Einverstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

schon
beendet

"Erwin Bechtold Ventana"

kunstgaleriebonn



f Messeservice g+

Ausstellung in Bonn : "Erwin Bechtold Ventana"



Zeitraum: 04.11.2011 bis 21.12.2011

Vernissage
Donnerstag, 3. November 2011, 19.00 Uhr

Einführung
Prof. Dr. Christoph Zuschlag
Universität Koblenz-Landau
Geboren 1925 in Köln als Sohn eines Druckereibesitzers entscheidet sich Erwin Bechtold nach einer Ausbildung zum Drucker und Setzer und dem Besuch der Kölner Werkschulen gegen die Nachfolge im elterlichen Betrieb. Stattdessen führt ihn sein Weg 1950 nach Paris, wo er zuerst im Atelier Fernand Légers studiert und schließlich nach Barcelona reist. Dort kann sich Bechtold nicht nur der Malerei widmen, sondern knüpft auch zahlreiche Kontakte zu spanischen Verlagen, mit denen er als Graphiker bis in die 1980er Jahre verbunden bleibt. Gleichzeitig arbeitet er auch als Innenarchitekt und gestaltet nicht nur Privatwohnungen, sondern auch zahlreiche Geschäfte in Barcelona. Im Jahr 1954 entdeckt er auf einer Reise die Insel Ibiza, auf der er inmitten einer idealen Arbeitsatmosphäre bis zum heutigen Tag mit seiner Frau Christina lebt. Bevor er sich dort jedoch 1958 dauerhaft niederlässt, folgen noch ein zeitweiliger Aufenthalt in Berlin 1956 und die Teilnahme an der Mannheimer Ausstellung "Eine neue Richtung in der Malerei". Auf Ibiza wird er zu einem der Mitbegründer der Grupo Ibiza 59 und erhält 1966 eine Gastdozentur an der Akademie Farnham and Guildford in England. Im selben Jahr schließt Bechtold sich der Gruppe Syn in Deutschland an und eröffnet ihr die Möglichkeit zu Ausstellungen in Spanien. Auch wenn er seit nahezu 60 Jahren in Spanien lebt, hat Bechtold den Kontakt zu Deutschland nie verloren und kann als ein Pendler zwischen den beiden Kulturen betrachtet werden, was sich besonders in seinem Werk wiederspiegelt.

Zu Beginn auf der Suche nach einer eigenen Formsprache, beeinflusst durch die Künstler Paul Klee und Willi Baumeister entwickelt Bechtold im Umfeld der katalanischen Avantgarde um die Gruppe Dau al Set seine eigene stilistische Position innerhalb des Informel. Schon in dieser Frühphase zeigt sich das, was in späteren Jahren immer deutlicher in Bechtolds Werk hervortritt: das Spiel mit den beiden Polen Rational und Irrational, Konstruktion und spontaner Gestus. Mit der Abkehr vom Informel zu Beginn der 1960er Jahre wird Bechtolds Malerei flächiger und es entstehen Bilder mit organischen Formen, bevor ab 1966 die geometrischen Elemente Einzug erhalten. Jedoch findet man nie eindeutig geometrische oder eindeutig organische Bilder - stets konfrontiert Bechtold die Gegensätze miteinander. Und im Spiel zwischen diesen beiden Polen entwickelt sich sein Werk weiter, wobei die Farbigkeit zunehmend zurücktritt. In der zweiten Hälfte der 1970er Jahre entsteht die Serie der Schwarz-Weiß-Bilder, aus denen heraus Bechtold Variationen um das Thema Mitte entwickelt, bis schließlich Mitte der 1980er Jahren der Winkel als die bestimmende geometrische Form auftaucht, die Bechtold immer wieder in Bezug setzt zu Fläche und Raum. In den letzten fünf Jahren manifestiert sich dann der Eindruck von Erwin Bechtold als dem Maler der Stille - er arbeitet weiterhin mit spannungsgeladenen Kontrasten, ohne jedoch nach dem Einklang der Gegensätze zu streben. Vielmehr wandelt er die Störung zum gestaltgebenden Prinzip seiner Kunst, da sich nach Bechtolds Verständnis erst aus der Störung der Harmonie Neues entwickeln könne.


Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag 13.00 - 18.00 Uhr, Samstag 11.00 - 15.00 Uhr
und nach Vereinbarung



Internetadresse:  www.kunstgaleriebonn.de

Texte & Bild © Galerie Gisela Clement .

Bitte vergewissern Sie sich bezüglich der Aktualität dieser Informationen beim Veranstalter.


  Weitere Infos: kunstgaleriebonn

Zeitraum: 04.11.2011 bis 21.12.2011

Adresse:
Lotharstraße 106
53115 Bonn

Telefon: +49.228.97 143 922
Email:     [email protected]
Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag 13.00 - 18.00 Uhr, Samstag 11.00 - 15.00 Uhr
und nach Vereinbarung


kunstgaleriebonn

Kategorien

Ausstellung eintragen
Galerie eintragen
Künstler eintragen
Museum eintragen
Messe eintragen
Museumsnacht eintragen
Infos zu den Einträgen
Login


  Dauerausstellung
ⓘ   DIE SAMMLUNG - COLOR AND CONTENT Neupräsentation der Sammlung des Kunstmuseums Bonn
  Kunstmuseum Bonn
  04.06.2020 bis 21.07.2020
ⓘ   gelb
  Galerie Gisela Clement / Bonn
  03.07.2020 bis 25.09.2020
ⓘ   WAND IM GETRIEBE
  Galerie Gisela Clement / Bonn
  Dauerausstellung
ⓘ   FOUNDATION
  DAS ESSZIMMER - Raum für Kunst+ / Bonn
  Dauerausstellung
ⓘ   Einleuchten: 039_Stabilizing Light Bonn
  DAS ESSZIMMER - Raum für Kunst+ / Bonn
  Dauerausstellung
ⓘ   Chosen from the Collectors‘ List
  DAS ESSZIMMER - Raum für Kunst+ / Bonn
  Dauerausstellung
ⓘ   Neandertaler & Co
  LVR-LandesMuseum Bonn

... und in anderen Orten

  09.06.2020 bis 20.09.2020
ⓘ   »Liebe und Lassenmüssen...« Persönliche Momente im Werk von Käthe Kollwitz
  Käthe Kollwitz Museum Köln
  26.06.2020 bis 04.10.2020
ⓘ   Poesie des Gärtnerns. Der Garten als Metapher und künstlerisches Wirkungsfeld
  Parrotta Contemporary Art / Köln
  17.06.2020 bis 18.10.2020
ⓘ   RAIMUND ABRAHAM
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  30.05.2020 bis 15.11.2020
ⓘ   INTERMEZZO - die Sammlung als Zwischenspiel
  kunsthalle weishaupt / Ulm
  31.07.2020 bis 31.01.2021
ⓘ   Uncertainties
  Kontor80 / Leipzig
  Dauerausstellung
ⓘ   Neues Spiel, neues Glück. Sammlung in Bewegung
  Museum Ostwall / Dortmund
  Dauerausstellung
ⓘ   Meisterwerke der Moderne. Die Sammlung Haubrich im Museum Ludwig
  Museum Ludwig / Köln
  30.05.2020 bis 18.07.2020
ⓘ   Home By The Sea
  Galerie Klose / Essen
  30.05.2020 bis 25.07.2020
ⓘ   Sowohl als auch
  Galerie Grandel / Mannheim
  16.07.2020 bis 31.07.2020
ⓘ   PAPER REALITY
  aquabitArt / Berlin
  09.06.2020 bis 10.08.2020
ⓘ   ONLINE: 1 week - 1 artist - 1 artwork!
  aquabitArt / Berlin
  20.06.2020 bis 23.08.2020
ⓘ   MARY-AUDREY RAMIREZ: INTO A GRAVEYARD FROM ANYWHERE
  Dortmunder Kunstverein
  14.02.2020 bis 30.08.2020
ⓘ   SHOW OFF. AUSTRIAN FASHION DESIGN
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  24.07.2020 bis 31.08.2020
ⓘ   OUT OF THE BLUE
  Galerie Klose / Essen
  18.12.2019 bis 06.09.2020
ⓘ   BUGHOLZ, VIELSCHICHTIG
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  25.06.2020 bis 02.10.2020
ⓘ   Exposition Kunstausstellung Kühl: Focus und Sphäre. Gleichnisse des Daseins im Stillleben.
  Galerie KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL / Dresden
  15.07.2020 bis 26.10.2020
ⓘ   BAKELIT. DIE SAMMLUNG GEORG KARGL
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK-Schausammlung Wien 1900
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  Dauerausstellung
ⓘ   MAK DESIGN LABOR
  MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst / Wien
  16.07.2020
ⓘ   'Gerlind Zeilner. Cowgirls': catalog presentation
  Künstlerhaus, Halle für Kunst und Medien / Graz
  09.06.2020 bis 18.07.2020
ⓘ   Jiyeon Kim - Meme Paintings
  SomoSKunsthaus / Berlin
  10.07.2020 bis 19.07.2020
ⓘ   DIE FÜNF DEKADEN IM JETZT
  BBK Kunstforum Düsseldorf
  04.04.2020 bis 19.07.2020
ⓘ   Die Lage ist dynamisch!
  plan.d. produzentengalerie e.V. / Düsseldorf
  19.06.2020 bis 19.07.2020
ⓘ   artig KUNSTPREIS 2020
  Galerie KUNSTREICH / Galerie für zeitgenössische Kunst / Kempten ( Allgäu )
  07.06.2020 bis 19.07.2020
ⓘ   Bettina Schünemann | Map Key. Assemblagen und Malerei
  Kunstverein KunstHaus Potsdam
  26.06.2020 bis 23.07.2020
ⓘ   Tabledance
  OK25 - Raum für jede Art / Düsseldorf
  04.06.2020 bis 25.07.2020
ⓘ   Übersicht - Zeichnungen von Celia Mehnert
  ep.contemporary / Berlin
  10.06.2020 bis 25.07.2020
ⓘ   PLAYGROUND ART PRIZE
  Galerie Von&Von / Nürnberg