Einverstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ion i. isaila / Düsseldorf

 
f Messeservice g+

KuenstlerIn/ ion i. isaila / Düsseldorf

  •  

    Kontakt

    ion i. isaila
    Kalkumer Strasse
    40468 Düsseldorf


      www.isaila.de

  •  

    Über die Arbeit/ Zur Person

    "es sind zudem die wiederholten Gehversuche einer Strichart, die den Blättern Rhythmus verleihen. Variationen einer Geste. Wir werden an den Ursprung des Schreibens herangeführt, an jenen körperlichen Vorgang, der den Unterschied der Zeichenarten, Buchstabenreihe, Zahlenreihe, Tonzeichen noch nicht kennt aber diesen kulturellen Ergebnissen stets verschwiegen zugrunde liegt." P. Good

  •  

    KünstlerInnen-Statement:

    ... il choisit souvent des signes graphiques comme moyen d´expresion; les signes n´appartient pas à une langue existente, mais à une langue fictive. Ce sont des graphèmes qu´il intègre dans la structure du tableau. Ils ne doivent pas produire leur effet par le fait de la définition, mais l´habilité de l´ecriture . Ce qui importe, c´est le caractère dynamique des tableaux. L´impression de souplesse domine; on pourrait même dire que c´est dans ces tableaux que que naît le mouvement. La structure du temps qu´on souligne si souvent dans l´art contemporain se rélève comme ideée centrale. On n´y comprendra pas l´idée du temps come déroulement linéaire des moments qui se succèdent, mais au sens phénomenologique; ici temps ve ut dire qu´on fait naître le , le temps, c´est le moment de départ. Le spectateur est intégré dans cette naissance (...) Walter Biemel

  •  

    Künstlerischer Werdegang/ Lebenslauf:

    Ion I. Isaila. geb. 1953 in Hermannstadt. Studium an der Universität der Künste UNArte Bukarest 1975-1979 bei Ion Stendl und an der Kunstakademie Düsseldorf 1984-1990 bei Rolf Sackenheim, A.R. Penck und David Rabinotwitch. Lebt und arbeitet in Düsseldorf.
    1984-1986 DAAD - Stipendium für die Kunstakademie Düseeldorf, 1985 Preis der S. Hoffmann Stiftung, Düsseldorf Künstleraustausch Ein Hod - Israel , Arbeitsaufenthalte an der Cité int. des Arts, Paris, 1998, in Rom 1999 u. London. Seit 1985 Einzellausstellungen u.a.: Galerie Walther, Galerie Kraushaar. Düsseldorf, Schütte-Essen, Galerie Monochrom-Aachen, Kunst-Archiv Peter Kerschgens Rees, Albert und Heckes Bonn, Galerie Markant, Holland , Städtische Galerie Kaarst, Haus Spies Erkelenz, Düsseldorf: Städtische Galerie in Salzmannbau, Schloss Benrath, Kunstpalast. Auf Kunstmessen vertreten im In-u.-Ausland. Teilnahme an zahlreichen internationalen Ausstellungen: Barcelona, Brüssel, Bukarest, Den Haag, Zürich, Tokio, Seoul, Grenchen, Hamburg, Halle, Karlsruhe, Dortmund, Dresden, Chemnitz, Trier, u.a.

  •  



Texte & Bild © ion i. isaila

Weitere KünstlerInnen

  • Düsseldorf
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf
  • düsseldorf
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf
  • Berlin
  • berlin
  • Bocholt
  • Duisburg
  • Duisburg
  • Essen
  • Essen
  • Großgmain
  • Hamburg
  • München
  • Oberndorf/Neckar
  • Recklinghausen
  • Recklinghausen
  • Wien
  • aachen
  • Augsburg
  • Aumühle
  • Bad Bentheim
  • Bad Liebenzell-Monakam
  • Basel
  • Berlin
  • berlin
  • Berlin