bis
03
Oct

"'Regards sans Limites / Blicke ohne Grenzen' - eine Retrospektive mit Fotografien der ehema-ligen PreisträgerInnen"

Saarländisches Künstlerhaus / Saarbrücken



f Messeservice

Ausstellung in Saarbrücken : "'Regards sans Limites / Blicke ohne Grenzen' - eine Retrospektive mit Fotografien der ehema-ligen PreisträgerInnen"



KünstlerIN:
Anne-Sophie Costenoble, Patrick Galbats, Florian Glaubitz, Thilo Seidel und Emilie Vialet

Zeitraum: 31.08.2021 bis 03.10.2021

Das Stipendium "Regards Sans Limites / Blicke Ohne Grenzen" zur Förderung junger Fotografie in der Großregion wurde 2010 von dem in Nancy beheimateten Verein "Surface Sensible" ins Leben gerufen und hat seit seiner Gründung mehr als 10 Partnerinstitutionen der Großregion zusammengeführt. Bis heute wurden mehr als 56.000€ Stipendiengelder an 15 KünstlerInnen oder Kollektive verteilt und 37.500€ für künstlerische Produktionen vergeben.
Darüber hinaus wurden die prämierten Fotografien in vier Katalogen dokumentiert und in zahlreichen Ausstellungen in der gesamten Großregion von Kaiserslautern bis Lüttich gezeigt.
Innerhalb von 10 Jahren hat sich das Stipendium als feste Größe in der Landschaft des Kulturraums der Großregion etabliert, indem sowohl Institutionen als auch KünstlerInnen zusammengeführt und der kulturelle Austausch innerhalb der Großregion gefördert wurde.
Nun ist es an der Zeit für einen Rückblick auf das Stipendium. Die ehemaligen PreisträgerInnen waren eingeladen, sich für die diesjährige Retrospektive zu bewerben. Fünf KünstlerInnen wurden ausgewählt, ihre Fotografien in der Wanderausstellung zu zeigen und damit ihre Region zu vertreten. Im Rahmen des Europäischen Monat der Fotografie zum Thema Repenser le paysage / Repenser la nature in den Landschafts- und Naturdarstellungen der gegenwärtigen Fotografie, wurde die Retrospektive 2021 eröffnet.
Repenser le paysage / Repenser la nature ( Umdenken der Landschaft / Umdenken der Natur)
Während die landwirtschaftliche Arbeit seit Jahrtausenden im Zentrum des menschlichen Lebens steht, ist der direkte Bezug zur Natur für die meisten Menschen in Industrieländern keine Selbstverständlichkeit mehr. In unserem mechanisierten und digitalisierten Zeitalter ist der Kontakt mit der Natur eine bewusste Entscheidung. Naturerfahrung bedeutet nicht immer eine unmittelbare Begegnung; Natur wird oft in einem inter-passiven Prozess auch durch die Fotografie konsumiert.
Während die Bestimmung einer bestimmten geologischen Realität Gegenstand zahlreicher wissenschaftlicher und naturwissenschaftlicher Debatten ist, konzentrieren sich die philosophischen und künstlerischen Diskussionen des Anthropozäns hauptsächlich auf die Veränderung der Beziehung zwischen Mensch und Natur.
Dieses neue Bewusstsein und die verstärkte Aufmerksamkeit für die Art und Weise, wie wir mit unserer Umwelt umgehen, spiegelt sich im Konzept des Anthropozäns wieder, das den Anbruch einer neuen, vom Menschen geschaffenen geologischen Ära propagiert. Wir sprechen nicht mehr von den Gegensatzpaaren Kultur und Natur oder Mensch und Umwelt, sondern wir sind uns der gegenseitigen Abhängigkeiten bewusst geworden.
Heute leben wir in einer Natur, die sich in einer tiefen Krise befindet. In der Tat, es ist die Menschheit, die in der Krise steckt, und die Natur rebelliert. Brände, Wirbelstürme, Überschwemmungen, mit Plastik ver-seuchte Meere, Artensterben, schmelzende Gletscher, steigender Meeresspiegel, giftige Böden, steigende Temperaturen, lang anhaltende Trockenperioden, all dies ist die Realität, der wir uns stellen müssen.
Das fotografische Bild der Natur spielt seit der Erfindung des Mediums eine entscheidende Rolle bei der Wahrnehmung der Natur - Die Natur als ländliche und vorstädtische Landschaft in all ihren Facetten war schon immer ein Thema populärer Fotografie.
Heute geht die Fotografie über diese Darstellungen hinaus, indem sie zu einem mächtigen Instrument wird, um Umweltauswirkungen zu hinterfragen und katastrophale Veränderungen im Verbraucherverhalten aufzuzeigen. Sie kann zu einem Umdenken in der Beziehung zwischen Mensch und Natur führen. (Auszüge aus dem Begleittext Repenser le paysage / Repenser la nature von Paul di Felice)


Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag 10:00 - 18:00



Internetadresse:  http://https://kuenstlerhaus-saar.de/

Texte & Bild © Saarländisches Künstlerhaus.

Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


  Weitere Infos: Saarländisches Künstlerhaus

15.07.2021 bis 03.10.2021 in Saarbrücken

Matej Bosnic (*1990 in Kroatien) lebt und arbeitet in Bonn. In seiner künstlerischen Arbeit untersucht er Zugehörigkeit. Er legt scheinbar versteckte Kontexte von Objekten und Orten offen. Dabei birgt er eine vorhandene Rätselhaftigkeit, die er nicht auflöst, sondern verstärkt. Mit Zeit, genauer Beobachtung und Anwesenheit vor Ort entwickelt Matej ...

  Weitere Infos: "páskhein"
  Weitere Infos: StadtgalerieSaarbrücken

15.07.2021 bis 03.10.2021 in Saarbrücken

Gillian Brett (*1990 in Paris) analysiert in ihrer Arbeit die Beziehung zwischen Mensch und Technologie und reflektiert, wie diese prägenden Prozesse unweigerlich auf unsere Umwelt Einfluss nehmen. In ihren Objekten und Installationen bespricht sie aktuelle Themen, die um Agrarindustrie und neue "grüne" Technologien kreisen und zeigt, wie Effektivi...

  Weitere Infos: "Die Antiquiertheit des Menschen"
  Weitere Infos: StadtgalerieSaarbrücken

31.08.2021 bis 03.10.2021 in Saarbrücken

eine spielerische grundhaltung lässt mich studioblau intiitiv wahrnehmen den boden mit papier bahnen was gehen selbst zur klangquelle macht den dunklen raum in projektionen schichten unschärfen und visuelle zwischenräume entstehen durch von wänden gelösten oberflächen welche klänge resonieren die direkt auf fluoriszierende reflektionen übertragen k...

  Weitere Infos: "'Klang schweigt Zeit II' (KlangPlastik)"
  Weitere Infos: Saarländisches Künstlerhaus

... und in anderen Orten

26.09.2021 in Dachau

Spottgeschichten über die Impressionisten in der Gemäldegalerie. Neues, zumal radikal Neues fordert oft herbe Kritik heraus. Die Kunstkritik pflegt gegenüber den Künstlern einen rauen Ton, Stilrichtungen bekommen Spottnamen. Nicht wenige fanden Eingang in die Kunstgeschichte, weil sie besonders treffend waren. Das beste Beispiel ist der Impressio...

  Weitere Infos: "»Wolkig mit Aussicht auf Mehlknödel« - Spottgeschichten über die Impressionisten"
  Weitere Infos: Gemäldegalerie Dachau

19.08.2021 bis 26.09.2021 in Köln

Aus dem umfangreichen Œuvre von Käthe Kollwitz (1867-1945) sind vor allem auch die Selbstbildnisse der Künstlerin im kollektiven Gedächtnis fest verankert. Weit weniger bekannt sind ihre Porträts ihrer Familie, von Freunden und Zeitgenossen - darunter namhafte Politiker, Künstlerinnen und Künstler - ebenso wie von unbekannten Frauen und Männern, me...

  Weitere Infos: "»Der Ausdruck der Augen vergrübelt und fern...« Käthe Kollwitz - Porträts im Fokus"
  Weitere Infos: Käthe Kollwitz Museum Köln

29.07.2021 bis 29.09.2021 in Düsseldorf

Ein hervorragender Auftakt zum Wiedersehen! Wir präsentieren gemeinsam die Malerin Dorothee Liebscher (*1987 in Freiberg, lebt und arbeitet in Leipzig), die In ihren farbgewaltigen Landschaftskompositionen die Schönheit der Natur mit Architektur in Einklang bringt und Maxim Wakultschik (*1973 in Minsk, Belarus, lebt und arbeitet in Düsseldo...

  Weitere Infos: "URBAN JUNGLE"
  Weitere Infos: von fraunberg art gallery

11.06.2021 bis 10.10.2021 in Dachau

"Überhaupt kann man sagen, daß wenn ein Bild weder gut empfunden noch gezeichnet oder gemalt sei, so nennt man das Impressionismus." Der Maler und Kritikerpapst Friedrich Pecht bringt es auf den Punkt, wie man Ende der 1880er-Jahre im Deutschen Reich jener neuen, aus Frankreich kommenden Kunst begegnete. Dennoch begannen immer mehr deutsche Künstle...

  Weitere Infos: "Licht, Luft und Farbe - Malerei süddeutscher Impressionisten"
  Weitere Infos: GemäldegalerieDachau

10.10.2021 in Dachau

Matinee am letzten der Sonderausstellung »Licht, Luft und Farbe« in der Gemäldegalerie. Nach einer Einführung in die Ausstellung steht den Besuchern für Fragen ein Cicerone zur Verfügung. Gebühr: 7.- Euro inkl. Eintritt Anmeldung erforderlich unter Tel 08131 5675-13 oder per E-Mail an [email protected]

  Weitere Infos: "Matinee am letzten Ausstellungstag"
  Weitere Infos: Gemäldegalerie Dachau


15.09.2021 bis 06.11.2021 in Berlin

Die Galerie Thomas Schulte freut sich, dass Abraham Cruzvillegas die Einladung angenommen hat, eine neue ortsspezifische Arbeit für die Galerie zu realisieren, die erstmals während der Art Week Berlin 2021 präsentiert wird. Die vielfarbige Installation Unbetiteltes Tautologisches Selbstportrait erstreckt sich über die beiden neun Meter hohen Wände ...

  Weitere Infos: "Abraham Cruzvillegas: Unbetiteltes Tautologisches Selbstportrait "
  Weitere Infos: Galerie Thomas Schulte

15.09.2021 bis 06.11.2021 in Berlin

Die Galerie Thomas Schulte präsentiert neue großformatige Skulpturen aus Edelstahl von Richard Deacon. Die beiden Arbeiten mit dem Titel Fourfold Way (Vierfacher Weg/Weise) sind die jüngsten in einer Reihe perspektivisch verschobener, skelettartiger Skulpturen, an denen der britische Bildhauer seit etwa 2008 arbeitet. Deacon, der sich selbst als...

  Weitere Infos: "Richard Deacon: Fourfold Way"
  Weitere Infos: Galerie Thomas Schulte

03.09.2021 bis 14.11.2021 in Graz

Die HALLE FÜR KUNST Steiermark freut sich im Herbst 2021 zwei groß angelegte Einzelausstellungen der afroamerikanischen Künstler_?innen Kevin Jerome Everson und Doreen Garner zu zeigen. Zum Auftakt des Programms der im April 2021 neu eröffneten Institution markieren beide Ausstellungen einen weiteren Höhepunkt. Durch die künstlerischen Perspektiven...

  Weitere Infos: "Kevin Jerome Everson 'Recover' Doreen Garner 'Steal, Kill and Destroy: A Thief Who Intended Them Maximum Harm'"
  Weitere Infos: Halle für Kunst

26.12.2021 in Dachau

Kombiführung in den Ausstellungen »Künstlerkolonie Kronberg« in der Gemäldegalerie und »Zeitgenössische Landschaftsmalerei« in der Neuen Galerie Dachau. Start in der Gemäldegalerie Gebühr:5.- Euro zzgl. Eintritt Anmeldung erforderlich unter Tel 08131 5675-13 oder per E-Mail an [email protected]

  Weitere Infos: "Kombiführung"
  Weitere Infos: Gemäldegalerie Dachau

16.08.2021 bis 30.12.2021 in Nürnberg

Mr. Brainwash, der beliebte Banksy Protegé, zeigt neue Werke bei GALERIE FRANK FLUEGEL Kitzbuehel im Sommer 2021. Mr. Brainwash, wurde durch den Film "Exit Through the Gift Shop" unter der Regie von Banksy berühmt. Der Film wurde 2011 für den Oscar als bester Dokumentarfilm nominiert. Mr. Brainwash hat inzwischen auch berühmte Sammler und Fans wie ...

  Weitere Infos: "Mr. Brainwash - Life in 2021 is Beautiful"
  Weitere Infos: GALERIE FRANK FLUEGEL

18.08.2021 bis 31.12.2021 in Nürnberg

New York/Nürnberg Der Künstler Alex Katz hat eine neue Edition veröffentlicht. Alex Katz Vivien with Straw Hat / Siebdruck / signiert, nummeriert / Auflage 60 Jahr: 2021 Format: 112 x 203 cm / 44 x 80 inch Material: Saunders 425 gsm Papier. Technik: Siebdruck. Auflage: 60 Stück handsigniert und nummeriert. Alex Katz ist ein US-Amerik...

  Weitere Infos: "Alex Katz Straw Hat Vivien Präsentation der neuen Grafikedition"
  Weitere Infos: GALERIE FRANK FLUEGEL

01.10.2021 bis 09.01.2022 in Köln

Die österreichische Künstlerin Maria Lassnig (1919-2014) gilt als eine der wichtigsten Malerinnen der Gegenwart. In ihren schonungslosen und zugleich humorvollen »Körperbewusstsbildern«, die abseits aller Stil- und Modeströmungen entstehen, reflektiert sie sich Zeit ihres Lebens selbst und entwickelt einen eigenen, unnachahmlichen künstlerischen Au...

  Weitere Infos: "Maria Lassnig. Die Sammlung Klewan"
  Weitere Infos: Käthe Kollwitz Museum Köln

26.11.2021 bis 13.03.2022 in Dachau

Nahe bei Frankfurt a.M. liegt Kronberg, eine der bedeutendsten deutschen Künstlerkolonien. Das Städtchen im Taunus wurde von etwa 100 Künstlern besucht, u.a. W. Trübner, H. Thoma und C. Morgenstern. Als eigentlicher Gründer der Künstlerkolonie gilt der Maler Anton Burger (1824-1905), der sich nach einer Parisreise 1858 dort niederließ. Viele der na...

  Weitere Infos: "Natur und Idylle. Die Künstlerkolonie Kronberg"
  Weitere Infos: Gemäldegalerie Dachau

25.02.2022 bis 15.04.2022

XOOOOX usually works on old facades. Vintage looks and positioning are important to him. Occasionally, however, there are also works on "movable goods" such as steel doors or electrical boxes. Street art lives from what surrounds it and the situation in which it is created. Rough facades, rusty gates, windy corners, time pressure, most difficult co...

  Weitere Infos: "XOOOOX - Yellow Snow | Kitzbuehel 25.02.2022 - 15.04.2022"
  Weitere Infos: GALERIE FRANK FLUEGEL

Dauerausstellung

Dauerausstellung, Ebene U4/U5 Neues Spiel, neues Glück! - Die aktuelle Sammlungspräsentation des Museums Ostwall beglückt ihre Besucherinnen und Besucher mit neuen Kunstwerken und liebgewonnenen alten Bekannten. Zwei Neuerwerbungen sind im Bereich Fluxus zu sehen: Nam June Paiks Before the word there was light, after the word there will be light...

  Weitere Infos: "Neues Spiel, neues Glück. Sammlung in Bewegung"
  Weitere Infos: Museum Ostwall