Einverstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

schon
beendet


f Messeservice g+

Ausstellung in Wien : "Judith Fegerl: SELF"



Zeitraum: 11.06.2010 bis 24.07.2010

Eröffnung: 10.06.2010, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 11.06. - 24.07.2010
Katalogpräsentation: 01.07.2010, 18 Uhr
Künstlerin: Judith Fegerl
Kuratorin: Verena Kaspar-Eisert
Mit der Ausstellung SELF von Judith Fegerl findet im Kunstraum Niederoesterreich - nach Kerstin Cmelka und Michael Höpfner - die dritte Einzelpräsentation einer niederösterreichischen Künstlerin statt. Judith Fegerl (*1977) hat dafür eine raumgreifende Arbeit konzipiert, die konsequent ihr Werk der letzten Jahre weiterführt, die Faktoren Raum und Architektur aber noch expliziter verhandelt als bisher.
Der Titel SELF steht stellvertretend für die Künstlerin, die sich selbst mit einer Soloshow exponiert; für den Ausstellungsraum, der sich - von der Künstlerin entkleidet - ganz selbst zu behaupten hat und für den Rezipienten/die Rezipientin, der/die sich angesichts der vermeintlichen Leere im Raum auf sich selbst zurückgeworfen sieht.
Die Beschäftigung mit der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine zieht sich als roter Faden durch das bisherige Oeuvre der Künstlerin. Immer wieder arbeitet Judith Fegerl mit einer Kombination aus anorganischem und organischem Material und schafft dabei Konstruktionen in höchster technischer Perfektion. Ihre Skulpturen, denen sie mittels Elektrizität Leben einhaucht, formt sie in einer sehr persönlichen Ästhetik. Die bisherigen Arbeiten von Judith Fegerl können als in sich geschlossene, von Strom genährte hybride Einheiten verstanden werden. Ebendiese Materie "Strom", die für alle Arbeiten elementar ist, wird in der Arbeit SELF in den Mittelpunkt gerückt.
Sie befreit den im Sinne eines White Cube absichtlich neutral gehaltenen Ausstellungsraum von allen Einbauten; verdeckte Fenster werden freigelegt, Zwischenwände abgerissen und Lichtschienen abgetrennt. Schnittstellen zur subkutanen Infrastruktur des Kunstraumes wie Daten- und Stromanschlüsse werden sichtbar gemacht: Die Drähte der Stromversorgung liegen blank. Alle internen Datenbahnen für Audio, Video und Internet verbindet Fegerl zu einem in sich geschlossenen System und zwingt damit gleichsam alle inhaltlichen Prozesse in eine unsichtbare Zirkulation.

Entblößt liegt der Kunstraum vor dem Betrachter/der Betrachterin, frei gemacht von den wesentlichen Voraussetzungen für einen modernen Ausstellungsraum wie künstlichem Licht, neutralen Hängeflächen oder Stromversorgung. Erst jetzt, seiner versorgenden Funktionalität entledigt, wird die unterdrückte Identität des Kunstraumes wieder sichtbar.
Fegerl zeigt den Kunstraum als architektonische und Energie liefernde Hülle für Kunstobjekte - wie ihre Mensch-Maschine-Einheiten, als einen Körper ohne Organe. SELF ist damit gedankliche Grundlage und Voraussetzung für all ihre vorangegangenen Arbeiten. Für das Publikum wird der mit ungewohnter Radikalität exponierte Raum zum Ort der Begegnung mit der Künstlerin Judith Fegerl und gleichzeitig zum Ort der Konfrontation mit den eigenen eingefleischten Sehgewohnheiten.

Judith Fegerl, die 2008 den Kulturpreis des Landes Niederösterreich erhalten hat, ist bereits mit einigen herausragenden Arbeiten aufgefallen: In "Tension Object" (2006) lässt sie 400 000 Volt durch menschliches Haar fließen; "Galatean Heritage" (2007) produziert als eigens konstruierte Strickmaschine über Wochen hinweg autonom ein amorphes Wollobjekt. 2008 verwandelte Fegerl die Kunsthalle Wien im Museumsquartier mit der Arbeit "Simulating Intelligence" in ein denkendes Gebäude. Ab Mai 2010 wird ihre fassadengreifende Lichtinstallation "Nystagm" am Austrian Cultural Forum in New York zu sehen sein.

Bild: Judith Fegerl
Installationsskizze "SELF", 2005/2010

Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag, 11-19 Uhr und Samstag 11-15 Uhr
Eintritt frei.
Pressekontakt: Katrin Draxl, [email protected], +43 664 60 499 196
Bildmaterial: www.kunstraum.net/presse/ausstellung


Öffnungszeiten:
DI,MI,DO,Fr: 11-19 Uhr
SA: 11-15 Uhr



Internetadresse:  www.kunstraum.net

Texte & Bild © Kunstraum Niederoesterreich.

Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


  Weitere Infos: Kunstraum Niederösterreich

Zeitraum: 11.06.2010 bis 24.07.2010

Adresse:
Herrengasse 13
1010 Wien

Telefon: +4319042111
Fax:         +4319042112
Öffnungszeiten: DI,MI,DO,Fr: 11-19 Uhr
SA: 11-15 Uhr


Kunstraum Niederösterreich

Kategorien


  Ausstellung eintragen
 Galerie eintragen
 Künstler eintragen
 Museum eintragen
 Messe eintragen
 Museumsnacht eintragen
 Infos zu den Einträgen
 Login


  Dauerausstellung
ⓘ   Monet bis Picasso. Die Sammlung Batliner
  Albertina / Wien
  11.06.2021 bis 31.07.2021
ⓘ   puzzled
  Kunstraum Niederoesterreich / Wien
  01.10.2021 bis 27.11.2021
ⓘ   Wake Words
  Kunstraum Niederoesterreich / Wien
  18.11.2020 bis 14.12.2021
ⓘ   ADOLF LOOS. Privathäuser
  MAK - Museum für angewandte Kunst / Wien
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK DESIGN LABOR
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK-Schausammlung Wien 1900
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  03.01.2022 bis 28.01.2022
ⓘ   ALARMSTUFE ROT
  International Gallery STEINER / Wien
  Dauerausstellung
ⓘ   Neues Phantasten Museum in Wien
  Palais Palffy im Österreichischen Kulturzentrum / Wien

... und in anderen Orten

  28.04.2021 bis 26.06.2021
ⓘ   Rebecca Horn: Bee's Planetary Map
  Galerie Thomas Schulte / Berlin
  18.04.2021 bis 30.08.2021
ⓘ   Mr. Brainwash - Life in 2021 is Beautiful
  GALERIE FRANK FLUEGEL / Nürnberg
  Dauerausstellung
ⓘ   Neues Spiel, neues Glück. Sammlung in Bewegung
  Museum Ostwall / Dortmund
  Dauerausstellung
ⓘ   Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig
  Museum Ludwig / Köln
  Dauerausstellung
ⓘ   360° Rundgang - Das Käthe Kollwitz Museum Köln online erleben
  Käthe Kollwitz Museum Köln
  22.04.2021 bis 09.05.2021
ⓘ   MigraTouriSpace - Raummigration und Tourismus ein Kunst- und Forschungsprojekt von Stefanie Bürkle
  CLB Berlin - Collaboratorium im Aufbau Haus am Moritzplatz
  23.04.2021 bis 05.06.2021
ⓘ   Weibsbilder´21
  Galerie Klose / Essen
  17.04.2021 bis 13.06.2021
ⓘ   WERK.STOFF Preis für Malerei
  Heidelberger Kunstverein
  23.04.2021
ⓘ   GG3, Vortrag 23.4., 19 Uhr: 'Beuys for Future'
  GROUPGLOBAL3000 / Berlin
  12.03.2021 bis 24.04.2021
ⓘ   Jari Silomäki | We are the Revolution, after Joseph Beuys
  Persons Projects / Berlin
  12.03.2021 bis 24.04.2021
ⓘ   Ville Lenkkeri | Looking Back with Closed Eyes
  Persons Projects / Berlin
  24.03.2021 bis 30.04.2021
ⓘ   KVOST SchauFenster · MASHA SVYATOGOR
  KVOST - Kunstverein Ost e.V. / Berlin
  15.04.2021 bis 02.05.2021
ⓘ   Noch einmal - Gruppenausstellung
  ep.contemporary / Berlin
  10.04.2021 bis 02.05.2021
ⓘ   intrrra-//interrrkorporal
  plan.d. produzentengalerie e.V. / Düsseldorf
  27.11.2020 bis 02.05.2021
ⓘ   RESIST! Die Kunst des Widerstands
  Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt / Köln
  09.05.2021
ⓘ   Gerresheimer Kunstmeile
  Düsseldorf-Gerresheim
  15.03.2021 bis 15.05.2021
ⓘ   Aufruf zur Teilnahme am Kunstfestival Ortstermin 21
  Kunstverein Tiergarten | Galerie Nord / Berlin
  14.03.2021 bis 23.05.2021
ⓘ   Christian Schwarzwald | POLYGRAPH
  Kunstverein KunstHaus Potsdam
  25.05.2021 bis 27.05.2021
ⓘ   JAPAN ART FESTIVAL
  Schloss Charlottenburg / Grosse Orangerie / Berlin
  10.04.2021 bis 29.05.2021
ⓘ   Kleine Formate, feine Kunst
  Atelier 4e Galerie / Freiburg
  18.03.2021 bis 29.05.2021
ⓘ   Turi Simeti
  Walter Storms Galerie / München
  09.04.2021 bis 30.05.2021
ⓘ   Ornament als Utopie. Gärten - Arabesken - Rocaillen.
  Atelierhaus im Anscharpark / Kiel
  15.04.2021 bis 30.05.2021
ⓘ   Blattschnitt & Kartenbild - Abstraktionen geographischer Realität
  Saarländisches Künstlerhaus / Saarbrücken
  15.04.2021 bis 30.05.2021
ⓘ   Bildergründe
  Saarländisches Künstlerhaus / Saarbrücken
  15.04.2021 bis 30.05.2021
ⓘ   it.erratic
  Saarländisches Künstlerhaus / Saarbrücken
  09.04.2021 bis 30.05.2021
ⓘ   Zwischen Abend und Morgen
  BBK Schaustelle / Wiesbaden
  12.04.2021 bis 05.06.2021
ⓘ   Memorial of The Lost | Das Esszimmer
  DAS ESSZIMMER - Raum für Kunst+ / Bonn
  08.04.2021 bis 12.06.2021
ⓘ   TOXIC
  Galerie Gisela Clement / Bonn