Einverstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

schon
beendet


f Messeservice g+

Ausstellung in Hamburg : "'free fall'"



KünstlerIN:
Tesfaye Urgessa

Zeitraum: 04.02.2017 bis 17.03.2017

Eingschüchterte Wesen, eingebettet in zerbrechliche Seelenräume einer surrealen Welt. So könnte man die künstlerische Handschrift Tesfaye Urgessas in nur wenigen Worten umschreiben. Kunsthistorische Bezüge zu Francis Bacon oder Lucien Freud lassen sich vermuten, führen aber nicht zum Kern seines künstlerischen Schaffens. Denn aufgrund intensiver biografischer Bezüge, stehen Urgessas Werke auf einem sehr viel komplexeren und vielschichtigeren Fundament.

In Äthiopien aufgewachsen, führt ihn sein Studium der Malerei nach Stuttgart. Fern von der Heimat wird der Künstler in Momente voller Ausgrenzung, Fremdheit und Ungleichbehandlung mit einem Gefühl der Ohnmacht konfrontiert. All diese persönlichen Gefühle und Ereignisse verarbeitet der Künstler in seinen großformatigen Werken in Öl auf Leinwand, die ohne Vorzeichnungen ganz intuitiv entstehen. Nicht immer muss es sich dabei um traumatische Erlebnisse handeln. Manchmal reichen schon eine beiläufige Bemerkung, eine kurzweilige Erinnerung, die den entscheidenden Impuls für eine neue Arbeit geben. Zu seinem künstlerischen Schaffen sagt Urgessa selbst: "Ich versuche so zu malen, wie ich zu einem Freund spreche, mit dem ich alles teilen kann. Als Maler lasse ich mich, wenn ich ins Atelier gehe, jeden Tag aufs Neue von dem überraschen, was während des Schaffensprozesses passiert. Es macht mir nichts aus, keine geordneten Gedanken oder Ideen zu haben, während ich arbeite - auch wenn ich sie bereitwillig annehme, wenn sie sich ergeben. Für mich basiert der ganze Prozess des Malens darauf, aus eigener Erfahrung zu wissen, dass es nichts gibt, was ich male, das nicht in irgendeiner Weise mit mir selbst und meinem Umfeld zu tun hat."

Die Protagonisten seiner Gemälde sind im wahrsten Sinne des Wortes "nackt". Nicht nur die tatsächliche, augenscheinliche Nacktheit lässt die mageren, blassen Figuren, die sich nur aus wenigen, groben Pinselstrichen bilden, verletzlich und ängstlich erscheinen. Auch die seelische Labilität der dargestellten Wesen betont der Künstler durch die Konstruktion von sensiblen Seelenräumen in surrealen Welten. Mittels farbiger Flächen, schriller Muster und starker Perspektivwechsel erschafft er die idealen Schauplätze seiner kantigen Figuren. Dem Betrachter kommt eine besondere Rolle zu. Ihm wird als Voyeur, dessen neugieriger Blick von oben in die sensiblen Seelenräume eindringt, das Innerste dieser verletzlichen Wesen offenbart. So wird der Betrachter als Akteur in den Rezeptionsprozess eines jeden Werkes mit eingebunden.

Neben dem starken narrativen Gehalt seiner Bilder ist es die Balance zwischen schwerer und leichter Formgebung, heller und dunkler Farbigkeit, konkreten Bildbestandteilen und abstrakten Form- und Farbelementen, welche eine unverwechselbare Komposition und einen einzigartigen Stil des Künstlers ergeben.


Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag 14 - 18 Uhr



Internetadresse:  http://www.evelyndrewes.de

Texte & Bild © Evelyn Drewes | Galerie.

Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


  Weitere Infos: Evelyn Drewes | Galerie

  26.10.2019 bis 20.11.2019
ⓘ   The energy you were looking for
  Evelyn Drewes | Galerie / Hamburg
  Dauerausstellung
ⓘ   1ooo Hasen - limited edition seit 2007
  Hasenmanufaktur Hamburg
  Dauerausstellung
ⓘ   Arte America Latina
  Galerie Kunststätte am Michel / Hamburg
  Dauerausstellung
ⓘ   TABULARIUM
  Galerieatelier de Weryha / Hamburg
  08.11.2019 bis 31.01.2020
ⓘ   Our days of gold
  Istituto Italiano di Cultura Hamburg

... und in anderen Orten

  16.11.2019 bis 13.12.2019
ⓘ   GALLERY CHOICE
  von fraunberg art gallery / Düsseldorf
  Dauerausstellung
ⓘ   Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig
  Museum Ludwig / Köln
  10.10.2019 bis 05.01.2020
ⓘ   Berliner Realismus - Von Käthe Kollwitz bis Otto Dix
  Käthe Kollwitz Museum Köln
  25.10.2019 bis 11.01.2020
ⓘ   Layers
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  05.09.2019 bis 26.01.2020
ⓘ   Micro Era - Medienkunst aus China
  Kulturforum Berlin
  26.09.2019 bis 20.03.2020
ⓘ   XOOOOX - Hidden Tracks. Ausstellungseröffnung Berliner Street Art bei Galerie Frank Fluegel
  GALERIE FRANK FLUEGEL / Nürnberg
  01.09.2019 bis 31.03.2020
ⓘ   Thomas Ruff Substrat neue Edition erschienen
  GALERIE FRANK FLUEGEL / Nürnberg
  14.09.2019 bis 17.11.2019
ⓘ   EMERGING ARTISTS 2019 - Das Festival für zeitgenössische Kunst aus Dortmund (14. September - 17. November 2019)
  UZWEI im Dortmunder U
  02.10.2019 bis 30.11.2019
ⓘ   Stone Telling
  Kunstraum Niederoesterreich / Wien
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK-Schausammlung Wien 1900
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK DESIGN LABOR
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  08.09.2019 bis 05.01.2020
ⓘ   175 Jahre VdDK * 1844 - Zwischen Hungertuch und Kunstpalast
  Stadtmuseum Düsseldorf
  15.11.2019 bis 11.01.2020
ⓘ   Text Bild Exzess
  Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten / Berlin
  09.11.2019 bis 11.01.2020
ⓘ   GEORG BASELITZ - ARBEITEN AUS EUROPÄISCHEN SAMMLUNGEN
  Michael Werner Kunsthandel / Köln
  02.10.2019 bis 18.01.2020
ⓘ   STRÖMUNG. INGO KRAFT - Malerei und Grafik & UTE NAUE-MÜLLER - Keramik
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  27.10.2019 bis 16.02.2020
ⓘ   KUNIYOSHI. Witz und Widerstand im japanischen Farbholzschnitt
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  06.11.2019 bis 01.03.2020
ⓘ   100 BESTE PLAKATE 18. Deutschland Österreich Schweiz
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  18.12.2019 bis 13.04.2020
ⓘ   BUGHOLZ, VIELSCHICHTIG
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  12.11.2019
ⓘ   Space poetry mit Durs Grünbein
  Haus der Wissenschaft / Braunschweig
  12.11.2019
ⓘ   CINÉTIQUE - Internationale Wanderausstellung
  Üblacker-Häusl / München
  01.10.2019 bis 15.11.2019
ⓘ   Archetypes
  LuisaCatucciGallery / Berlin
  15.11.2019
ⓘ   Group Global 3000, 15.11., 19 Uhr: Künstlergespräch 'Artists for Future' (Ausstellung ab 17 Uhr)
  GROUPGLOBAL3000 / Berlin
  06.09.2019 bis 15.11.2019
ⓘ   Joanpere Massana: Das Buch der Blumen
  Galerie100kubik / Köln
  15.11.2019
ⓘ   Nachts im Museum
  MAMUZ Museum Mistelbach
  17.10.2019 bis 16.11.2019
ⓘ   Be-licht-ung-en Fotografieausstellung
  ep.contemporary / Berlin
  06.11.2019 bis 16.11.2019
ⓘ   'Empathische Tribunale'
  SomoSKunsthaus / Berlin
  16.11.2019
ⓘ   Pflanze eine Eiche ! Eiche eine Pflanze; Kunstaktion
  ep.contemporary / Berlin
  08.11.2019 bis 17.11.2019
ⓘ   UnWall : East to West and North to South
  Koreanisches Kulturzentrum, SOMA Art Space / Berlin