Einverstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

schon
beendet

"Tobias Hantmann"

Oldenburger Kunstverein



f Messeservice g+

Ausstellung in Oldenburg : "Tobias Hantmann"



Zeitraum: 30.05.2014 bis 27.07.2014

Im ersten Teil der Ausstellung leuchten monumentale Bilder unwirklich aus dem Halbdunkel. Von der Decke aus beleuchtet, fällt es zunächst schwer ihre materielle Beschaffenheit zu erfassen und so gerät man in Bewegung um nach und nach beim Dechiffrieren der Darstellung die stofflichen Details und das Bildganze im Wechsel zu erfahren und zu vergleichen. Es sind monochrome Velours-Teppiche, in deren Oberflächen Tobias Hantmann durch das Aufstellen und Niederdrücken des Flors Bilder einschreibt. Zu Rechtecken geschnitten, hängen sie wie Gemälde an den Wänden. Sie wirken weich und körnig und reflektieren das Licht in differenzierten Tonwerten. Dieses alltägliche, jedoch in diesem Zusammenhang völlig ungewohnte Material zeigt hier illusionistische, detailreiche Darstellungen bühnenhafter Szenen. Bereits seit einigen Jahren verwendet Tobias Hantmann in seinen Velours-Arbeiten immer wieder Ansichten von Weihnachtskrippen, die er zunächst fotografiert und anschließend in Ausschnitten auf die textile Oberfläche überträgt. Durch die Übertragung in das einfarbige Material des Velours erscheinen die Darstellungen wie grobkörnige schwarz-weiß Fotografien durch farbiges Glas gesehen. In die Länge gedehnt, gekippt, isoliert und neu zusammengesetzt durchläuft das Bildmaterial mehrere Transformationen und verwischt dabei die klare Zuordnung von Methode, Thema und Bedeutung.
Im zweiten Teil der Ausstellung greift Tobias Hantmann zwei ältere Werkgruppen auf um sie veränderten Bedingungen auszusetzten und in neue Formen zu überführen.
Die Serie der Sets aus dem Jahr 2009 besteht aus Kochtöpfen, deren Unterseite mit dem illusionistischen Bild des für Topfböden typisch konzentrischen Glanzes bemalt sind und auf diese Weise ihr eigenes Aussehen dokumentieren. In den hier gezeigten aktuellen Arbeiten mit dem Titel Morphin, wurden Fotografien dieser Objekte mit einfachen Bearbeitungsprogrammen am Computer verzerrt und verformt. Die großformatigen Tintenstrahl-Ausdrucke bilden nun ihrerseits einen Ausgangspunkt für eine malerische Interpretation des Phänomens.
Die Deformation der ehemals zylindrischen Grundform der Töpfe bildet auch den Ansatz für die Serie der Dormant genannten Stahlobjekte, deren geschlossene, glänzende Oberflächen an der Oberseite mit einer Schicht hellgrauer Ölfarbe bemalt sind.
Die Serie Pistill der Iris von 2011, unbearbeitete Bögen monochromer Schleifpapiere, die ungerahmt an den Wänden hängen, greift Tobias Hantmann mit einer Reihe Fotografien auf, die einen Bildausschnitt in minimal divergierender Beleuchtung und Distanz zeigen.
Tobias Hantmann, 1976 in Kempten geboren, hat an der Kunstakademie in Düsseldorf und der Hochschule der Künste in Berlin studiert. Er lebt und arbeitet in Düsseldorf.


Öffnungszeiten:
Di bis Fr 14-18 Uhr, Sa und So 11-18 Uhr



Internetadresse:  www.oldenburger-kunstverein.de

Texte & Bild © Oldenburger Kunstverein.

Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


  Weitere Infos: Oldenburger Kunstverein

Zeitraum: 30.05.2014 bis 27.07.2014

Adresse:
Damm 2a
26135 Oldenburg

Öffnungszeiten: Di bis Fr 14-18 Uhr, Sa und So 11-18 Uhr


Oldenburger Kunstverein

Kategorien

Ausstellung eintragen
Galerie eintragen
Künstler eintragen
Museum eintragen
Messe eintragen
Museumsnacht eintragen
Infos zu den Einträgen
Login


... und in anderen Orten

  19.10.2019
ⓘ   Die Lange Nacht der Münchner Museen 2019
  / München
  02.11.2019
ⓘ   Museumsnacht Köln am 2. November 2019
  / Köln
  04.07.2019 bis 29.09.2019
ⓘ   Kollwitz im Esszimmer - Leben mit ›schwerer Kost‹ ...
  Käthe Kollwitz Museum Köln
  10.11.2018 bis 06.10.2019
ⓘ   Sebastian - Chronik einer Arbeit
  Museum DKM / Duisburg
  21.10.2018 bis 06.10.2019
ⓘ   Ausgang offen - Neues aus der Sammlung
  kunsthalle weishaupt / Ulm
  06.09.2019 bis 18.10.2019
ⓘ   Everything is up in the air, thus our vertigo
  Parrotta Contemporary Art / Köln
  07.09.2019 bis 19.10.2019
ⓘ   Quartet
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  14.09.2019 bis 02.11.2019
ⓘ   Waiting until Heaven is Done
  Galerie Rothamel Erfurt
  Dauerausstellung
ⓘ   Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig
  Museum Ludwig / Köln
  10.10.2019 bis 05.01.2020
ⓘ   Berliner Realismus - Von Käthe Kollwitz bis Otto Dix
  Käthe Kollwitz Museum Köln
  05.09.2019 bis 26.01.2020
ⓘ   Micro Era - Medienkunst aus China
  Kulturforum Berlin
  26.09.2019 bis 20.03.2020
ⓘ   XOOOOX - Hidden Tracks. Ausstellungseröffnung Berliner Street Art bei Galerie Frank Fluegel
  GALERIE FRANK FLUEGEL / Nürnberg
  01.09.2019 bis 31.03.2020
ⓘ   Thomas Ruff Substrat neue Edition erschienen
  GALERIE FRANK FLUEGEL / Nürnberg
  27.09.2019 bis 29.09.2019
ⓘ   Ortstermin 19 'Fata Morgana - Täuschung oder Vision?'
  Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten / Berlin
  22.06.2019 bis 30.09.2019
ⓘ   Verborgen - Hidden
  Aliseo Art Project / Gengenbach
  29.05.2019 bis 06.10.2019
ⓘ   VIENNA BIENNALE FOR CHANGE 2019
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  27.06.2019 bis 12.10.2019
ⓘ   MICHAEL LAUTERJUNG. DIE WUCHT DER ORDNUNG
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  27.09.2019 bis 26.10.2019
ⓘ   'back there'
  Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten / Berlin
  06.09.2019 bis 26.10.2019
ⓘ   Puvis de Chavannes
  Michael Werner Kunsthandel / Köln
  06.09.2019 bis 31.10.2019
ⓘ   Georg Scholz ( 1890 - 1945 ) Graphik
  Galerie Berinson / Berlin
  27.10.2019 bis 09.11.2019
ⓘ   City-ART-Kaden
  City-Arkaden Wuppertal
  06.09.2019 bis 10.11.2019
ⓘ   GIJS MILIUS - DER KAMPF DER KINDER (Vernissage: 05.September.2019, 19:00 Uhr)
  Dortmunder Kunstverein
  14.09.2019 bis 17.11.2019
ⓘ   EMERGING ARTISTS 2019 - Das Festival für zeitgenössische Kunst aus Dortmund (14. September - 17. November 2019)
  UZWEI im Dortmunder U
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK-Schausammlung Wien 1900
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK DESIGN LABOR
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  02.10.2019 bis 18.01.2020
ⓘ   STRÖMUNG. INGO KRAFT - Malerei und Grafik & UTE NAUE-MÜLLER - Keramik
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  27.10.2019 bis 16.02.2020
ⓘ   KUNIYOSHI. Witz und Widerstand im japanischen Farbholzschnitt
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  06.11.2019 bis 01.03.2020
ⓘ   100 BESTE PLAKATE 18. Deutschland Österreich Schweiz
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien