schon
beendet

"SILENT ALIEN GHOST MACHINE MUSEUM. Norbert Pfaffenbichler"

Kunstverein Medienturm / Graz



f Messeservice

Ausstellung in Graz : "SILENT ALIEN GHOST MACHINE MUSEUM. Norbert Pfaffenbichler"



Zeitraum: 05.03.2010 bis 22.05.2010

Der Konzeptkünstler und Experimental-Filmemacher Norbert Pfaffenbichler zeigt neue Video- und Raum-Installationen sowie Fotoarbeiten. Teils humorvoll, teils ernst beschäftigt er sich mit
der "anderen", dunklen und grotesken Seite der Moderne.
Die BesucherInnen durchwandern einen speziell gestalteten Parcours, in dem die Verhältnisse von Körper, Raum und Abbild mittels variierender Formate und Materialien thematisiert werden.
Der Titel verweist auf das Medium Film, das hier als "Geistermaschine"
zu sehen ist.
In der Einzelausstellung SILENT ALIEN GHOST MACHINE MUSEUM zeigt der Konzeptkünstler und experimentelle Filmemacher Norbert Pfaffenbichler (*1967 Steyr, lebt in Wien) ausschließlich neue Arbeiten, die exklusiv für die Schau im Grazer Kunstverein Medienturm entstanden sind. Es handelt sich dabei um eine Reihe von Video- und Rauminstallationen sowie Fotoarbeiten.

Norbert Pfaffenbichler beschäftigt sich mit der "anderen", der dunklen, grotesken und unheimlichen Seite der Moderne. Im Zentrum seiner Untersuchungen stehen dabei die "historischen" Medien Film und Fotografie. Diese "Leitmedien" des 20. Jahrhunderts werden mithilfe der heutigen, digitalen Produktionsmittel auf experimentelle Weise auf ihre Wirksamkeit und Gültigkeit in der Gegenwart hinterfragt. Ein besonderes Anliegen ist ihm dabei die "Verräumlichung" dieser zweidimensionalen Bildmedien. Er behandelt systematisch Phänomene, welche unweigerlich auftreten, wenn (Bewegungs-)Bilder im dreidimensionalen (Kunst-)Raum präsentiert werden.
Der Künstler bedient sich unterschiedlicher Ausdrucksformen und Medien: die Palette reicht dabei von Malerei über Fotografie, Video, Collage und Assemblage bis hin zu intermedialen, raumgreifenden Installationen. Sämtliche Werke weisen dezitierte historische Bezüge auf, wobei Norbert Pfaffenbichler Momente seiner persönlichen Biografie in die Arbeiten mit einfließen lässt. Seine äußerst subjektive Relektüre der Film-, Kunst- und Geistesgeschichte des 20. Jahrhunderts fällt dabei ebenso konzeptuell wie sinnlich aus.

Der Ausstellungstitel SILENT ALIEN GHOST MACHINE MUSEUM verweist auf das Medium Film, welches hier als "Geistermaschine" tituliert wird. Die mechanische Apparatur präsentiert "Gespenster", also körperlose, bewegte Abbilder; oft von bereits lange verstorbenen Personen. Die Figuren sind zugleich (visuell) anwesend wie (physisch) abwesend. In den frühen Tagen des Films wurde die kinematografische Apparatur unter anderem von Zauberkünstlern eingesetzt, um auf offener Bühne Geister erscheinen zu lassen. Keineswegs zufällig übte der große Pionier Georges Méliès vor seiner Karriere als Filmemacher den Beruf des Illusionisten aus. Die filmischen Geister sind keineswegs unsere eigenen, sondern Fremde (Aliens), die aus "fernen Welten und Zeiten" zu uns stossen. Der Zusatz "Silent" bezieht sich zum einen auf den Stummfilm (Silent Movies). Filme wurden in den frühen Tagen des Kinos jedoch niemals stumm vorgeführt, sondern immer von Musik und/oder Erzählungen begleitet. Die "stumme" Vorführung früher Filme ist eine museale Gepflogenheit, die keineswegs der ursprünglichen Aufführungspraxis entspricht. "Silent" bezeichnet darüber hinaus auch die reale Situation in den Ausstellungsräumlichkeiten, denn sämtliche Arbeiten werden tonlos vorgeführt. Es ist auch kein Rattern von Filmprojektoren zu hören, da zeitgemäße Video- und Digitaltechnologie eingesetzt wird. Der ironische Zusatz "Museum" benennt einerseits die historische Dimension des Ausstellungsprojektes und bezieht sich darüber hinaus auch konkret auf die räumliche, "museale" Inszenierung der einzelnen Werke im Rahmen der Schau.

Die Geschichte des Mediums Film, das wie kein anderes das 20. Jahrhundert geprägt hat, wird quergelesen mit politischen und künstlerischen Entwicklungen der Epoche der Moderne. Fokussiert werden vor allem die ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts. So taucht etwa die Figur Charlie Chaplin in mehreren Arbeiten auf.

"Charlie Chaplin ist die emblematische Gestalt des Kinos und gewisser Maßen auch die Gestalt des guten Menschen, des Menschen, der weder an die Macht strebt, noch welche hat. Doch gleichzeitig gibt es durch die Metamorphose den anderen, der dahinter aufscheint, das heißt das absolute Grauen, Hitler, der sich nicht außerhalb, sondern im Inneren des Menschen befindet." Youssef Ishaghpour

Im Rahmen des vorliegenden Ausstellungsprojekts wird der gesamte menschliche Körper adressiert; seine Proportionen, die möglichen Positionen im Raum und die Relation zu den ausgestellten Werken werden Teil der Inszenierung. Die Ausstellung ist als begehbare Rauminstallation konzipiert, die Anordnung der einzelnen Arbeiten folgt einer vorsätzlichen Dramaturgie. Die BesucherInnen begehen einen speziell gestalteten Parcours, in dem die Verhältnisse von Körper, Raum und Abbild mittels variierender Formate und Materialien thematisiert werden.

"Der Film wird kein zweites Jahrhundert mehr haben." Chris Marker

"Auch wenn eines Tages keine Filmprojektoren mehr rattern werden, wird es etwas geben, das wie Film funktioniert." Alexander Kluge

Film ist ein historisches Medium. Es ist gerade jene Historizität, die ihn für gegenwärtige medienkünstlerische Operationen so attraktiv macht. Das frühe Kino bietet sich aufgrund seiner "primitiven" Erzählformen und anarchischen Inhalte geradezu an. Eine Grammatik für die bewegten Bilder musste erst entwickelt werden, formalästhetische Konventionen waren noch nicht derart festgeschrieben wie heute.

Operative Basis der gesamten Schau ist die systematische Analyse filmischer Mittel und Verfahren. Die Konstruktion des filmischen Raumes und der Anteil der Montage an diesem Prozess sind dabei von besonderer Bedeutung. Das Resultat des heuristischen Arbeitsprozesses ist kein theoretischer Text, sondern konzeptuelle Rauminstallationen und Fotoarbeiten. Die BesucherInnen werden dazu animiert, sich selbst beim Betrachten der Werke zu beobachten, um antrainierte Wahrnehmunsgsschemata und Rezeptionsmuster zu hinterfragen.

Zur Ausstellung SILENT ALIEN GHOST MACHINE MUSEUM erscheint ein gleichnamiger, reich illustrierter Katalog im Verlag Folio. Die zweisprachige Publikation enthält Texte von Nina Schedlmayer, Marc Ries, Norbert Pfaffenbichler und ein Vorwort von Sandro Droschl.

Norbert Pfaffenbichlers Ausstellung ist der dritte Teil der Reihe CONCEPT FILM, die filmische Verfahren und Strategien im Ausstellungskontext zeigt und zur Diagonale 2009 mit der gleichnamigen Ausstellung von Dorit Margreiter und Ursula Mayer eingeführt wurde.
Die Folgeausstellung CONCEPT FILM (II) fand im April 2009 im Arti et Amicitiae in Amsterdam statt und präsentierte die KünstlerInnen Dariusz Kowalski, Ben Pointeker, Lotte Schreiber und Gebhard Sengmüller.

Norbert Pfaffenbichler


Öffnungszeiten:
DI - SA 10 - 13h, MI - FR 15 - 18h



Internetadresse:  http://www.medienturm.at



Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


  Weitere Infos: Kunstverein Medienturm

03.09.2021 bis 14.11.2021 in Graz

Die HALLE FÜR KUNST Steiermark freut sich im Herbst 2021 zwei groß angelegte Einzelausstellungen der afroamerikanischen Künstler_?innen Kevin Jerome Everson und Doreen Garner zu zeigen. Zum Auftakt des Programms der im April 2021 neu eröffneten Institution markieren beide Ausstellungen einen weiteren Höhepunkt. Durch die künstlerischen Perspektiven...

  Weitere Infos: "Kevin Jerome Everson 'Recover' Doreen Garner 'Steal, Kill and Destroy: A Thief Who Intended Them Maximum Harm'"
  Weitere Infos: Halle für Kunst

Dauer
Ausstellung

"Otto Gross Ausstellung der Galerie remixx in Graz "


Galerie remixx, Günter Eissenhut

Dauerausstellung

"Gross in kleinen Dosen", die Otto Gross Ausstellung in der Galerie remixx in Graz glänzt nicht nur durch die Auswahl stilistischer Künstler, sondern ebenda der Vielfalt von Illustration despektierlicher Tabus der freien Liebe. Es finden sich Artefakte der 1920er Jahre wie Exponate der Otto Muehl Kommune präsentiert. ...


... und in anderen Orten

26.09.2021 in Dachau

Spottgeschichten über die Impressionisten in der Gemäldegalerie. Neues, zumal radikal Neues fordert oft herbe Kritik heraus. Die Kunstkritik pflegt gegenüber den Künstlern einen rauen Ton, Stilrichtungen bekommen Spottnamen. Nicht wenige fanden Eingang in die Kunstgeschichte, weil sie besonders treffend waren. Das beste Beispiel ist der Impressio...

  Weitere Infos: "»Wolkig mit Aussicht auf Mehlknödel« - Spottgeschichten über die Impressionisten"
  Weitere Infos: Gemäldegalerie Dachau

19.08.2021 bis 26.09.2021 in Köln

Aus dem umfangreichen Œuvre von Käthe Kollwitz (1867-1945) sind vor allem auch die Selbstbildnisse der Künstlerin im kollektiven Gedächtnis fest verankert. Weit weniger bekannt sind ihre Porträts ihrer Familie, von Freunden und Zeitgenossen - darunter namhafte Politiker, Künstlerinnen und Künstler - ebenso wie von unbekannten Frauen und Männern, me...

  Weitere Infos: "»Der Ausdruck der Augen vergrübelt und fern...« Käthe Kollwitz - Porträts im Fokus"
  Weitere Infos: Käthe Kollwitz Museum Köln

29.07.2021 bis 29.09.2021 in Düsseldorf

Ein hervorragender Auftakt zum Wiedersehen! Wir präsentieren gemeinsam die Malerin Dorothee Liebscher (*1987 in Freiberg, lebt und arbeitet in Leipzig), die In ihren farbgewaltigen Landschaftskompositionen die Schönheit der Natur mit Architektur in Einklang bringt und Maxim Wakultschik (*1973 in Minsk, Belarus, lebt und arbeitet in Düsseldo...

  Weitere Infos: "URBAN JUNGLE"
  Weitere Infos: von fraunberg art gallery

11.06.2021 bis 10.10.2021 in Dachau

"Überhaupt kann man sagen, daß wenn ein Bild weder gut empfunden noch gezeichnet oder gemalt sei, so nennt man das Impressionismus." Der Maler und Kritikerpapst Friedrich Pecht bringt es auf den Punkt, wie man Ende der 1880er-Jahre im Deutschen Reich jener neuen, aus Frankreich kommenden Kunst begegnete. Dennoch begannen immer mehr deutsche Künstle...

  Weitere Infos: "Licht, Luft und Farbe - Malerei süddeutscher Impressionisten"
  Weitere Infos: GemäldegalerieDachau

10.10.2021 in Dachau

Matinee am letzten der Sonderausstellung »Licht, Luft und Farbe« in der Gemäldegalerie. Nach einer Einführung in die Ausstellung steht den Besuchern für Fragen ein Cicerone zur Verfügung. Gebühr: 7.- Euro inkl. Eintritt Anmeldung erforderlich unter Tel 08131 5675-13 oder per E-Mail an [email protected]

  Weitere Infos: "Matinee am letzten Ausstellungstag"
  Weitere Infos: Gemäldegalerie Dachau


15.09.2021 bis 06.11.2021 in Berlin

Die Galerie Thomas Schulte freut sich, dass Abraham Cruzvillegas die Einladung angenommen hat, eine neue ortsspezifische Arbeit für die Galerie zu realisieren, die erstmals während der Art Week Berlin 2021 präsentiert wird. Die vielfarbige Installation Unbetiteltes Tautologisches Selbstportrait erstreckt sich über die beiden neun Meter hohen Wände ...

  Weitere Infos: "Abraham Cruzvillegas: Unbetiteltes Tautologisches Selbstportrait "
  Weitere Infos: Galerie Thomas Schulte

15.09.2021 bis 06.11.2021 in Berlin

Die Galerie Thomas Schulte präsentiert neue großformatige Skulpturen aus Edelstahl von Richard Deacon. Die beiden Arbeiten mit dem Titel Fourfold Way (Vierfacher Weg/Weise) sind die jüngsten in einer Reihe perspektivisch verschobener, skelettartiger Skulpturen, an denen der britische Bildhauer seit etwa 2008 arbeitet. Deacon, der sich selbst als...

  Weitere Infos: "Richard Deacon: Fourfold Way"
  Weitere Infos: Galerie Thomas Schulte

26.12.2021 in Dachau

Kombiführung in den Ausstellungen »Künstlerkolonie Kronberg« in der Gemäldegalerie und »Zeitgenössische Landschaftsmalerei« in der Neuen Galerie Dachau. Start in der Gemäldegalerie Gebühr:5.- Euro zzgl. Eintritt Anmeldung erforderlich unter Tel 08131 5675-13 oder per E-Mail an [email protected]

  Weitere Infos: "Kombiführung"
  Weitere Infos: Gemäldegalerie Dachau

16.08.2021 bis 30.12.2021 in Nürnberg

Mr. Brainwash, der beliebte Banksy Protegé, zeigt neue Werke bei GALERIE FRANK FLUEGEL Kitzbuehel im Sommer 2021. Mr. Brainwash, wurde durch den Film "Exit Through the Gift Shop" unter der Regie von Banksy berühmt. Der Film wurde 2011 für den Oscar als bester Dokumentarfilm nominiert. Mr. Brainwash hat inzwischen auch berühmte Sammler und Fans wie ...

  Weitere Infos: "Mr. Brainwash - Life in 2021 is Beautiful"
  Weitere Infos: GALERIE FRANK FLUEGEL

18.08.2021 bis 31.12.2021 in Nürnberg

New York/Nürnberg Der Künstler Alex Katz hat eine neue Edition veröffentlicht. Alex Katz Vivien with Straw Hat / Siebdruck / signiert, nummeriert / Auflage 60 Jahr: 2021 Format: 112 x 203 cm / 44 x 80 inch Material: Saunders 425 gsm Papier. Technik: Siebdruck. Auflage: 60 Stück handsigniert und nummeriert. Alex Katz ist ein US-Amerik...

  Weitere Infos: "Alex Katz Straw Hat Vivien Präsentation der neuen Grafikedition"
  Weitere Infos: GALERIE FRANK FLUEGEL

01.10.2021 bis 09.01.2022 in Köln

Die österreichische Künstlerin Maria Lassnig (1919-2014) gilt als eine der wichtigsten Malerinnen der Gegenwart. In ihren schonungslosen und zugleich humorvollen »Körperbewusstsbildern«, die abseits aller Stil- und Modeströmungen entstehen, reflektiert sie sich Zeit ihres Lebens selbst und entwickelt einen eigenen, unnachahmlichen künstlerischen Au...

  Weitere Infos: "Maria Lassnig. Die Sammlung Klewan"
  Weitere Infos: Käthe Kollwitz Museum Köln

26.11.2021 bis 13.03.2022 in Dachau

Nahe bei Frankfurt a.M. liegt Kronberg, eine der bedeutendsten deutschen Künstlerkolonien. Das Städtchen im Taunus wurde von etwa 100 Künstlern besucht, u.a. W. Trübner, H. Thoma und C. Morgenstern. Als eigentlicher Gründer der Künstlerkolonie gilt der Maler Anton Burger (1824-1905), der sich nach einer Parisreise 1858 dort niederließ. Viele der na...

  Weitere Infos: "Natur und Idylle. Die Künstlerkolonie Kronberg"
  Weitere Infos: Gemäldegalerie Dachau

25.02.2022 bis 15.04.2022

XOOOOX usually works on old facades. Vintage looks and positioning are important to him. Occasionally, however, there are also works on "movable goods" such as steel doors or electrical boxes. Street art lives from what surrounds it and the situation in which it is created. Rough facades, rusty gates, windy corners, time pressure, most difficult co...

  Weitere Infos: "XOOOOX - Yellow Snow | Kitzbuehel 25.02.2022 - 15.04.2022"
  Weitere Infos: GALERIE FRANK FLUEGEL

Dauerausstellung

Dauerausstellung, Ebene U4/U5 Neues Spiel, neues Glück! - Die aktuelle Sammlungspräsentation des Museums Ostwall beglückt ihre Besucherinnen und Besucher mit neuen Kunstwerken und liebgewonnenen alten Bekannten. Zwei Neuerwerbungen sind im Bereich Fluxus zu sehen: Nam June Paiks Before the word there was light, after the word there will be light...

  Weitere Infos: "Neues Spiel, neues Glück. Sammlung in Bewegung"
  Weitere Infos: Museum Ostwall

Dauerausstellung

Es erschien den Kölnern wie eine Botschaft aus einer besseren Welt, als Josef Haubrich 1946 seine Schätze der Stadt übergab. Diese Kunst hatte man schon verloren geglaubt. Nun zog sie in einer triumphalen Wanderausstellung durch Deutschland und Europa. Heute ist die Sammlung im Museum Ludwig untergebracht. Sie gilt als eine der besten des Expressio...

  Weitere Infos: "Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig "
  Weitere Infos: Museum Ludwig