Einverstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

schon
beendet
> <



f Messeservice g+

Ausstellung in Ulm : "ROBERT LONGO"



Zeitraum: 28.11.2010 bis 25.09.2011

Erstmals seit Auszeichnung mit dem Kaiserring der Stadt Goslar im Jahr 2005 kehrt der US-amerikanische Multimedia-Künstler Robert Longo mit einer Einzelausstellung zurück nach Deutschland. Die Ausstellung richtet ihren Fokus auf die großformatigen, fotorealistischen Kohlezeichnungen, mit denen der Künstler bereits Anfang der 80er Jahre seine ersten großen Erfolge erzielte. Grundlage seiner Arbeiten sind aus der medialen Welt übermittelte Bilder mit zeitgeschichtlichem sowie aktuellem sozialpolitischen Inhalt. Damit zählt Longo zu den bedeutendsten Historienmalern der Gegenwart.
Robert Longo kehrt erstmals mit einer Einzelausstellung seit seiner Auszeichnung mit dem Kaiserring der Stadt Goslar im Jahr 2005 nach Deutschland zurück. Der US-amerikanische Multimedia-Künstler, Jahrgang 1953, lebt und arbeitet in New York. Nach seinem Studium der Kunstwissenschaft ist er in den Bereichen Musik, Film, Video, Installation, Zeichnung und Skulptur künstlerisch tätig. Bekannt wird Longo ab 1979 mit der Werkreihe Men in the Cities. Die überlebensgroßen, tanzenden Figuren in den Kohlezeichnungen basieren auf fotografischen Vorlagen, die gestellte Haltungen wiedergeben. Die Tanzenden simulieren durch symbolische Gesten von Ekstase und Leiden den physischen Fall. Robert Longo bedient sich von Anfang an einer packenden Bildsprache wie sie vom Kinovorspann, Billboard,
Werbespot oder im Comic geliefert wird. Das Herausnehmen von Bildern aus ihrem Kontext, ihr Verschieben in einen neuen Zusammenhang, auch die »Aneignung« alltäglicher Bilder der Konsumwelt zeigen Longos Vorgehensweise. Seine Arbeiten bestechen durch den Medientransfer, die Übertragung von Fotografien auf übergroße Kohlezeichnungen. Der Künstler arbeitet gerne in Serien und Variationen zu übergreifenden Themen. Alltagsmythen,
aber auch kulturelle, politische und persönliche Fakten spielen bei der Motivwahl eine Rolle. Longos Werke zitieren nie
eine Einzelquelle; sie stellen Verbindungen her zwischen Musik und bildender Kunst, Concept Art und Historienmalerei, Bühnendekoration und Monumentalskulptur, Kunstgeschichte und Trivialmythen. Longos künstlerische Entwicklung verläuft parallel zur Strömung des Fotorealismus, ein in den späten 1960er und frühen 1970er Jahren nach der Pop-Art vor allem in den USA entwickelter Stil extrem naturalistischer Malweise. Seine Arbeiten gelten als eine moderne Form der Historienmalerei, bei der literarische, religiöse oder auch filmische Stoffe auf einen einzigen, ahistorischen Moment verdichtet dargestellt werden. Historienbilder dienen seit jeher nicht einer realistischen Darstellung eines Geschehens, sondern seiner absichtsvollen Verklärung, seiner Überhöhung und der Ausgestaltung eines Mythos. Robert Longo ist ein Künstler, der sozialkritisch Stellung nimmt, indem er die zynische Realität des derzeitigen »American way of life« ins Bild setzt. Für seine Generation ist dieser ein Cocktail von Ekstase und Schrecken einer postmodernen Stadtlandschaft,
Rockmusik, Geldgier, wahnwitzigen Vergnügungen,Täuschung durch die Medien und Gesetzlosigkeit sowie der Allgegenwärtigkeit des Krieges. Robert Longo erklärt: »Gewalt war stets ein Bestandteil meiner Arbeit. Aber sie handelt doch mehr von Macht. Von der Vermittlung von Macht!« Es geht ihm um die Sichtbarmachung struktureller Gewaltphänomene: die heutige Bilderflut überfordert den Menschen insofern, als sie sein sprachliches Erfassungsvermögen übersteigt. Longo antwortet mit Melancholie, die durch den samtenen Effekt der Kohle entsteht. Innerhalb der »Sammlung Siegfried und Jutta Weishaupt « nimmt Robert Longos Werk unter den zeitgenössischen
Tendenzen eine führende Rolle ein. Mit 24 großformatigen Kohlezeichnungen, 24 Blättern aus der berühmten
Magellan-Serie sowie einem Mappenwerk zu dem Freud-Zyklus verfügt die Sammlung über zentrale Arbeiten aus den
wichtigsten Werkgruppen der letzten drei Jahrzehnte. Die Ausstellung wird vom Künstler selbst kuratiert und um zahlreiche Arbeiten aus seinem eigenen Besitz ergänzt.


Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 11 bis 17 Uhr,
Donnerstag 11 bis 20 Uhr, Montag geschlossen.





Internetadresse:  http://www.kunsthalle-weishaupt.de/



Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


  Weitere Infos: kunsthalle weishaupt

Zeitraum: 28.11.2010 bis 25.09.2011

Adresse:
Hans-und-Sophie-Scholl-Platz 1
89073 Ulm

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11 bis 17 Uhr,
Donnerstag 11 bis 20 Uhr, Montag geschlossen.




kunsthalle weishaupt

Kategorien

Ausstellung eintragen
Galerie eintragen
Künstler eintragen
Museum eintragen
Messe eintragen
Museumsnacht eintragen
Infos zu den Einträgen
Login


... und in anderen Orten

  18.01.2020 bis 29.02.2020
ⓘ   Haptic Feedback
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  31.01.2020 bis 13.03.2020
ⓘ   Zukunft nach Techno
  Parrotta Contemporary Art / Köln
  26.09.2019 bis 20.03.2020
ⓘ   XOOOOX - Hidden Tracks. Ausstellungseröffnung Berliner Street Art bei Galerie Frank Fluegel
  GALERIE FRANK FLUEGEL / Nürnberg
  13.02.2020 bis 21.03.2020
ⓘ   C´est chic - Mahssa Askari
  von fraunberg art gallery / Düsseldorf
  04.02.2020 bis 22.03.2020
ⓘ   »Liebe und Lassenmüssen...« Persönliche Momente im Werk von Käthe Kollwitz
  Käthe Kollwitz Museum Köln
  01.09.2019 bis 31.03.2020
ⓘ   Thomas Ruff Substrat neue Edition erschienen
  GALERIE FRANK FLUEGEL / Nürnberg
  14.03.2020 bis 18.04.2020
ⓘ   XYZ Portfolios
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  14.03.2020 bis 18.04.2020
ⓘ   Selected by Robert Wilson
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  Dauerausstellung
ⓘ   Neues Spiel, neues Glück. Sammlung in Bewegung
  Museum Ostwall / Dortmund
  Dauerausstellung
ⓘ   Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig
  Museum Ludwig / Köln
  17.01.2020 bis 22.02.2020
ⓘ   Stille und Befreiung
  Galerie Klose / Essen
  23.02.2020
ⓘ   Malworkshop Tiere
  Atelier Witt / Aumühle
  13.01.2020 bis 28.02.2020
ⓘ   Kunst im Rathaus
  Rathaus Korschenbroich, Stadt Korschenbroich in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis für Kunst und Kultur in Korschenbroich e.V.
  06.11.2019 bis 01.03.2020
ⓘ   100 BESTE PLAKATE 18. Deutschland Österreich Schweiz
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  01.02.2020 bis 31.03.2020
ⓘ   Breathless by Numen/For Use
  aquabitArt / Berlin
  22.02.2020 bis 04.04.2020
ⓘ   A Year Without the Southern Sun
  XC.HuA Gallery / Berlin
  18.12.2019 bis 13.04.2020
ⓘ   BUGHOLZ, VIELSCHICHTIG
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  11.01.2020 bis 26.04.2020
ⓘ   Modell-Naturen in der zeitgenössischen Fotografie
  Alfred Ehrhardt Stiftung Berlin
  22.02.2020 bis 03.05.2020
ⓘ   ANNE-LISE COSTE: LA LA CUNT (Vernissage: 21. Februar 2020, 19 Uhr)
  Dortmunder Kunstverein
  23.01.2020 bis 16.05.2020
ⓘ   SUSANNE WURLITZER - UNCHARTED
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  29.02.2020 bis 24.05.2020
ⓘ   Survival of the Fittest. Zum Verhältnis von Natur und Hightech in der zeitgenössischen Kunst
  Kunstpalais Erlangen
  06.02.2020 bis 06.06.2020
ⓘ   THOMAS MATAUSCHEK EXPOSITION IM SCHAURAUM DER KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL DRESDEN
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK-Schausammlung Wien 1900
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK DESIGN LABOR
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  06.12.2019 bis 22.02.2020
ⓘ   Ansichten vom Ich - Selbstportäts V
  Galerie KK Klaus Kiefer / Essen
  24.01.2020 bis 22.02.2020
ⓘ   Verwoben :Gotthard Graubner und Miria Volpini im Dialog
  BaudriRaum / Köln
  12.01.2020 bis 23.02.2020
ⓘ   Kein Thema 4
  Kunstverein KunstHaus Potsdam
  18.01.2020 bis 28.02.2020
ⓘ   paintings
  Galerie Gilla Lörcher / Berlin