Einverstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

schon
beendet

"Buku-Larrnggay - Gemälde und Skulpturen aus dem Top End Australiens"

ARTKELCH / Freiburg i. Br. .



f Messeservice g+

Ausstellung in Freiburg i. Br. . : "Buku-Larrnggay - Gemälde und Skulpturen aus dem Top End Australiens"



KünstlerIN:
Gurrundul Marawili, Malaluba Gumana, Marrnyula Munu?gurr, Mulkun Wirrpanda, Napuwarri Marawili, Nawurapu Wunu?murra, No?girr?ga Marawili sowie Ralwurrandji, Wukun und Yalanba Wanambi.

Zeitraum: 21.01.2017 bis 11.02.2017

Die Geister, die ich rief…
Von bedeutenden Zeremonien, spirituellen Seelen und politischen Zielen der Yol?u.

Das Kunstzentrum Buku-Larr?gay Mulka im östlichen Arnhemland (Northern Territory) wurde durch Arbeiten mit Erdpigmenten auf Rinde und Larrakitj (Gedenkpfähle) berühmt.
Buku-Larr?gay - das Gefühl von Wärme auf dem Gesicht, wenn es frühmorgens von den ersten Sonnenstrahlen getroffen wird (wenn man sich gen Osten wendet)
Mulka - eine heilige und dennoch öffentliche Zeremonie; als Verb: halten, bewahren
Die Ursprünge der Kunst dieses Landstriches, der sich sehr über die Beziehung des Lands zum Wasser definiert, liegen in uralten Clan-Designs, deren Kreuzschraffuren noch heute bei Zeremonien auf die Körper der Beteiligten gemalt werden. Diese beziehen sich wiederum auf die Zeichen und Muster der von den Schöpferahnen gestalteten Charakteristika der Landschaft und den Tieren und Pflanzen, die darin leben. Zu diesen Landschaftsformationen zählen die großen Mangroven- und Stringybark-Wälder sowie Zonen, in denen sich Meer- und Süßwasser mischen. Orte, die für Fruchtbarkeit und Neuanfang stehen.
Die Herstellung der Rinden, die bemalt werden sollen, ist ein uraltes Handwerk. Während der Regenzeit wird die Rinde der Stringybark-Bäume geerntet, mit Hilfe von Feuer begradigt und dann mit selbst hergestellten Farben aus natürlichen Erdpigmenten bemalt.
Die Larrakitj (Gedenkpfähle) stammen aus der Sepulkralkultur der Yol?u. Sie sind sogenannte Baumsärge, von Termiten ausgehöhlte Baumstämme, in denen die Knochen der Verstorbenen zur letzten Ruhe gebettet werden. Bestattungszeremonien nehmen bei indigenen Australiern eine besondere Stellung ein. Sie dienen dazu, die reale und die spirituelle Seele des Verstorbenen an ihre jeweils zugedachten Orte zu führen. Die ausgestellten Larrakitj sind alle unbenutzt. Bei ihnen steht die künstlerische Ausführung im Vordergrund, die nichtsdestotrotz zur Aufrechterhaltung der Kultur und der Kontaktaufnahme mit den Schöpferahnen dient.
Last but not least bezaubern hier hölzerne Abbilder von Schöpferahnen und Geistern, sogenannte Mokuy, deren Tradition auf den frühen Kontakt mit den Macassen zurückgeht.
Die Kunst aus Yirrkala, hier ist Buku-Larr?gay Mulka beheimatet, ist weit älter als das Kunstzentrum selbst und untrennbar mit dem Kampf um Land- und Seerechte verknüpft und diente damit politischen Zielen. So haben die Yol?u schon früh einen großen Teil des ursprünglich geheimen Wissens preisgegeben, um anhand der Kunstwerke ihre Rechte zu beweisen. Das Kunstzentrum ist dann 1976 mit der Intention gegründet worden, den Yol?u ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.
Doch wurde bereits viel früher Kunst geschaffen und auch an Weiße verkauft. So gehörte die Kunst aus Yirrkala zu den ersten indigenen Kunstformen Australiens, denen durch Museumsausstellungen schon in den 1950er Jahren Bedeutung als eine der westlichen Kunst gleichwertige Kunsttradition beigemessen wurde.
Die ausgestellten Werke bestechen neben ihrer rein stofflichen Andersartigkeit im Vergleich zur Acrylmalerei der Wüste Australiens durch die Ursprünglichkeit und den schimmernden Glanz ihrer Energiemuster - ein Zeichen, dass die Schöpferahnen beim Malen anwesend waren.

21.01. - 11.02.2017: BUKU-LARRNGGAY
ARTKELCH FREIBURG
Günterstalstraße 57, 79102 Freiburg
FON +49 (0)761 7 04 32 71, FAX +49 (0)761 7 04 32 72
www.artkelch.de
Mittwoch bis Freitag: 11:00 - 18:00
Samstag: 10:00 - 14:00
Vernissage: Samstag, 21. Januar 2017, 10:00 - 14:00 Uhr
Einführung in die Ausstellung durch die Kuratorin Robyn Kelch um 11:00 Uhr

16.02. - 19.02.2017: art KARLSRUHE 2016 - Halle 2 | Stand E22
Messeallee 1, 76287 Rheinstetten
www.art-karlsruhe.de
Donnerstag - Samstag: 12:00 - 20:00
Sonntag: 11:00 - 19:00
Preview und Vernissage am 15.02.2017 für geladene Gäste

12.03. - 17.03.2017: MULKA
ARTKELCH COLLECTORS LOUNGE BEI STUTTGART
Wiesenstraße 33, 73614 Schorndorf
www.artkelch.de
Sonntag: 11:00 - 15:00
Jederzeit nach Vereinbarung
Vernissage: Sonntag, 12. März 2017, 11:00 - 15:00 Uhr
Einführung in die Ausstellung durch die Kuratorin Robyn Kelch um 11:30 Uhr


ARTKELCH ist spezialisiert auf die zeitgenössische Kunst der australischen Ureinwohner. Das ist nicht nur die Kunst mit der weltweit längsten Tradition, sondern auch eine der spannendsten modernen Kunstbewegungen der letzten 40 Jahre, deren Sammlerwert spätestens seit der dOCUMENTA (13) auch hierzulande kein Geheimnis mehr ist.
Weitere Informationen unter www.artkelch.de.


Öffnungszeiten:
Mittwoch - Freitag 11 - 18 Uhr
Samstag 10 - 14 Uhr
und jederzeit nach Vereinbarung



Internetadresse:  http://www.artkelch.de

Texte & Bild © ARTKELCH.

Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


  Weitere Infos: ARTKELCH

Zeitraum: 21.01.2017 bis 11.02.2017

Adresse:
Günterstalstraße 57
79102 Freiburg i. Br. .

AnsprechpartnerIn: Frau Sylvia Krings

Telefon: +49 761 7043271
Email:     [email protected]
Öffnungszeiten: Mittwoch - Freitag 11 - 18 Uhr
Samstag 10 - 14 Uhr
und jederzeit nach Vereinbarung


ARTKELCH

Kategorien

Ausstellung eintragen
Galerie eintragen
Künstler eintragen
Museum eintragen
Messe eintragen
Museumsnacht eintragen
Infos zu den Einträgen
Login


... und in anderen Orten

  Dauerausstellung
ⓘ   Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig
  Museum Ludwig / Köln
  10.10.2019 bis 05.01.2020
ⓘ   Berliner Realismus - Von Käthe Kollwitz bis Otto Dix
  Käthe Kollwitz Museum Köln
  16.11.2019 bis 11.01.2020
ⓘ   Woman observing the Alpha Persei Cluster
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  25.10.2019 bis 11.01.2020
ⓘ   Layers
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  22.11.2019 bis 24.01.2020
ⓘ   Fixed - Image und Imagination
  Parrotta Contemporary Art / Köln
  05.09.2019 bis 26.01.2020
ⓘ   Micro Era - Medienkunst aus China
  Kulturforum Berlin
  26.09.2019 bis 20.03.2020
ⓘ   XOOOOX - Hidden Tracks. Ausstellungseröffnung Berliner Street Art bei Galerie Frank Fluegel
  GALERIE FRANK FLUEGEL / Nürnberg
  01.09.2019 bis 31.03.2020
ⓘ   Thomas Ruff Substrat neue Edition erschienen
  GALERIE FRANK FLUEGEL / Nürnberg
  07.12.2019 bis 20.12.2019
ⓘ   Lieblingsstücke
  Galerie BLACKOFFICE / Düsseldorf
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK-Schausammlung Wien 1900
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK DESIGN LABOR
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  08.09.2019 bis 05.01.2020
ⓘ   175 Jahre VdDK * 1844 - Zwischen Hungertuch und Kunstpalast
  Stadtmuseum Düsseldorf
  15.11.2019 bis 11.01.2020
ⓘ   Text Bild Exzess
  Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten / Berlin
  09.11.2019 bis 11.01.2020
ⓘ   GEORG BASELITZ - ARBEITEN AUS EUROPÄISCHEN SAMMLUNGEN
  Michael Werner Kunsthandel / Köln
  02.10.2019 bis 18.01.2020
ⓘ   STRÖMUNG. INGO KRAFT - Malerei und Grafik & UTE NAUE-MÜLLER - Keramik
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  28.11.2019 bis 31.01.2020
ⓘ   Colonia Art Galerie im Wohnforum Bülles
  Wohnforum Bülles GmbH / Duisburg
  16.10.2019 bis 01.02.2020
ⓘ   VON GRUND AUF…STEPHANIE MARX & THOMAS LINDNER IN DER KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL DRESDEN
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  23.11.2019 bis 09.02.2020
ⓘ   JANNIS MARWITZ: Narch till June / Närz bis April & MATT WELCH: Adult Sculptures
  Dortmunder Kunstverein
  23.11.2019 bis 09.02.2020
ⓘ   JAHRESGABEN 2019
  Dortmunder Kunstverein
  27.10.2019 bis 16.02.2020
ⓘ   KUNIYOSHI. Witz und Widerstand im japanischen Farbholzschnitt
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  13.01.2020 bis 28.02.2020
ⓘ   Kunst im Rathaus
  Rathaus Korschenbroich, Stadt Korschenbroich in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis für Kunst und Kultur in Korschenbroich e.V.
  06.11.2019 bis 01.03.2020
ⓘ   100 BESTE PLAKATE 18. Deutschland Österreich Schweiz
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  18.12.2019 bis 13.04.2020
ⓘ   BUGHOLZ, VIELSCHICHTIG
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  11.01.2020 bis 26.04.2020
ⓘ   Modell-Naturen in der zeitgenössischen Fotografie
  Alfred Ehrhardt Stiftung Berlin
  13.12.2019 bis 14.12.2019
ⓘ   Open Studios Dezember 2019 | GlogauAIR
  GlogauAIR / Berlin
  13.12.2019 bis 14.12.2019
ⓘ   Hang.Konzert und Finissage
  Art Gallery Susanne RIkus / Berlin
  12.10.2019 bis 14.12.2019
ⓘ   THIS IS NOT A PHOTO - Projekt Fotografie
  Galerie Mitte / Bremen
  29.11.2019 bis 15.12.2019
ⓘ   For Joan
  Centrum / Berlin