Einverstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.



f Messeservice g+

Ausstellung in Köln : "[email protected]"



KünstlerIN:
Brunhilde Bordeaux-Groult, Sebastian Fritzsch, Ankica Marjanovic, Linda Nadji, Marco Zumbé

Zeitraum: 07.09.2019 bis 31.10.2019

In den Räumen der Kölner Galerie DD55 wird am 06.09.2019 um 19:00 Uhr nach der ersten Gruppenausstellung in Berlin die zweite Gruppenausstellung von fünf in Köln ansässigen Künstlerinnen und Künstlern - Marco Zumbé, Ankica Marjanovic, Sebastian Fritzsch, Linda Nadji und Brunhilde Bordeaux-Groult - eröffnet.
Bei der Kölner Ausstellung "[email protected]" werden, wie der Titel bereits vermuten lässt, ortsspezifische Installationen und für diese Ausstellung speziell geschaffene neue Werke dominieren. Eine der Inspirationsquellen war die vorherige Nutzung der Galerieräume als Büroräume, in denen verschiedenste Arbeitsprozesse durchgeführt wurden. Die noch heute in der Galerie vorhandenen Charakteristika eines Büros bestimmen das Ausstellungskonzept. Die Künstlerinnen und Künstler finden zu einer imaginären Arbeitsgruppe zusammen und nehmen die Räumigkeiten der Galerie als Arbeitsplatz wahr. Die einzelnen Kunstwerke sind als persönliche Objekte der imaginären Mitarbeiter des Büros oder - im übertragenen Sinne - auch als deren Charaktere interpretierbar.
Marco Zumbé ahmt auf rohen Leinwänden mit Tuschestiften Muster und Oberflächen nach. Dabei finden sich das Myott-Teller-Motiv sowie Muster und Flächen aus alltäglichen Bereichen, wie z.B. Kacheln, Fließen oder auch Muster aus der Mode oder dem Design, wieder. Sodann druckt er seine Malerei bzw. Zeichnung mithilfe des Siebdruckverfahrens auf diese Muster. Diese Malerei besteht aus spontan/intuitiv entstandenen Linienkonstruktionen, die sich ineinander verschlingen. Hieraus ergibt sich ein Zusammenspiel, zum einen aus den unterschiedlichen Ebenen sowie zum anderen aus dem Spannungsfeld aus Original (Malerei) und Reproduktion (Siebdruck). Diese Vermischung von verschiedenen Arbeitsprozessen in seinen Werken korrespondiert mit dem Ausstellungsthema.
Ankica Marjanovic zeigt aus ihrer neuen Serie "Gefährt(e)" die minimalistische Stahlskulptur "RED RACER". Die Künstlerin verwendet insbesondere originale Materialien aus der Automobilindustrie; entsprechend ist die Arbeit mit dem Originalton "Ferrari RAL" pulverbeschichtet. Durch ihre dynamisch geschwungene Form und die glänzend-rot polierte Oberfläche strahlt die Skulptur Schnelligkeit, Kraft und Luxus aus. Dies kann man als Symbol bestimmter Charakteristika einer fiktiven Führungsperson deuten. Zudem ist Ankica Marjanovic mit einem figurativen Ölgemälde präsent, auf dem sie eine politische und feministische Botschaft verkündet, was als kritische Auseinandersetzung mit dem Missbrauch von Macht verstanden werden kann.
Sebastian Fritzsch hat eine eigene Bildsprache entwickelt, die aus einer Mischung aus figurativen und abstrakten Motiven besteht. Die einzelnen figurativen Elemente, die aus der Natur inspiriert sind, wie z.B. Kokons oder Knochen, und die abstrakten Formen füllen seine Bildflächen fast vollständig aus und finden sich stets in neuen und überraschenden Zusammenstellungen auf seinen Leinwänden und Papierblättern wieder. Der Künstler greift auf seine selbstgeschaffene Bilderwelt zurück, die man auch als eigenes Alphabet interpretieren kann. Seine zum Teil farbigen und zum Teil schwarz-weiß gehaltenen Arbeiten sind durch ihre Formsprache miteinander verbunden und erzählen den Betrachtern als Serie eine kodierte, emotional geladene Geschichte.
Linda Nadji ist mit mehreren Werken vertreten: Ihre Skulpturen versteinerter Handtaschen in Kombination mit ihren auf Briefumschlägen ausgefertigten Grafiken gibt neue gedankliche Anstöße zum Ausstellungsthema der Kunstgalerie als imaginären Arbeitsplatz. Im Ausstellungskontext können die Betonskulpturen als Mode Accessoires der fiktiven Mitarbeiterinnen aufgefasst werden, welche dem Betrachter zum Nachdenken über deren Inhalt oder auch Vorgeschichte einladen.
Die Künstlerin Brunhilde Bordeaux-Groult geht noch direkter mit dem Ausstellungsthema "Imaginärer Arbeitsplatz" um; als Kernstück ihrer Installation vewendet sie einen alten Schreibtisch. Dieser steht wie ein Denkmal der Arbeit elegant im Raum, auf ihm sind persönliche Gegenstände aus unterschiedlichen Zeitepochen angerichtet. Das Berufliche und das Private vermischen sich; die Zeit ist unbestimmt und individuell. Ein Pendant hierzu bildet eine Holztafel mit eingeritzten Motiven aus der Natur. Es besteht eine materielle Verbindung zu dem Schreibtisch, wobei sich inhaltlich sich neue Dimensionen der Interpretation eröffnen. Wie bei der Kunst Sebastian Fritzsch's ist auch bei ihr der Bezug zur Natur ein wichtiges Thema. Die Künstlerin kreiert unter Bezugnahme auf den naturphilosophischen Gedanken, dass alle Lebewesen denselben Ursprung haben und eine Einheit bilden, unterschiedliche Landschaften.
Unter Zugrundelegung dieses naturphilosophischen Gedankens besteht eine ursprüngliche Verbindung nicht nur zwischen den teilnehmenden Künstler/Innen und Besuchern, sondern zwischen allen Lebewesen des Makrokosmos. Innerhalb dieses Makrokosmos beleuchtet die Gruppenausstellung die Einzigartigkeit des Individuums, vor allem seiner kreativen und schöpferischen Gabe im Arbeitsumfeld.



Internetadresse:  http://www.dd55.gallery

Texte & Bild © DD 55 Gallery.

Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


  Weitere Infos: DD 55 Gallery

  02.11.2019
ⓘ   Museumsnacht Köln am 2. November 2019
  / Köln
  04.07.2019 bis 29.09.2019
ⓘ   Kollwitz im Esszimmer - Leben mit ›schwerer Kost‹ ...
  Käthe Kollwitz Museum Köln
  06.09.2019 bis 18.10.2019
ⓘ   Everything is up in the air, thus our vertigo
  Parrotta Contemporary Art / Köln
  Dauerausstellung
ⓘ   Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig
  Museum Ludwig / Köln
  10.10.2019 bis 05.01.2020
ⓘ   Berliner Realismus - Von Käthe Kollwitz bis Otto Dix
  Käthe Kollwitz Museum Köln
  06.09.2019 bis 26.10.2019
ⓘ   Puvis de Chavannes
  Michael Werner Kunsthandel / Köln
  10.09.2019 bis 12.10.2019
ⓘ   Bernard of Hollywood - Girls, Girls, Girls !!!
  in focus Galerie / Köln
  06.09.2019 bis 19.10.2019
ⓘ   Fragile Beauties
  Art Galerie 7 / Köln
  30.08.2019 bis 31.10.2019
ⓘ   INTERMOTION
  GALERIE ALBER / Köln
  07.09.2019 bis 31.10.2019
ⓘ   [email protected]
  DD 55 Gallery / Köln
  15.09.2019 bis 31.10.2019
ⓘ   DIE DAUER DER GEFÜHLE Performance - Installation - Ausstellung
  Galerie Koppelmann – Kunstwerk Nippes / Köln
  06.09.2019 bis 02.11.2019
ⓘ   Ji Eun Lee & Lionel Sabatté
  Galerie Biesenbach / Köln
  06.09.2019 bis 15.11.2019
ⓘ   Joanpere Massana: Das Buch der Blumen
  Galerie100kubik / Köln
  20.09.2019 bis 24.11.2019
ⓘ   WERNER POKORNY & PEER BOEHM - Von Häusern und Menschen
  GALERIE ANJA KNOESS / Köln
  Dauerausstellung
ⓘ   THE ARTROOM
  THE ARTROOM / Köln
  Dauerausstellung
ⓘ   Farbenergien-abstrakte Bewegungen und Lebendige Natur -Früchte
  Atelierausstellung / Köln

... und in anderen Orten

  19.10.2019
ⓘ   Die Lange Nacht der Münchner Museen 2019
  / München
  21.09.2019 bis 22.09.2019
ⓘ   KUNSTPUNKTE 2019 offene Ateliers in Düsseldorf
  Kulturamt Düsseldorf / Axel Heibel
  29.06.2019 bis 22.09.2019
ⓘ   Otto Boll
  Skulpturenpark Waldfrieden / Wuppertal
  10.11.2018 bis 06.10.2019
ⓘ   Sebastian - Chronik einer Arbeit
  Museum DKM / Duisburg
  21.10.2018 bis 06.10.2019
ⓘ   Ausgang offen - Neues aus der Sammlung
  kunsthalle weishaupt / Ulm
  07.09.2019 bis 19.10.2019
ⓘ   Quartet
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  14.09.2019 bis 02.11.2019
ⓘ   Waiting until Heaven is Done
  Galerie Rothamel Erfurt
  05.09.2019 bis 26.01.2020
ⓘ   Micro Era - Medienkunst aus China
  Kulturforum Berlin
  26.09.2019 bis 20.03.2020
ⓘ   XOOOOX - Hidden Tracks. Ausstellungseröffnung Berliner Street Art bei Galerie Frank Fluegel
  GALERIE FRANK FLUEGEL / Nürnberg
  01.09.2019 bis 31.03.2020
ⓘ   Thomas Ruff Substrat neue Edition erschienen
  GALERIE FRANK FLUEGEL / Nürnberg
  18.09.2019
ⓘ   Ausstellungsrundgang mit Nadja Schöllhammer und Veronika Witte
  Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten / Berlin
  09.08.2019 bis 20.09.2019
ⓘ   Nadja Schöllhammer. WANDLER - Expandierende Raumzeichnungen
  Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten / Berlin
  27.06.2019 bis 20.09.2019
ⓘ   Where I End and You Begin
  Galerie Gisela Clement / Bonn
  29.05.2019 bis 21.09.2019
ⓘ   UNERWÜNSCHT!
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  30.03.2019 bis 22.09.2019
ⓘ   Der Alt-Right Komplex Der Alt-Right Komplex
  HMKV (Hartware MedienKunstVerein) im Dortmunder U
  27.09.2019 bis 29.09.2019
ⓘ   Ortstermin 19 'Fata Morgana - Täuschung oder Vision?'
  Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten / Berlin
  22.06.2019 bis 30.09.2019
ⓘ   Verborgen - Hidden
  Aliseo Art Project / Gengenbach
  29.05.2019 bis 06.10.2019
ⓘ   VIENNA BIENNALE FOR CHANGE 2019
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  27.06.2019 bis 12.10.2019
ⓘ   MICHAEL LAUTERJUNG. DIE WUCHT DER ORDNUNG
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  27.09.2019 bis 26.10.2019
ⓘ   'back there'
  Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten / Berlin
  06.09.2019 bis 31.10.2019
ⓘ   Georg Scholz ( 1890 - 1945 ) Graphik
  Galerie Berinson / Berlin
  27.10.2019 bis 09.11.2019
ⓘ   City-ART-Kaden
  City-Arkaden Wuppertal
  06.09.2019 bis 10.11.2019
ⓘ   GIJS MILIUS - DER KAMPF DER KINDER (Vernissage: 05.September.2019, 19:00 Uhr)
  Dortmunder Kunstverein
  14.09.2019 bis 17.11.2019
ⓘ   EMERGING ARTISTS 2019 - Das Festival für zeitgenössische Kunst aus Dortmund (14. September - 17. November 2019)
  UZWEI im Dortmunder U
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK-Schausammlung Wien 1900
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK DESIGN LABOR
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  27.10.2019 bis 16.02.2020
ⓘ   KUNIYOSHI. Witz und Widerstand im japanischen Farbholzschnitt
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  06.11.2019 bis 01.03.2020
ⓘ   100 BESTE PLAKATE 18. Deutschland Österreich Schweiz
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien