen Sie uns gerne an.
Die Erzählungen dieser Ausstellung wurden geschaffen von den Künstler:innen. Die Textredaktion hatte Gerald Chors.

:::

Vernissage:
Donnerstag, 28.3.2024 19 Uhr

Laufzeit:
Donnerstag, 28.3.2024 bis Sonntag, 24.4.2024

Öffnungszeiten:
Sonnabends, Sonntags, Montags und Dienstags jeweils von 18 - 21 Uhr und n. V.

Finissage:
Sonntag, 28.4.2024 von 11 - 16 Uhr

Sondertermine:
Gespräch "das kurativ": Sonntag, den 14.4.2024 17 Uhr
Performance Simone Fezer: während der Finissage um 14h

:::

Ort: xpon-art gallery
Repsoldstraße 45
20097 Hamburg
www.xpon-art.de

:::

Über abweichende Öffnungszeiten informieren wir Sie auf unserer Homepage, unserem Instagram Account @xponartgallery und unserer Facebook Seite facebook.com/xponart

Im Verlaufe der Ausstellung werden, insbesondere auch für diejenigen interessant, die einen Besuch nach wie vor vermeiden müssen, 360°-Ansichten auf der Homepage eingepflegt.
Wir bitten, trotz allem an Corona zu denken und sich entsprechend zu verhalten.

:::

mit freundlicher Unterstützung der Behörde für Kultur und Medien Hamburg

:::


Öffnungszeiten:
Vernissage 19h, geöffnet Sa, So, Mo und Di jeweils 18-21 Uhr, Finissage abweichend 11-16h



Internetadresse:  www.xpon-art.de



Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


Hamburg

Zeitraum: 28.03.2024 bis 28.04.2024

Adresse:
Repsoldstr. 45
20097 Hamburg

Öffnungszeiten: Vernissage 19h, geöffnet Sa, So, Mo und Di jeweils 18-21 Uhr, Finissage abweichend 11-16h

Kategorien


hinweis   Ausstellung eintragen
Galerie  Galerie eintragen
Kuenstler  Künstler eintragen
Museum  Museum eintragen
Messe  Messe eintragen
Museumsnacht  Museumsnacht eintragen
Info  Infos zu den Einträgen
Login  Login


Galerie Carolyn Heinz

31.05.2024 bis 22.06.2024 in Hamburg

Susanne Piotters Arbeiten folgen dem Prinzip eines offenen Entwurfs, der vielschichtige Perspektiven erschließt, ja sogar einfordert. Die kleinen, aus Beton gegossenen Objekte entwickelt sie aus der Negativform heraus, ohne letztlich "im Vorhinein eine präzise Vorstellung vom Positiv zu haben". In Material und Form irgendwie vertraut wirkend, hab...

hinweis   Weitere Infos: "modular memories"
hinweis   Weitere Infos: Galerie Carolyn Heinz


Galerieatelier de Weryha

Dauerausstellung

TABULARIUM - Dauerausstellung in dem GALERIEATELIER de WERYHA - Holzobjekte des Bildhauers Jan de Weryha....

hinweis   Weitere Infos: "TABULARIUM"
hinweis   Weitere Infos: Galerieatelier de Weryha

... und in anderen Orten

20.06.2024 in Dresden

Im und um das Barockviertel laden zur nun schon 17. "LANGEN NACHT …" die Galeristen und Museen ein, Kunst ganz nah zu erleben: Ob Fotografie, Installation, Grafik, Malerei oder Plastik, umrahmt von Musik und Performaces - Kunst hat ebenso wie unser Quartier zahlreiche Facetten, die es lohnt zu entdecken! Es sind alle kunstinteressierten Gäste will...

hinweis   Weitere Infos: "LANGE NACHT der GALERIEN und Museen"

Galerie Thomas Schulte

27.04.2024 bis 15.06.2024 in Berlin

Die Galerie Thomas Schulte freut sich, anlässlich des diesjährigen Gallery Weekend Berlin eine Einzelausstellung mit installativen Arbeiten von Matt Mullican zu präsentieren. "New Edinburgh Encyclopedia", 1825" zeigt eine Reihe von montierten Bildern und Objekten aus Metall, Papier und Glas, die den langjährigen enzyklopädischen Ansatz des Künstler...

hinweis   Weitere Infos: "New Edinburgh Encyclopedia, 1825"
Hinweis   Weitere Infos: Galerie Thomas Schulte

FRANK FLUEGEL GALERIE

28.12.2023 bis 30.06.2024 in Nürnberg

David Shrigley ist ein britischer Künstler. Er lebt und arbeitet heute in Glasgow. Er wurde 1968 in Macclesfield, GB geboren und hat an der Glasgow School of Art studiert. Er ist in erster Linie für seine satirischen Zeichnungen mit Text bekannt, die sich mit schwarzem Humor über die Banalität alltäglicher Situationen lustig machen und sie zur Scha...

hinweis   Weitere Infos: "David Shrigley Ausstellung 2024 new works | FRANK FLUEGEL GALERIE"
Hinweis   Weitere Infos: FRANK FLUEGEL GALERIE

FRANK FLUEGEL GALERIE

23.03.2024 bis 30.06.2024 in Nürnberg

März 2024 Nürnberg/New York. Soeben ist die neue original Grafik des US-amerikanischen Künstlers Alex Katz mit dem Titel "Autumn 1" erschienen. Die Grafik ist handsigniert und nummeriert in einer Auflage von 75 Exemplaren. Autumn 1 ist eine original Grafik des US-amerikanischen Künstlers Alex Katz. Das Ölgemälde nachdem diese Grafik entstand war T...

hinweis   Weitere Infos: "Alex Katz Autumn 1 | FRANK FLUEGEL GALERIE"
Hinweis   Weitere Infos: FRANK FLUEGEL GALERIE

FRANK FLUEGEL GALERIE

08.05.2024 bis 15.07.2024 in Nürnberg

FRANK FLUEGEL GALERIE mit Standorten in Nuernberg und Kitzbuehel zeigt im Frühjahr 2024 Originale und Unikate der Street Art von FRINGE, XOOOOX und Mr. Brainwash. Darunter auch das berühmte Balloon Girl, der Banksy Thrower, Charlie Chaplin oder Einstein. Streetart, oder oft auch Urban Art genannt, ist unangepasst und voller Fantasie. Streetart ü...

hinweis   Weitere Infos: "Street-Art Ausstellung 2024 | Mr. Brainwash | BANKSY | FRINGE | XOOOOX "
Hinweis   Weitere Infos: FRANK FLUEGEL GALERIE

von fraunberg art gallery

13.06.2024 bis 08.08.2024 in Düsseldorf

Eine spannende Begegnung künstlerischer Positionen aus der Schweiz, Leipzig und Düsseldorf erwartet Sie in unserer Sommer-Ausstellung in der Galerie. Entdecken Sie Highlights der nationalen und internationalen Kunstszene, deren Werke uns auf die Reise durch abstrakte und figurative Sujets entführen. ...

hinweis   Weitere Infos: "DISCOVER"
Hinweis   Weitere Infos: von fraunberg art gallery

Gemäldegalerie Dachau

17.05.2024 bis 15.09.2024 in Dachau

»Zurück zur Natur« war der Leitspruch der Maler:innen von Barbizon. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich dieser Gedanke in der europäischen Welt, als in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts Landschaftsmaler:innen nach neuen Ausdrucksformen und Motiven suchten. Sie folgten dem Leitsatz: »Die Natur ist der beste Lehrmeister«. All diese Ideen wurden ...

hinweis   Weitere Infos: "Auf Spurensuche. Der Mensch und die Landschaft"
Hinweis   Weitere Infos: Gemäldegalerie Dachau


FRANK FLUEGEL GALERIE

14.12.2023 bis 14.12.2024 in Nürnberg

Freesia (Albertina 798) ist ein Holzschnitt des US-amerikanischen Künstlers Alex Katz und zeigt wie so oft in seinem Sujet stark vergrösserte Blumen. Seine Werke zeichnen sich häufig durch kühne, vereinfachte Formen und eine Konzentration auf zeitgenössische Themen aus. Er gilt nicht zuletzt deshalb auch als Meister des "Cool Painting" analog zu Mi...

hinweis   Weitere Infos: "Alex Katz Freesia Flowers neue Grafikedition | FRANK FLUEGEL GALERIE"
Hinweis   Weitere Infos: FRANK FLUEGEL GALERIE

FRANK FLUEGEL GALERIE

09.05.2023 bis 31.12.2024 in Nürnberg

Orit Fuchs, geboren am 25. Dezember 1970 in Holon, Israel, lebt und arbeitet heute in Tel Aviv. Sie ist eine Geschichtenerzählerin mit einem tiefen, reinen und unstillbaren Appetit auf künstlerischen Selbstausdruck. Ihre Medien sind vielfältig: Bildhauerei, Malerei, Typografie, Illustration, Stricken, Fotografie und vieles mehr - was immer sich am ...

hinweis   Weitere Infos: "Orit Fuchs - Neu repräsentiert von FRANK FLUEGEL GALERIE"
Hinweis   Weitere Infos: FRANK FLUEGEL GALERIE

FRANK FLUEGEL GALERIE

04.02.2024 bis 31.12.2024 in Nürnberg

Tel Aviv/Kitzbuehel/Nuernberg 03.02.2024 Der isralische Künstler David Gerstein feiert im Jahr 2024 seinen 80. Geburtstag. FRANK FLUEGEL GALERIE mit Standorten in Kitzbühel/Österreich und Nürnberg/Deutschland gratuliert von ganzem Herzen zu diesem Ereignis. David Gerstein wurde im November 1944 in Jerusalem (Israel) geboren. Er lebt und arbeitet ...

hinweis   Weitere Infos: "David Gerstein wird 80 Jahre | 2024 FRANK FLUEGEL GALERIE"
Hinweis   Weitere Infos: FRANK FLUEGEL GALERIE

FRANK FLUEGEL GALERIE

18.05.2024 bis 31.12.2024 in Nürnberg

Markus Lüpertz - Die Elfe und der tanzende Bär. Markus Lüpertz‘ Bronzeskulptur "Die Elfe und der tanzende Bär" geht zurück auf eine Grafik des Künstlers Max Klinger aus dem Jahr 1881. Max Klinger war ein deutscher Bildhauer, Maler und Grafiker, dessen Werk vornehmlich dem Symbolismus zuzuordnen ist. Die Skulptur von Markus Lüpertz ist ein faszinie...

hinweis   Weitere Infos: "Markus Lüpertz - Die Elfe und der tanzende Bär - Bronze Skulptur"
Hinweis   Weitere Infos: FRANK FLUEGEL GALERIE

Museum Ludwig

Dauerausstellung

Es erschien den Kölnern wie eine Botschaft aus einer besseren Welt, als Josef Haubrich 1946 seine Schätze der Stadt übergab. Diese Kunst hatte man schon verloren geglaubt. Nun zog sie in einer triumphalen Wanderausstellung durch Deutschland und Europa. Heute ist die Sammlung im Museum Ludwig untergebracht. Sie gilt als eine der besten des Expressio...

hinweis   Weitere Infos: "Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig "
Hinweis   Weitere Infos: Museum Ludwig

Käthe Kollwitz Museum Köln

Dauerausstellung

HERZLICH WILLKOMMEN IM KÄTHE KOLLWITZ MUSEUM ONLINE Wir laden Sie ein, die ständige Sammlung des Museums in einem virtuellen Ausstellungsbesuch zu entdecken. www.rundgang-kollwitz.de - Folgen Sie den roten Markierungen für einen thematischen Rundgang durch die Sammlung. - Erkunden Sie das Museum über die grauen Markierungen auf eigene Faust. ...

hinweis   Weitere Infos: "360° Rundgang - Das Käthe Kollwitz Museum Köln online erleben"
Hinweis   Weitere Infos: Käthe Kollwitz Museum Köln

Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten

07.06.2024 in Berlin

19 Uhr: Kuratorinnenrundgang mti Kati Gausmann und Veronika Witte 20 Uhr: Konzert "itinerant interludes #99", kuratiert von Laurie Schwartz approaching world Ausstellungslaufzeit: 12. 4. - 15. 6. 2024 Die Ausstellung approaching world stellt künstlerische Strategien vor, die sich der Welt mit Methoden der Feldforschung und Langzeitbeobach...

hinweis   Weitere Infos: "approaching world: Kurator*innenrundgang und Konzert"
Hinweis   Weitere Infos: Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten

Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten

12.04.2024 bis 15.06.2024 in Berlin

Eröffnung: Fr 12. April, 19 Uhr Begrüßung und Einführung: Veronika Witte und Kati Gausmann Die Ausstellung approaching world stellt künstlerische Strategien vor, die sich der Welt mit Methoden der Feldforschung und Langzeitbeobachtung, der Verlangsamung und Wiederholung in dem Bestreben annähern, sie zu begreifen. Sie orientiert sich an de...

hinweis   Weitere Infos: "approaching world "
Hinweis   Weitere Infos: Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten