Einverstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

schon
beendet

"Tobias Hantmann"

Oldenburger Kunstverein



f Messeservice g+

Ausstellung in Oldenburg : "Tobias Hantmann"



Zeitraum: 30.05.2014 bis 27.07.2014

Im ersten Teil der Ausstellung leuchten monumentale Bilder unwirklich aus dem Halbdunkel. Von der Decke aus beleuchtet, fällt es zunächst schwer ihre materielle Beschaffenheit zu erfassen und so gerät man in Bewegung um nach und nach beim Dechiffrieren der Darstellung die stofflichen Details und das Bildganze im Wechsel zu erfahren und zu vergleichen. Es sind monochrome Velours-Teppiche, in deren Oberflächen Tobias Hantmann durch das Aufstellen und Niederdrücken des Flors Bilder einschreibt. Zu Rechtecken geschnitten, hängen sie wie Gemälde an den Wänden. Sie wirken weich und körnig und reflektieren das Licht in differenzierten Tonwerten. Dieses alltägliche, jedoch in diesem Zusammenhang völlig ungewohnte Material zeigt hier illusionistische, detailreiche Darstellungen bühnenhafter Szenen. Bereits seit einigen Jahren verwendet Tobias Hantmann in seinen Velours-Arbeiten immer wieder Ansichten von Weihnachtskrippen, die er zunächst fotografiert und anschließend in Ausschnitten auf die textile Oberfläche überträgt. Durch die Übertragung in das einfarbige Material des Velours erscheinen die Darstellungen wie grobkörnige schwarz-weiß Fotografien durch farbiges Glas gesehen. In die Länge gedehnt, gekippt, isoliert und neu zusammengesetzt durchläuft das Bildmaterial mehrere Transformationen und verwischt dabei die klare Zuordnung von Methode, Thema und Bedeutung.
Im zweiten Teil der Ausstellung greift Tobias Hantmann zwei ältere Werkgruppen auf um sie veränderten Bedingungen auszusetzten und in neue Formen zu überführen.
Die Serie der Sets aus dem Jahr 2009 besteht aus Kochtöpfen, deren Unterseite mit dem illusionistischen Bild des für Topfböden typisch konzentrischen Glanzes bemalt sind und auf diese Weise ihr eigenes Aussehen dokumentieren. In den hier gezeigten aktuellen Arbeiten mit dem Titel Morphin, wurden Fotografien dieser Objekte mit einfachen Bearbeitungsprogrammen am Computer verzerrt und verformt. Die großformatigen Tintenstrahl-Ausdrucke bilden nun ihrerseits einen Ausgangspunkt für eine malerische Interpretation des Phänomens.
Die Deformation der ehemals zylindrischen Grundform der Töpfe bildet auch den Ansatz für die Serie der Dormant genannten Stahlobjekte, deren geschlossene, glänzende Oberflächen an der Oberseite mit einer Schicht hellgrauer Ölfarbe bemalt sind.
Die Serie Pistill der Iris von 2011, unbearbeitete Bögen monochromer Schleifpapiere, die ungerahmt an den Wänden hängen, greift Tobias Hantmann mit einer Reihe Fotografien auf, die einen Bildausschnitt in minimal divergierender Beleuchtung und Distanz zeigen.
Tobias Hantmann, 1976 in Kempten geboren, hat an der Kunstakademie in Düsseldorf und der Hochschule der Künste in Berlin studiert. Er lebt und arbeitet in Düsseldorf.


Öffnungszeiten:
Di bis Fr 14-18 Uhr, Sa und So 11-18 Uhr



Internetadresse:  www.oldenburger-kunstverein.de

Texte & Bild © Oldenburger Kunstverein.

Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


  Weitere Infos: Oldenburger Kunstverein

Zeitraum: 30.05.2014 bis 27.07.2014

Adresse:
Damm 2a
26135 Oldenburg

Öffnungszeiten: Di bis Fr 14-18 Uhr, Sa und So 11-18 Uhr


Oldenburger Kunstverein

Kategorien

Ausstellung eintragen
Galerie eintragen
Künstler eintragen
Museum eintragen
Messe eintragen
Museumsnacht eintragen
Infos zu den Einträgen
Login


... und in anderen Orten

  18.01.2020 bis 29.02.2020
ⓘ   Haptic Feedback
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  31.01.2020 bis 13.03.2020
ⓘ   Zukunft nach Techno
  Parrotta Contemporary Art / Köln
  26.09.2019 bis 20.03.2020
ⓘ   XOOOOX - Hidden Tracks. Ausstellungseröffnung Berliner Street Art bei Galerie Frank Fluegel
  GALERIE FRANK FLUEGEL / Nürnberg
  13.02.2020 bis 21.03.2020
ⓘ   C´est chic - Mahssa Askari
  von fraunberg art gallery / Düsseldorf
  04.02.2020 bis 22.03.2020
ⓘ   »Liebe und Lassenmüssen...« Persönliche Momente im Werk von Käthe Kollwitz
  Käthe Kollwitz Museum Köln
  01.09.2019 bis 31.03.2020
ⓘ   Thomas Ruff Substrat neue Edition erschienen
  GALERIE FRANK FLUEGEL / Nürnberg
  14.03.2020 bis 18.04.2020
ⓘ   XYZ Portfolios
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  14.03.2020 bis 18.04.2020
ⓘ   Selected by Robert Wilson
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  Dauerausstellung
ⓘ   Neues Spiel, neues Glück. Sammlung in Bewegung
  Museum Ostwall / Dortmund
  Dauerausstellung
ⓘ   Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig
  Museum Ludwig / Köln
  17.01.2020 bis 22.02.2020
ⓘ   Stille und Befreiung
  Galerie Klose / Essen
  23.02.2020
ⓘ   Malworkshop Tiere
  Atelier Witt / Aumühle
  13.01.2020 bis 28.02.2020
ⓘ   Kunst im Rathaus
  Rathaus Korschenbroich, Stadt Korschenbroich in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis für Kunst und Kultur in Korschenbroich e.V.
  06.11.2019 bis 01.03.2020
ⓘ   100 BESTE PLAKATE 18. Deutschland Österreich Schweiz
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  01.02.2020 bis 31.03.2020
ⓘ   Breathless by Numen/For Use
  aquabitArt / Berlin
  22.02.2020 bis 04.04.2020
ⓘ   A Year Without the Southern Sun
  XC.HuA Gallery / Berlin
  18.12.2019 bis 13.04.2020
ⓘ   BUGHOLZ, VIELSCHICHTIG
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  11.01.2020 bis 26.04.2020
ⓘ   Modell-Naturen in der zeitgenössischen Fotografie
  Alfred Ehrhardt Stiftung Berlin
  22.02.2020 bis 03.05.2020
ⓘ   ANNE-LISE COSTE: LA LA CUNT (Vernissage: 21. Februar 2020, 19 Uhr)
  Dortmunder Kunstverein
  23.01.2020 bis 16.05.2020
ⓘ   SUSANNE WURLITZER - UNCHARTED
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  29.02.2020 bis 24.05.2020
ⓘ   Survival of the Fittest. Zum Verhältnis von Natur und Hightech in der zeitgenössischen Kunst
  Kunstpalais Erlangen
  06.02.2020 bis 06.06.2020
ⓘ   THOMAS MATAUSCHEK EXPOSITION IM SCHAURAUM DER KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL DRESDEN
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK-Schausammlung Wien 1900
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK DESIGN LABOR
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  06.12.2019 bis 22.02.2020
ⓘ   Ansichten vom Ich - Selbstportäts V
  Galerie KK Klaus Kiefer / Essen
  24.01.2020 bis 22.02.2020
ⓘ   Verwoben :Gotthard Graubner und Miria Volpini im Dialog
  BaudriRaum / Köln
  12.01.2020 bis 23.02.2020
ⓘ   Kein Thema 4
  Kunstverein KunstHaus Potsdam
  18.01.2020 bis 28.02.2020
ⓘ   paintings
  Galerie Gilla Lörcher / Berlin