schon
beendet

"'Image Wars. The Power of Images'"

Künstlerhaus, Halle für Kunst und Medien / Graz



f Messeservice

Ausstellung in Graz : "'Image Wars. The Power of Images'"



Künstler:
Kader Attia, Cana Bilir-Meier, Melvin Moti, Rabih Mroué, Mario Pfeifer, Marlies Pöschl

Zeitraum: 04.07.2020 bis 08.10.2020

When we recall, we do so in images: In brief visual sequences, we repeat moments from the past in our mind's eye. So it is images that are manifested as our personal and collective history. The production, consumption, and instrumentalization of visual material continually affects social and aesthetic visual memory and thus contributes to our understanding of cultural and historical events. With the exhibition project "Image Wars: The Power of Images," the Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien, is presenting video art works by the international artists Kader Attia, Cana Bilir-Meier, Melvin Moti, Rabih Mroué, Mario Pfeifer, and Marlies Pöschl that take up the mechanisms between the contemporary reception of images and the culture of memory. This still new power of images has particular impact in the context of represented or actually practiced physical or psychological violence, with the experience of personal or collective trauma. Against this backdrop, the exhibition focuses on political conflicts and the images that remind us of them.
Today, iconic memory is heavily influenced by a new relationship to the visual and a selective vision: Since the electronic revolution, people find themselves confronted with a quantity and frequency of visual signs never seen before. New cultural techniques and technologies accordingly create an increasing expectation of visibility and shape the ability to think and hence also to remember. In that context, Marlies Pöschl (b. 1982 in Salzburg, lives in Paris and Vienna) engages in "?????? ??????? / Cinema Cristal" (2017) with the mutability of the collective reception of moving images using the example of the transformed role of cinema in Tehran after the Iranian Revolution and in the process identifies an aesthetic and social space of memory. The short film "This Makes me Want to Predict the Past" (2019) by Cana Bilir-Meier (b. 1986 in Munich, lives in Vienna and Munich), in turn, illustrates the multilayered, subjective superimpositions in the tension between the image of political events and individual memory. Her work dovetails the racially motivated assassination in Munich's Olympia shopping center of 2016 with archival photographs of the play "Düsler Ülkesi" (1982, Erman Okay, Zühal Bilir-Meier).
With an eye to historical memory, especially in retrospective collective perception of wars and political conflicts, modern visual media, whether in technological variations in the form of photography and film or in the electronic version as television and Internet, take on a special significance. Visual memory of violent images cannot be understood without taking into account our reception of violence, whether captured in media or actually practiced. Torn between repulsive and attractive forces, our looking at depictions of suffering constantly alternatives between looking at and looking away. Melvin Moti's (b. 1977 Rotterdam, lives in Rotterdam) film "Cosmism" (2015) is a commentary on the visual representation of violence in documentations of historical events. The work juxtaposes human brutality, destruction, and panic with the natural energy and aesthetic of nature by combining a cinematic reenactment of Mary Stuart's beheading with found footage of the terrorist attacks on September 11, 2001, in New York, and visual materials from NASA.
Today, inspired by the possibilities of the digital, everyone produces a surplus of visual material. Reporting and information are no longer solely the work of the mass media but occur via social networks as well. As a result, the violent potential of photographs is involved to a previously unknown degree in the legitimation of political stances and actions. "The Pixelated Revolution" (2019) by Rabih Mroué (b. 1967 in Beirut, lives in Berlin) address the use of mobile telephones during the Syrian Revolution and the effect of the at times gruesome amateur photographs from the crisis region that were shared via virtual and viral communication platforms.
This aspect is also reflected in the video installation "Again / Noch einmal" (2019). The artist Mario Pfeifer (b. 1981 in Dresden, lives in Berlin) reconstructs, based in press reporting following a cell phone video that was disseminated online, the case of Schabas Al-Aziz, who had fled Iraq and, after a conflict with a supermarket cashier In Arnsdorf, Saxony, was tied to a tree. This tragic story of xenophobia, civil courage, and vigilante justice illustrates with multiple perspectives the legal, political, and social impact with which today's economy of attention is controlled by visual material. Systematic visual politics and framing, staging, and censorship are the consequences and in turn lead to images being employed as weapons in the metaphorical sense that can shape opinions and mobilize the crowds.
Sometimes we feel pursued by our remembered images. Imagining what we have experienced is a daily part of psychological hygiene and after societal or individual traumatic experience can take on burdensome and even compulsive forms. This level of meaning of visual representation is also taken up in the exhibition. For example, "Reflecting Memory" (2016) by Kader Attia (b. 1970 Paris, lives in Berlin and Algiers) reflects on the symptom of phantom pain after amputations. The images of the protagonists seeing themselves in the mirror convey the diversity of individual and collective memory and demonstrate not least that peace and reconciliation always also mean forgetting.
In the course of digitalization, more meaning has been attributed to the image than to the written or spoken word. Contemporary culture can be described as visually oriented: Our images become our opinions, our actions, our stories. What we see today will be our memory tomorrow. Images of violence have an especially strong effect. This power of images demands a rigorous and broad question of reality, which is always constructed. Judith Butler describes as a "disobedient act of seeing" the interpretation of the interpretation that has already been imposed on his by the preexisting framework, of the visual politics behind image of intention, modeling, manipulation, and censorship. "Image Wars: The Power of Images" seeks to animate such "disobedient seeing" and to that end brings together six works of video art that illuminate from different perspectives images of violence and violence in images.


Öffnungszeiten:
mondays: closed
tuesday - sunday: 10am-6pm
thursday: 11am-8am



Internetadresse:  https://www.km-k.at/en/exhibition/image-wars/

Texte & Bild © Halle für Kunst.

Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


hinweis  Weitere Infos: Künstlerhaus, Halle für Kunst und Medien

Dauer
Ausstellung

"Otto Gross Ausstellung der Galerie remixx in Graz "


Galerie remixx, Günter Eissenhut
Galerie remixx, Günter Eissenhut

Dauerausstellung

"Gross in kleinen Dosen", die Otto Gross Ausstellung in der Galerie remixx in Graz glänzt nicht nur durch die Auswahl stilistischer Künstler, sondern ebenda der Vielfalt von Illustration despektierlicher Tabus der freien Liebe. Es finden sich Artefakte der 1920er Jahre wie Exponate der Otto Muehl Kommune präsentiert. ...


... und in anderen Orten

20.06.2024 in Dresden

Im und um das Barockviertel laden zur nun schon 17. "LANGEN NACHT …" die Galeristen und Museen ein, Kunst ganz nah zu erleben: Ob Fotografie, Installation, Grafik, Malerei oder Plastik, umrahmt von Musik und Performaces - Kunst hat ebenso wie unser Quartier zahlreiche Facetten, die es lohnt zu entdecken! Es sind alle kunstinteressierten Gäste will...

hinweis   Weitere Infos: "LANGE NACHT der GALERIEN und Museen"

Galerie Thomas Schulte

27.04.2024 bis 15.06.2024 in Berlin

Die Galerie Thomas Schulte freut sich, anlässlich des diesjährigen Gallery Weekend Berlin eine Einzelausstellung mit installativen Arbeiten von Matt Mullican zu präsentieren. "New Edinburgh Encyclopedia", 1825" zeigt eine Reihe von montierten Bildern und Objekten aus Metall, Papier und Glas, die den langjährigen enzyklopädischen Ansatz des Künstler...

hinweis   Weitere Infos: "New Edinburgh Encyclopedia, 1825"
Hinweis   Weitere Infos: Galerie Thomas Schulte

FRANK FLUEGEL GALERIE

28.12.2023 bis 30.06.2024 in Nürnberg

David Shrigley ist ein britischer Künstler. Er lebt und arbeitet heute in Glasgow. Er wurde 1968 in Macclesfield, GB geboren und hat an der Glasgow School of Art studiert. Er ist in erster Linie für seine satirischen Zeichnungen mit Text bekannt, die sich mit schwarzem Humor über die Banalität alltäglicher Situationen lustig machen und sie zur Scha...

hinweis   Weitere Infos: "David Shrigley Ausstellung 2024 new works | FRANK FLUEGEL GALERIE"
Hinweis   Weitere Infos: FRANK FLUEGEL GALERIE

FRANK FLUEGEL GALERIE

23.03.2024 bis 30.06.2024 in Nürnberg

März 2024 Nürnberg/New York. Soeben ist die neue original Grafik des US-amerikanischen Künstlers Alex Katz mit dem Titel "Autumn 1" erschienen. Die Grafik ist handsigniert und nummeriert in einer Auflage von 75 Exemplaren. Autumn 1 ist eine original Grafik des US-amerikanischen Künstlers Alex Katz. Das Ölgemälde nachdem diese Grafik entstand war T...

hinweis   Weitere Infos: "Alex Katz Autumn 1 | FRANK FLUEGEL GALERIE"
Hinweis   Weitere Infos: FRANK FLUEGEL GALERIE

FRANK FLUEGEL GALERIE

08.05.2024 bis 15.07.2024 in Nürnberg

FRANK FLUEGEL GALERIE mit Standorten in Nuernberg und Kitzbuehel zeigt im Frühjahr 2024 Originale und Unikate der Street Art von FRINGE, XOOOOX und Mr. Brainwash. Darunter auch das berühmte Balloon Girl, der Banksy Thrower, Charlie Chaplin oder Einstein. Streetart, oder oft auch Urban Art genannt, ist unangepasst und voller Fantasie. Streetart ü...

hinweis   Weitere Infos: "Street-Art Ausstellung 2024 | Mr. Brainwash | BANKSY | FRINGE | XOOOOX "
Hinweis   Weitere Infos: FRANK FLUEGEL GALERIE

von fraunberg art gallery

13.06.2024 bis 08.08.2024 in Düsseldorf

Eine spannende Begegnung künstlerischer Positionen aus der Schweiz, Leipzig und Düsseldorf erwartet Sie in unserer Sommer-Ausstellung in der Galerie. Entdecken Sie Highlights der nationalen und internationalen Kunstszene, deren Werke uns auf die Reise durch abstrakte und figurative Sujets entführen. ...

hinweis   Weitere Infos: "DISCOVER"
Hinweis   Weitere Infos: von fraunberg art gallery

Gemäldegalerie Dachau

17.05.2024 bis 15.09.2024 in Dachau

»Zurück zur Natur« war der Leitspruch der Maler:innen von Barbizon. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich dieser Gedanke in der europäischen Welt, als in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts Landschaftsmaler:innen nach neuen Ausdrucksformen und Motiven suchten. Sie folgten dem Leitsatz: »Die Natur ist der beste Lehrmeister«. All diese Ideen wurden ...

hinweis   Weitere Infos: "Auf Spurensuche. Der Mensch und die Landschaft"
Hinweis   Weitere Infos: Gemäldegalerie Dachau


FRANK FLUEGEL GALERIE

14.12.2023 bis 14.12.2024 in Nürnberg

Freesia (Albertina 798) ist ein Holzschnitt des US-amerikanischen Künstlers Alex Katz und zeigt wie so oft in seinem Sujet stark vergrösserte Blumen. Seine Werke zeichnen sich häufig durch kühne, vereinfachte Formen und eine Konzentration auf zeitgenössische Themen aus. Er gilt nicht zuletzt deshalb auch als Meister des "Cool Painting" analog zu Mi...

hinweis   Weitere Infos: "Alex Katz Freesia Flowers neue Grafikedition | FRANK FLUEGEL GALERIE"
Hinweis   Weitere Infos: FRANK FLUEGEL GALERIE

FRANK FLUEGEL GALERIE

09.05.2023 bis 31.12.2024 in Nürnberg

Orit Fuchs, geboren am 25. Dezember 1970 in Holon, Israel, lebt und arbeitet heute in Tel Aviv. Sie ist eine Geschichtenerzählerin mit einem tiefen, reinen und unstillbaren Appetit auf künstlerischen Selbstausdruck. Ihre Medien sind vielfältig: Bildhauerei, Malerei, Typografie, Illustration, Stricken, Fotografie und vieles mehr - was immer sich am ...

hinweis   Weitere Infos: "Orit Fuchs - Neu repräsentiert von FRANK FLUEGEL GALERIE"
Hinweis   Weitere Infos: FRANK FLUEGEL GALERIE

FRANK FLUEGEL GALERIE

04.02.2024 bis 31.12.2024 in Nürnberg

Tel Aviv/Kitzbuehel/Nuernberg 03.02.2024 Der isralische Künstler David Gerstein feiert im Jahr 2024 seinen 80. Geburtstag. FRANK FLUEGEL GALERIE mit Standorten in Kitzbühel/Österreich und Nürnberg/Deutschland gratuliert von ganzem Herzen zu diesem Ereignis. David Gerstein wurde im November 1944 in Jerusalem (Israel) geboren. Er lebt und arbeitet ...

hinweis   Weitere Infos: "David Gerstein wird 80 Jahre | 2024 FRANK FLUEGEL GALERIE"
Hinweis   Weitere Infos: FRANK FLUEGEL GALERIE

FRANK FLUEGEL GALERIE

18.05.2024 bis 31.12.2024 in Nürnberg

Markus Lüpertz - Die Elfe und der tanzende Bär. Markus Lüpertz‘ Bronzeskulptur "Die Elfe und der tanzende Bär" geht zurück auf eine Grafik des Künstlers Max Klinger aus dem Jahr 1881. Max Klinger war ein deutscher Bildhauer, Maler und Grafiker, dessen Werk vornehmlich dem Symbolismus zuzuordnen ist. Die Skulptur von Markus Lüpertz ist ein faszinie...

hinweis   Weitere Infos: "Markus Lüpertz - Die Elfe und der tanzende Bär - Bronze Skulptur"
Hinweis   Weitere Infos: FRANK FLUEGEL GALERIE

Museum Ludwig

Dauerausstellung

Es erschien den Kölnern wie eine Botschaft aus einer besseren Welt, als Josef Haubrich 1946 seine Schätze der Stadt übergab. Diese Kunst hatte man schon verloren geglaubt. Nun zog sie in einer triumphalen Wanderausstellung durch Deutschland und Europa. Heute ist die Sammlung im Museum Ludwig untergebracht. Sie gilt als eine der besten des Expressio...

hinweis   Weitere Infos: "Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig "
Hinweis   Weitere Infos: Museum Ludwig

Käthe Kollwitz Museum Köln

Dauerausstellung

HERZLICH WILLKOMMEN IM KÄTHE KOLLWITZ MUSEUM ONLINE Wir laden Sie ein, die ständige Sammlung des Museums in einem virtuellen Ausstellungsbesuch zu entdecken. www.rundgang-kollwitz.de - Folgen Sie den roten Markierungen für einen thematischen Rundgang durch die Sammlung. - Erkunden Sie das Museum über die grauen Markierungen auf eigene Faust. ...

hinweis   Weitere Infos: "360° Rundgang - Das Käthe Kollwitz Museum Köln online erleben"
Hinweis   Weitere Infos: Käthe Kollwitz Museum Köln

Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten

07.06.2024 in Berlin

19 Uhr: Kuratorinnenrundgang mti Kati Gausmann und Veronika Witte 20 Uhr: Konzert "itinerant interludes #99", kuratiert von Laurie Schwartz approaching world Ausstellungslaufzeit: 12. 4. - 15. 6. 2024 Die Ausstellung approaching world stellt künstlerische Strategien vor, die sich der Welt mit Methoden der Feldforschung und Langzeitbeobach...

hinweis   Weitere Infos: "approaching world: Kurator*innenrundgang und Konzert"
Hinweis   Weitere Infos: Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten

Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten

12.04.2024 bis 15.06.2024 in Berlin

Eröffnung: Fr 12. April, 19 Uhr Begrüßung und Einführung: Veronika Witte und Kati Gausmann Die Ausstellung approaching world stellt künstlerische Strategien vor, die sich der Welt mit Methoden der Feldforschung und Langzeitbeobachtung, der Verlangsamung und Wiederholung in dem Bestreben annähern, sie zu begreifen. Sie orientiert sich an de...

hinweis   Weitere Infos: "approaching world "
Hinweis   Weitere Infos: Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten